Google Suche soll euch bei der Silvesterplanung unter die Arme greifen

Silvester steht vor der Tür: Ich lasse es an jenem Tag meist ruhiger angehen, vielleicht macht es das fortschreitende Alter. Mir sind kleinere, private Parties mit guter Musik und engen Freunden lieber, als große Veranstaltungen. Doch das kann bei euch anders aussehen und genau da setzt Google mit seinem neuen Feature für die mobile und auch die Desktop-Suche an.

So könnt ihr mittlerweile über die Google Suche ja gezielt Veranstaltungen durchkämmen. Das ist ein relativ neues Feature, das Mitte Dezember nach Deutschland gehievt wurde. Wollt ihr nun gezielt scannen, was da so Silvester an Veranstaltungen bei euch in der Nähe stattfindet und für euch interessant sein könnte, dann geht das folgendermaßen: Dazu sucht ihr einfach bei Google nach „Veranstaltungen in der Nähe“ oder etwa nach „Konzert“. Dann tauchen aber freilich im ersten Schritt auch Events auf, die vor oder nach Silvester fällig sind. Könnt ihr also prinzipiell ab sofort immer nutzen, um Events zu finden.

Geht es euch gezielt um den Silvesterabend, dann gebt „Silvester Party“ ein. Google zeigt euch dann, passend zu eurem Standort und euren Vorlieben, entsprechend Events am 31.12.2019 an. Es finden aber nicht restlos alle Veranstaltungen ihren Weg in die Suchergebnisse. Vielmehr arbeitet Google mit Partnern wie Eventim, Reservix, AdTicket, MeineStadt und Elbphilharmonie zusammen. Auch kleinere Veranstalter selbst können aber, das ist unter dem oben gesetzten Link beschrieben, dafür sorgen, dass ihre Angebote sichtbar sind.

Tippt ihr nun auf ein Event, das euch passend erscheint, dann erhaltet ihr einen Überblick über Zeit, Ort, Ticketanbieter und andere Informationen, anhand derer ihr entscheiden könnt, ob die Wahl die richtige für euch ist. Passt alles, dann könnt ihr direkt den angezeigten Links folgen und euch Tickets sichern oder noch mehr zum Angebot recherchieren. Ihr habt auch die Möglichkeit die Veranstaltungen für euch zu speichern oder sie mit anderen zu teilen, falls ihr gemeinsam mit Freunden plant.

Ihr wählt dabei eben zwischen zwei Tabs: Unter „Für Mich“ erhaltet ihr Tipps, die zu euren Interessen passen sollen. Und unter „Stöbern“ gibt es dann eine allgemeinere Auswahl. Falls ihr also noch keine Silvesterpläne habt, könnt ihr das Feature ja mal ausprobieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Die Suche klappt auch mit der grammatikalisch richtigen „Silvesterparty“ hervorragend 😉

    • Ach egal. Ich kann die Uhr danach stellen, dass in der WhatsApp Gruppe meiner Familie jemand anfängt von „Sylvester“ zu reden. DAS tut weh. In einer Kategorie mit AGB’s oder noch besser, AGB` s.

  2. Fortschreitendes Alter?
    Gehst du auf die 50 zu? 🙂

    Hat glaube ich eher was mit Geschmack zu tun, auch ich bin lieber auf Privatpartys mit gutem Essen und guter Musik, statt auf einer Discofläche oder ähnliches zu feiern.
    Das habe ich aber schon mit 20 lieber gemacht und mit 37 handhabe ich es genau so.
    Im Gegenteil ist heute der Kreis meist größer, es gibt besseres Essen etc, da alle mehr verdienen als früher und man zu Silvester gerne mal was ausgibt bei uns.
    Früher haben wir in einer kleinen Wohnung gefeiert, heute meist im Haus bei jemandem. Irgendwie ist mit dem Alter alles besser geworden 🙂

    • So ist es. Subkulturen und Parallelwelten, in die man sich geplant flüchtete, brauchte es früher halt weil der Alltag so strikt und grau war und die Familie wie aus einem Loriot Film. Wer bei all den Möglichkeiten der heutigen Zeit keine Freude findet, der wird sie auch nicht auf einer “party“ finden, wo alle eigentlich nur eifrig dabei sind sich wegzuballern und sehr bemüht sind, dabei gegenüber den Fremden im Raum möglichst unbemüht zu wirken. Das fand ich schon als Teenager ätzend.

      • Alex (der Echte) says:

        Ihr zwei kennt euch aus dem Golfclub? Zumindest schwafelt ihr so geschwollen und überheblich wie das Klientel dort.
        Und ja, ich habe eine Platzreife aber ich mag die Leute da nicht und auch würde mir niemals einfallen anderen vorzuschreiben, wie die zu feiern haben!

Schreibe einen Kommentar zu WOK Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.