Google experimentiert bei Suche nach Raubkopien mit Anzeige legaler Alternativen

Auch für Raubkopierer ist Google oftmals die Anlaufstelle Nummer Eins. Egal was man an Inhalten sucht, Google präsentiert mit einer sehr hohe Wahrscheinlichkeit direkt einen Link zu einer Raubkopie. Dagegen geht die Content-Industrie seit Jahren vor, Google löscht fleißig Links. Herr der Lage wird man trotzdem nicht. Nun scheint Google zu versuchen, die Raubkopierer anders abzufangen. Mit einem Verweis auf legale Alternativen wie etwa Google Play Movies, Netflix oder andere Anbieter.

Google_torrent

Diese Anzeigen werden nach Eingabe bestimmter Suchbegriffe angezeigt, etwa wenn man nach „dvdrip“ oder „torrent“. Aber auch Suchen nach einem Filmtitel + „download“ oder „watch“ lösen diese Anzeigen aus. Sie erscheinen allerdings nicht, wenn man den Filmtitel + irgendein anderes Wort sucht. Torrentfreak konnte die Anzeigen in den USA und in UK beobachten. Kurz darauf verschwanden sie wieder, sind nur noch in wenigen Gebieten zu sehen. Ein Indiz dafür, dass Google mit der Implementierung noch nicht fertig ist, oder einfach etwas ausprobiert hat.

Ein Google-Sprecher bestätigte die Anzeigen, die nach seiner Aussage bei Suchen nach bestimmten Film-, Musik- und Serien-Titeln auftauchen. Sie funktionieren so wie die Anzeigen in Googles Graph Search.

Anzeigen zu legalen Angeboten schalten, wenn ein Nutzer nach dem schnellen Filmvergnügen sucht. Meint Ihr das kann erfolgreich sein? Ich bin da etwas skeptisch. Meiner Meinung nach weiß jeder, der sich einen Film (oder ähnliches) aus illegalen Quellen herunterlädt, über legale Alternativen Bescheid. Nur ist es nach wie vor so, dass die legalen Alternativen oftmals keine wirklichen Alternativen sind. Komplizierte Handhabung, absurde Preise oder eine eingeschränkte Verfügbarkeit machen das Thema Raubkopie auch im Jahr 2014 noch verdammt interessant.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Jetzt müssten nur die Leute nicht auch die Google-Inhalte durch Adblocker klauen. 😉

  2. Gibt es eine legale Möglichkeit, mir eine .avi Datei auf meinen Rechner zu ziehen? Nein? Ich denke, das ist das Problem und sonst nichts.

  3. Dicky Smith says:

    Serien wie Breaking Bad sind gerade das beste Beispiel.
    Was nützt mir ein Link zu Netflix oder Google Play, wenn es dort die aktuelle Staffel noch nicht gibt?
    Da bleibt nur noch der illegale Download, so einfach ist das.

  4. Ach Mann, sind wir doch mal ehrlich, ne Menge Dinge im Internet sind illegal und so vieles wäre einfacher, wenn es legal wäre und ich habe mit fortgeschrittenem Alter einfach keinen Bock mehr auf den illegalen Mist. Ich habe den Vorteil „anständig“ zu verdienen und auch mal das ein oder andere an Euronchen legal zu investieren, daher…..bietet mir alles und ich zahle, bietet mir nicht alles und illegal wird weiterhin dominieren! 🙁

  5. Das finde ich, ist mal ein guter Ansatz. Ich finde es auch jedes mal wieder schön, wenn man mal ein Review oder ähnliches zu ner Folge, einer Serie o.ä. sucht und direkt nur dubiose Seiten auftauchen. Weitergedacht wäre das natürlich super, wenn sie bei der Suche nach bestimmten Staffeln/Episoden etwas wie Moreflicks oder CanIStreamIt anbieten, also überprüft wird, wo die einzelnen Folgen verfügbar sind und direkt anzeigen. *träum*

    Und die Legitmation von Raubkopien durch „nicht verfügbar“-sein auf den Plattformen finde ich nun wirklich denkwürdig…

  6. princelear says:

    Falls das „Feature“ implementiert wird, wird es wohl nicht lange dauern bis das böse Google von irgendeinem Contentanbieter wegen Wettbewerbsverzerrung verklagt wird, weil

    1. Google sein Angebot vor alle anderen stellt, bzw. prominent plaziert.
    2. irgendein Contentanbieter nicht angezeigt wird (z.B. iTunes^^)
    3. niemand dafür bezahlen möchte angezeigt zu werden.

  7. Zockaholik says:

    Sie möchten Game of Thrones sehen?
    Und das auch noch Zeitnah zum US-Release?

    Dann unterschreiben sie bitte hier und sie abonnieren Sky für nur 537€ in den ersten 23 Monaten.
    Sie haben keine Lust auf Augenkrebs?
    Da habe ich auch was für sie. Für nur 200€ zusätzlich bekommen sie unser HD-Paket noch obendrauf.

    Wow, das sind ja nur 36€ pro Folge XD

  8. Der jenige kann doch zahlen um da genannt zu werden?!? Denke Google lässt alle fremden Dienste hier zahlen

  9. @zockaholic: Nur weil ich mir keinen Porsche leisten kann, besorge ich ihn mir doch nicht illegal.

  10. Ich finds gut. Die meisten hier werden jahrelang illegal downgeloaded haben. Wenn wir jetzt oft genug sehen, dass die Serie, die wir runterladen wollen, beim Anbieter XY legal gesehen werden kann, dann machen wir das vielleicht irgendwann.

    Man muss auch bedenken, dass die illegalen Downloader bei den jüngeren weniger werden. Die werden mobil groß, mit Apps, die Geld kosten und für die man auch bezahlt (anders als wir, die wir uns die Programme von Warez-Seiten gezogen haben).

    Dazu kommt noch Speicherplatz. HD-Content braucht Platz. Jeder illegale 1080p Bluray Rip kostet selbst auf billigen Festplatten um die 50 Cent. Und wenn man dann noch Zeug runterlädt, das man nie anschaut, kommt man schnell auf über 1€. Löschen muss man auch erst einmal können, denn es könnte ja sein, dass man es „irgendwann einmal anschauen“ möchte. Und drei Jahre nach Ausstrahlung findet man die Sachen dann nicht mehr (keine Seeder bei Torrents, 1-Click Hoster gibts nicht mehr, Inhalte aufgrund Copyrightverstoß entfernt, etc.), also lieber horten…

  11. @Perry3D: Gutes Beispiel. Wenn man aber den Porsche, den man sich sowieso niemals leisten könnte, einfach 1:1 duplizieren und die Kopie mitnehmen kann, ohne das für den Hersteller ein Schaden entsteht… Wo ist dann das Problem?

  12. Rallimann says:

    Ich denke, dass es so sein wird wie bei der Musikindustrie. ich bekomme heute für einen Zehner im Monat sämtliche Musik, die ich hören will, Wozu soll ich dann noch illegal downloaden?

    Und um bei Breaking Bad zu bleiben, ich habe alle Folgen bei watchever im Original gesehen, bequemer gehts nicht. Wie lange die nach Erstveröffentlichung rausgekommen sind, weiß ich allerdings nicht, das war mir persönlich aber auch egal.

  13. @Marcus: Dann ist das natürlich kein Problem. Aber es entsteht halt Schaden. Gar nicht mal soviel bei den Großen, wie wir inzwischen aus Studien wissen und z.B. auch der kommerzielle Erfolg von Breaking Bad zeigt, das ja Rekordhalter bei illegalen Downloads ist/war, sondern bei den kleinen. Indie-Bands, die vielleicht versuchen, Musik als Haupterwerb zu machen, usw.

    Eine faire Vergütung wäre ja eigentlich, nicht pro Kopie zu zahlen, sondern nur für das erste Werk. Schließlich kostet die Kopie nichts bzw. höchstens den Datenträger oder die Bandbreite.

    Es müsste eine Kickstarter-ähnliche Plattform geben, über die man das organisieren kann. Man legt den Minimalpreis für die erste Ausgabe des Werks fest, z.B. 50 Millionen für das neue Rhianna-Album. Klicken genügend auf „Kaufen“, so dass die 50 Millionen zusammen kommen, dann wird quasi ein Album für 50 Millionen verkauft und jeder kriegt seine Kopie. Alles, was über die 50 Millionen hinaus geht wird dann über einen gewissen Zeitraum nach einem bestimmten Schlüssel an die Plattenfirma und an die bisherigen Käufer verteilt. So sinkt der Preis auch für die ersten Käufer und zugleich gibt’s Gewinne für mehr Verkäufe. Bei genügend großen Verkaufszahlen geht dann der Preis irgendwann gegen Null, womit das Werk Public Domain wird (analog heute, nur das Kriterium ist nicht 70 Jahre nach dem Tod des Künstlers).

    Irgendwie so, müsste man sich noch genauer durchdenken 🙂

  14. @Marcus: Es ist immer noch illegal den Porsche nach zubauen. Die Firma hat wahrscheinlich sehr viel Geld in die Entwicklung gesteckt. Vor allem Deutschland wäre bald am Ende, wenn geistige Arbeit nicht bezahlt werden würde.

  15. Fakt ist die Contend Industrie kämpft mit ihren Gebahren nicht nur gegen Windmühlen, sondern auch gegen die Kunden und für die sollten die eigentlich arbeiten. Was die Musikindustrie lernen musste, wird sich vielleicht auch bald bei der Filmindustrie durchsetzen. Denn dieser Kampf gegen illegale Inhalte ist ein großer Witz, da eine Nachfrage hierfür da ist. Stattdessen sich mal Gedanken über attraktive Geschäftsmodelle zu machen, wird versucht den Kunden zu gängeln und zu bevormunden. Muss ich mir als Kunde nicht bieten lassen!

    Zu den Indibands: Nicht jeder wird durch Musik reich, wo kämen wir da auch hin! Wenn mir was gefällt bin ich gerne bereit den Künstler zu unterstützen, doch ich bin nicht verpflichtet dazu, denn als Kunde kann ich entscheiden, was ich konsumiere. Künstler die da meinem Geschmack treffen, meine Bedürfnisse ernstnehmen und mir für mich bequeme Wege ermöglichen sie zu unterstützen, werden diese Unterstützung auch erhalten, sei es in Kauf von Alben, bezahltem Besuch von Konzerten und auch positiver Empfehlung und Werbung im Freundes- und Bekanntenkreis.

    Ich finde das ganze gejammer um illegal albern. Die Industrie produziert für den Kunden und sollte daher sich nach deren Bedürfnissen richten, dann ist der Kunde auch bereit in seinem Rahmen dafür zu zahlen. So lange die Interessen aber weiterhin so stark vernachlässigt werden, braucht man sich doch nicht zu wundern, wenn Menschen sich Wege suchen und Wege wird man immer finden. Anstatt was zu lernen stellt man sich lieber motzig in die Ecke und findet nachher vielleicht sein Recht in der Rechtsprechung bestärkt, aber erfolgreiche Geschäftsmodelle sehen anders aus.

  16. @bbm
    Genau aber, es hört auch nicht auf wenn eine CD noch 2-3 euro kostet neu weil Herunterladen ist immer billiger.
    2tens Was bringt das der Industrie wenn sie die neusten filme gleich mit dem Kino zusammen auf DVD ausbringen Die Kino werden klagen „wir zahlen 20000 euro pro Film und ihr gibt schon die Filme auf DVD raus, das würde heissen die Kinos gehen tot.
    Den kommt DRM aber sagt mir wie man das den ohne DRM schützen kann als Verleiher von Online Videotheken.
    Und es würde immer noch 90% kopiert weil es hald immer mehr kostet als nix zahlen, sie klauen ja auch 90 Cent android apps.
    Hersteller haben es ja versucht Spiele früher ohne Kopierschutz(wir vertrauen mal dem Kunden) installieren und DVD weg stecken was passierte nee nicht das sie sagen wow wir kaufen es ne es wurde noch mehr kopiert weil jetzt musste sie nicht mal ein Kopierschutz auf DVD hacken.
    Da wird eine Spiele Zeitschrift kopiert mit DVD die nicht mal 4 euro Kostet spiele wo vielleicht nicht mal 2 jahre alt ist und hochgeladen.
    Den GOG.com da kommt ne Firma und sagt jungs und Mädels hier habt ihr neue und alte spiele ohne Schutz und bis auf 5 Rechner zu installieren. tja wo findet man die spielen auf Börse und co, die tippen mir ins Gesicht „ich bin gegen drm von origin und co“ aber der selbe Mensch kopiert auch Gog spiele.
    Ich hoffe mal der ist auch weg und verhaftet wo die gesamten gog spiele immer wider hochgeladen hat gog hat schon geschaut als ich denen das zeigte. 😉
    Ich glaub es geht heute eher um ich hab es auch schon und das vor euch und schaut ich zahle nix und ihr zahlt Geld.
    Den immer wir sind arm und könne das nicht leisten Aber eine 100erter vdsl Leitung ist kein Problem für die.
    Oder der mir der Teuren Heimanlagen was schaut er Illegal heruntergeladene Blu-ray.
    Ich bin in solchen Board um die links zu melden weil sonst kommt man nicht an die links ran. Was ich da manchmal lesen muss, er hasst DRM von Origin aber er tut nicht der Firma schreiben das er jetzt das Spiel nicht kauft wegen dem sondern ladet es herunter und Spiel es den, also gegen was sein ist anderst, wenn ich jetzt die Methode der Firma nicht mag den Spiel ich es nicht und lade es vor allem nicht runter.

    Und wegen kann durch raubkopieren nicht zerstört werden.
    Was war mit dem Amiga/atari da wurde zuletzt 100% nur noch geklaut die Hersteller der Software/spiele haben noch 0 verdient und gaben auf. natürlich der rest gab atari/amiga selber aber doch.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.