Google Translate für die eigene Webseite

Plugins und Tools für Google Translate und die eigene Webseite gibt es seit Jahren, nun hat Google es den Webseitenbetreibern noch einfacher gemacht, einzelne Seiten, Beiträge oder den kompletten Content in fremden Zungen anzubieten. In Zukunft muss man sich nur einfach ein kleines Code-Sniplet in das Template einbauen, schon kann direkt übersetzt werden.

Bildschirmfoto 2011-08-31 um 16.30.59

Aber: es bleibt halt Google Translate – natürlich nicht perfekt, dies ist schließlich ein automatischer Übersetzer. Aber: besser als nichts und vielleicht für einige Seiten interessant, die ab und an ausländische Besucher haben – bei mir sind das meistens eh nur Österreicher und Schweizer – die brauchen kein Google Translate 😉 Danke für den Tipp an Stefan!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Mal im Ernst: Wer braucht das? Das kann der Webseitenbesucher viel eleganter selbst nutzen, wenn er will…

  2. Also völlig unnütze finde ich das nicht. Wenn ich häufiger mal auf russische oder andere fremdsprachige Texte stosse, kann ich mir schnell eine grobe Übersetzung liefern lassen. Das erspart mir zumindest das markieren und kopieren vom betroffenen Text, oder das durchhangeln bis zum Translator.

    Wer aber ein CMS einsetzt, kann inzw auf reichlich nützliche Lösungen zurückgreifen. Für Google Translate, als auch für andere Anbieter.

    Das (für mich) einzig tolle Feature der Google Toolbar (FF/IE) war das direkte übersetzen von Wörtern beim Hovern.

  3. Top Idee, das wird sofort probiert, spart mir viel Arbeit. Wollte nämlich gerade meine Seiten in das Englische übersetzen.
    Danke für den Tipp.

  4. Für den, der will und so etwas öfter braucht, gibt es tatsächlich praktischere Möglichkeiten (z.B. so: http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=http%3A%2F%2Fru.m.wikipedia.org%2F – mal über den Text hovern). Für den Gelegenheitsnutzer ok, allerdings macht sich der Webseitenersteller in gewisser Hinsicht eine solche schiefe Übersetzung zueigen, wohingegen er sonst auf externe Tools verweist. Sollte also schon wirklich Bedarf da sein.

    Allerdings: Schweizer, die in 3Sat Deutsch sprechen, werden deutsch untertitelt. Für einige Filme gibt es spezielle österreichische Synchronisation. Scheint ja doch einen Bedarf zu geben für DE-AT-/DE-CH-Übersetzungen ;-).

  5. Gibts auch von Microsoft – siehe hier: http://www.microsofttranslator.com/widget/

  6. Franziskus E. says:

    Oh danke für den Tippp. Gerade für Webmater mit Seiten für die verschiedenen Ländern und dem gleichen Content nur in andere Sprache ist das wirklich ein Traum.

    Ich bin mit Google jedoch nicht so ganz zufrieden. Werde mir auf jeden Fall mal das Tool von Microsoft anschauen.

    Danke und schönen Donnerstag noch!

    Gruß

  7. Für den User ist die Übersetzung einer Website mit Google doch schon seit Jahren blitzschnell durch ein Bookmarklet in der Favoritenleiste möglich. Die Einrichtung ist von Google allerdings gut versteckt.
    Auf dieser Website: (von der Überschrift nicht irritieren lassen)
    http://translate.google.com/translate_tools?hl=de
    unten aus der Tabelle seine gewünschte Sprache wählen und den Button in die Favoritenleiste ziehen.
    Ein Klick genügt dann zur Übersetzung, mit der Möglichkeit sich auch wieder die Originalseite anzeigen zu lassen.
    Die Anwendungsmöglichkeit geht sogar noch weiter, da die Webseitensprache automatisch erkannt wird. Wer also den Button „Deutsch“ gewählt hat und eine deutsche Webseite in eine andere Sprache übersetzt haben will, braucht nur auf sein Bookmarklet „Deutsch“ zu klicken. Er bekommt dann den Hinweis, dass die Seite schon in Deutsch ist, kann aber dann oben per Dropdown-Menü eine Übersetzung in die andere Sprache wählen.
    Funktioniert in allen gängigen Browsern.
    Hinweis: Die Funktion von „Links“ oder „Downloadbuttons“ ist auf der übersetzten Seite eingeschränkt.

    @Staranwalt: Ein markieren, kopieren und durchhangeln ist also nicht nötig.

    Und: Ich weise auf den Tipp von Caschy hin:
    http://stadt-bremerhaven.de/transmiti-google-translate-in-allen-windows-programmen-nutzen
    und ergänze:
    Außer der Windowstaste sind auch andere Hotkeys möglich.
    Der übersetzte Text befindet sich sofort in der Zwischenablage und kann also in ein Dokument eingefügt werden.
    Wer eigenen Text in einem eigenen Dokument (z. Bsp. Word) in eine andere Sprache übersetzt haben will, ändert nur mal eben die gewählte Sprache und kann dank Zwischenablage seine Übersetzung sofort einfügen.

  8. Danke für den Tipp! Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie gut doch Google dank beispielbasierter Übersetzungsmethodik von Deutsch nach Englisch übersetzen kann. Ein besseres maschinelles Tool gibt es derzeit einfach nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.