Google passt Suchergebnis-Darstellung auf Smartphones je nach Verbindungsqualität an

Google_Mobile

Kurz notiert: Google wird Euch Suchergebnisse auf dem Smartphone künftig entsprechend Eurer Verbindungsqualität anzeigen. Bewegt man sich in einem schnellen Datennetzwerk bleibt alles wie bisher, Ergebnisse werden in vollem Umfang angezeigt. Interessant wird es, wenn man sich in unterversorgten Gebieten aufhält, die keine Highspeed-Datenübertragung erlauben. Dann bereinigt Google die Ergebnisse und lässt Anzeigen wie beispielsweise Kartenausschnitte aus den Suchergebnissen heraus. Die Folge: weniger Datenübertragung, schnellere Ergebnisse, auch wenn das Netz schlecht ist. Ob das hierzulande unbedingt nötig ist, sei dahingestellt, vielleicht wenn das Inklusivvolumen wieder einmal früher als geplant aufgebraucht ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

16 Kommentare

  1. Sehr geil. Ich sag nur Berliner U-Bahn.

  2. Asada, annussimo!

  3. Das passiert alles nur deswegen, weil Krim uns gehört! Ich schwöre!

  4. Ibrahim Abdurahman says:

    Es ist einzig und allein der Wille Allahs gewesen!

  5. fickt euch alle in den Arsch ihr Hurensöhne. Was postet ihr hier für eine Scheiße? Fickt eure Väter ihr Arschwichshurenbitches!

  6. Warum sollte das hierzulande nicht gebraucht werden? Wo wohnt denn der Herr Ostermaier? Gibt leider selbst im D1-Netz genügend Flecken, wo der Empfang mittelmäßig ist. Gute Sache auf jeden Fall.

    @Svenson: Wieder mal die Medikation vergessen?

  7. Zum Glück gibt bei G2 dann doppelt soviel Werbung 😀

  8. Sinnvoll!

    @Rest: wtf? 😀

  9. besucherpete says:

    Sowas ist IMMER eine gute Idee. Ich selbst aktiviere 3G nur bei Bedarf, für schnelle Suchanfragen kann man sich das dann auch sparen.

  10. Gerade im Zug könnte das echt praktisch sein. Wenn man von LTE auf Edge wechseln.

    An die Kinder, geht wieder ins Heise Forum

  11. „[…] Ob das hierzulande unbedingt nötig ist, sei dahingestellt […]“ o2 sagt dir was?

  12. Ob das bei Drosselung wirklich hilft? Die Frage ist doch: woher weiß das Endgerät bzw. Google, wie schnell die Verbindung ist? Das kann es vermutlich nur aus der verwendeten Funktechnologie ableiten (2G langsam, Rest schnell), aber der Drosselstatus ist dem Endgerät und damit Google nicht bekannt…

  13. I'm not a Superhero™ says:

    @Jerry das System erkennt die Geschwindigkeit der Datenübertragung soweit ich weiß schon

  14. Dave Dz 8. April 2015 um 15:59 Uhr
    Zum Glück gibt bei G2 dann doppelt soviel Werbung 😀

    Genau das hab ich mir auch gedacht 😉

  15. Das ist sinnvoll, egal welches Netz. Es gibt immer irgendwelche Funklöcher. Und manchmal ist eine Karte, eine Albumauflistung mit Cover oder eine Biografie mit Fotos auch einfach zu viel. Das nervt mich auch schon manchmal beim normalen Google. Wird man nur abgelenkt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.