Google Translate: neue Version übersetzt Schilder live und bringt verbesserten Konversationsmodus

Schon lange erwartet, nun endlich da: die neue Google Translate App. Große Neuerung? Google lässt einen Zukauf einfließen, nämlich WordLens. Was bedeutet dies? Zielt man mit seiner Smartphone-Kamera auf ein englischsprachiges Schild, so kann man auf dem Display live die deutschsprachige Übersetzung sehen.

Nun auch innerhalb von Google Translate, funktionierend von Englisch zu Deutsch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch und vice versa. Ist also nur bedingt nutzbar, alternativ kann man im Europa-Urlaub ja auch beispielsweise von Portugiesisch auf Englisch übersetzen lassen – das wird sicherlich mehr bringen, als das portugiesische Schild zu deuten. Alternativ: Fotografieren, denn hier kann man aus 36 Sprachen übersetzen lasse.

Ebenfalls neu: der verbesserte Konversationsmodus. So kann die App live auf beide Sprachen achten, die eingestellt sind und so die Stimmen eines Spaniers in Englisch übersetzen und die des englisch sprechenden in Spanisch. Google erkennt beide Sprachen und versucht so, ein halbwegs flüssiges Gespräch zu ermöglichen. Das Update ist für Android und iOS zu haben. (via Google Inside Search)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Ach, was haben wir bei Star Trek gestaunt über den Universal-Translator.
    Jetzt hat das jeder im Smartphone mit dabei.
    Live long and prosper.

  2. Hat jemand einen Link zu der APK-Datei?

  3. Im dt. App-Store ist noch v2.1.1 vom 6.3.2014 aktuell…, also wohl noch nicht hierzulande verfügbar.

  4. okay gut, kann der bing translator seit 1,5 jahren…^^

  5. „Ausgang zur Stadt“ – da brauch ich keinen Translator 😛

  6. Schön zu sehen, dass Google die technologische Lücke und den Rückstand nach mehr als zwei Jahren zu Microsoft schließt.

    Windows Phone kann das schon seit einer kleinen Ewigkeit…

  7. Ich stecke mir immer noch einen Babel-Fisch ins Ohr.

  8. This webspace is for sale says:

    Und auf dem Beipackzettel steht SAAS, Software as a service.Du überträgst alle Daten von deinem Smartphone zu einem fremden Server.Das Geschäftsmodell von Apple und Google.Nur erwähnt für Leute die das Kleingedruckte nicht lesen.

  9. Spart Euch doch mal Eure unnötigen Kommentare a la ‚(der|die|das) kann das aber schon seit Jahren…‘.
    Freut Euch, dass es Google nun auch kann, oder lasst es bleiben.
    Es gibt sicherlich viele Features, die Google schon seit Jahren kann, bei denen andere Unternehmen hinterher hinken.
    Also reibt Euch nicht dran auf…

  10. Ab wann ist die App verfügbar? im deutschen iOS Store nur die alte Version vorhanden…

  11. @Marijan Kelava
    Interessant. Ist ja nicht nur bei diesem Feature so. Man siehe nur Bing Maps, vor allem die Satellitenansicht, vs. Google Maps….um Längen besser (IMHO).

    Heißt nicht, das MS besser ist. Heißt nur, dass wir aufpassen müssen, nicht mit Scheuklappen auf Google zu blicken…

  12. Hoffentlich haben die das zugekaufte WorLens etwas verbessert.
    Die Idee ist ja toll, aber in vielen Fällen funktioniert das nur sehr holprig bis gar nicht und schon gar nicht offline.

  13. Ich finds ja gut, dass Google zu Microsoft was das Thema Übersetzung angeht zu Microsoft aufschließt.

    Allerdings hätte das auch einen Platz im Artikel verdient – denn so hat man das Gefühl, dass Google als erster und überhaupt einziger sowas anbietet, was ja nicht der Fall ist 😉

  14. @Matthias Krueger: Access steht aber für Zugang / Zutritt / Eingang und nicht für Ausgang. 😉

  15. Ich möchte anmerken, dass die Übersetzung in der Google Translate App schon länger existiert, speziell für jene, die hier anmerken, dass andere das schon „lange“ können… Lediglich das Overlay ist neu, also das Schild mit dem übersetzten Text zu überlagern.

    Und auch, wenn es andere schon länger können: Die Qualität der Übersetzung bei den Anderen war in der Vergangenheit nicht so pralle, da nützt auch das tollste Feature nichts…

  16. @ZACK: „вы́ход“ heißt aber „Ausgang“ – da hat wohl die App eine Fehler gemacht, nicht ich…

  17. @Matthias Krueger: Na gut. 😉 haha

  18. @ZACK@matthias: naja im englischen würdest du auch zugang schreiben und nicht ausgang und in Russland ist es halt ausgang. das ist schon richtig und sollte gleuch ich die Feinheiten der sprache darstellen und dass die app damit umgehen kann.^^

  19. super Update! ist bestimmt im Urlaub nützlich 🙂

  20. Danke für den Beitrag! Die App ist für den nächsten Urlaub Pflicht 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.