Google Suche: Funktion „Blockierte Websites“ ist eingestellt

Im September 2011 führte Google eine Funktion ein, bei der man Seiten aus der Suche für sich verbannen wollte. Wer zum Beispiel nicht wollte, dass mein Blog in den eigenen Suchergebnissen auftaucht, der konnte so eine Blacklist führen. Ideal um nervige Seiten mit null Mehrwert auszublenden. Diese Funktion gibt es nicht mehr, so heißt es seitens Google: Die Funktion „Blockierte Websites“ steht nicht mehr zur Verfügung.

Chrome

[werbung]

Um bestimmte Websites in Ihren Suchergebnissen zu blockieren, empfehlen wir Ihnen die Chrome-Erweiterung Personal Blocklist von Google. Sie können außerdem die Liste der von Ihnen blockierten Websites als Textdatei herunterladen.

Wer die Erweiterung in Chrome installiert, der kann für sich selber also zumindest lokal eine Art Blacklist führen.

Personal Blocklist (by Google)
Personal Blocklist (by Google)
Entwickler: chrome.google.com
Preis: Kostenlos
  • Personal Blocklist (by Google) Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. welch Wunder. Google ist zur Suche eh kaum noch geeignet, wenn man nicht gerade mal nach Offensichtlichem sucht. Von der nervigen Art, auch nach Synonymen zu suchen, ganz zu schweigen.

  2. Also so langsam aber sicher nervt es, dass sie immer mehr nützliches streichen. Hatte da diverse Sites drinnen (die ich deswegen schon gar nimmer weiss) und nu hab ich den Schrott wieder? Zumal Chrome für mich kein brauchbarer Browser ist. Und ich ganz sicher nicht nach Googles Pfeife tanze –> WegenR eader zu + wechseln? Wegen den blockierten Seiten zu Chrome wechseln? Können mich gerne haben bei Google…

    So, genug mimimi für heute, ich geh mal was via Google suchen……

  3. Das nervige daran ist u.a. dass man die bislang geblockten Websites nicht mal aus dem Dashboard löschen kann, wenn man es schon nicht mehr nutzen darf.

  4. @ Rene: Sehe das genauso. Lass mich nicht für den nur teils für mich brauchbaren Chrome drängen. Alles was bislang bei Google Browser-übergreifend funktioniert hat wollen sie mit Druck jetzt nur noch als Addons für Chrome machen.
    Es lebe Opera und Firefox !!

  5. Opera schwenkt ja nun auch zu webkit. Mal abwarten was das wird.

  6. Es gibt übrigens ne schöne, lange Liste mit bekannten „Null-Wert-Seiten“.

    Einfach die Links (!) von hier http://neo-romantic.org.uk/waster-list-march-2011.html kopieren und via Klick auf’s PBL-Symbol -> Import ins Feld reinkopieren. 🙂

  7. Warum lerne ich diese Funktionen immer erst kennen,
    wenn sie eingestellt werden?
    testberichte.de würde ich liebend gerne blocken.

    Naja ich werde dieses Add On nutzen, Chrome ist für mich
    persönlich der beste Browser.
    Firefox war ab Version 4 so ein Müll für mich. IE sowieso.
    Mit Opera wurde ich nicht warm, Safari war schnell und schlicht
    aber hatte nicht genug Erweiterungsmöglichkeiten.
    Also blieb Chrome der perfekte Mix aus Firefox und Safari.
    Und ich kann es auf Windows, OSX und Android nutzen.

  8. Bzgl. Webkit: Ansich ja nichts schlimmes. An der Engine abreiten Google, Apple und Co ja gemeinsam, ist also nicht nur von Google. Von daher würde ich wenn ich nen Mac hätte, durchaus auch mal den Safari ernsthaft testen.

    Aber am Chrome stört mich, dass Google noch mehr Daten von mir erhält. Reicht schon wenn se wissen, welche Videos ich auf YouTube schaue und was ich suche (Und was se nicht sonst noch so alles von mir wissen). Derletzt ist mir schmerzlich bewusst geworden, dass se mit dem Übersetzer ja auch schauen was du übersetzt. Da möchte man auf einmal weniger, dass man da was eher privates damit übersetzt.

    Klingt vielleicht ein wenig übertrieben, aber ein wenig aufpassen wer was über einen sammelt und das ein wenig begrenzen schadet bestimmt nicht.

  9. Für alle, die jetzt endlich einsehen, dass Google nicht unbedingt ein Konzern ist, dem man vertrauen schenken kann, die sollten sich mal https://duckduckgo.com/ ansehen. Ich suche damit nun schon ein Jahr und habe seitdem nie mehr einen Google-Dienst genutzt (über die Hosts-Datei sind bei mir alle Google Seiten geblockt).

  10. Von duckduckgo hab ich schon diverse Male gehört, bisher konnte ich mich aber nicht zum wechseln bewegen… Mal ausprobieren.

  11. Duckduckgo ist auch mein Favorit. Natürlich nicht perfekt, aber weitaus besser als Google, kein Spam, keine blöden Vervollständigungen, vor allem keine Seiten die den Suchbegriff nicht mal enthalten (die dann wohl nur getaggt wurden)

  12. Für Opera: Google search results blocker

  13. Ich nutze dafür schon seit Wochen ein Tamermonkey Script, weil die Funktion von Google nicht funktionierte

  14. Schön, weiß Google halt, dass mein Schwanz
    40cm groß ist. Was machen sie damit?
    Sie zeigen mir Werbung für XXL Kondome 😉

    Was ist daran so schlimm?

  15. Finde ich jetzt nicht schlimm.
    Mit installiertem Adblock sieht man sowieso 99,9% des Mülls nicht mehr, der einen sowieso nicht interessiert.

  16. @ To98H. Danke für den Hinweis mit DuckDuckGo. Hab grade das Addon für FF installiert und werde die Suche mal ´ne Weile testen.
    @ Hans: Herzlichen Glückwunsch 😉

  17. Kann auch nur wärmstens https://duckduckgo.com/ empfehlen. Falls die Suche mal nicht ausspuckt was man sucht (Google ist unbestritten immernoch besser) kann man ganz einfach per !g + Suchbegriff sich zu Google weiterleiten lassen.

  18. Ich finde das gar nicht so schlimm – schließlich gibt es eine Erweiterung dafür mit dem selben Effekt. Mir ist lieber, der Browser bleibt klein und schlank bzw. minimal – und alles was man dann wirklich und ernsthaft braucht, gibt’s als Extensions zum zusammenstöpseln. Wesentlich sinnvoller, als den Core zu überfrachten.

    „Zu groß“ gewordene Browser kennen wir ja schon 😉 die werden dann gerne im Laufe der Zeit langsam und schwerfälliger. Bin zwar meistens Opera-User, aber durch die ganzen Umstellungen und der Tatsache, dass Server-Anfragen zur Optimierung über ihre Server gehen – nun ja, somit gleichwertig könnte man fast sagen. Norwegischer Datenschutz hin oder her.

    Wird wieder Zeit für neue, quelloffene und freie Browser mit Privat-Cloud-Möglichkeiten über den eigenen Server und der inkludierten kombinierten, anonymisierten Suchanfrage über Google, Bing, usw… aber da fallen mir momentan kaum Alternativen ein. :/

  19. Da schmeiss ich doch noch folgende Seite ins Rennen:
    https://www.ixquick.com/
    „Safer Search“ scheint möglich…

  20. ThoWoKi
    „Deine“ Liste enthält domains wie addons.mozilla, apple etc. Das Ding blockt zwar haufen Müll, aber was da an gewissen Seiten geblockt wird die ich öfters verwende…würde die Liste keinen Falls empfehlen.

  21. Schade! Aber bei den letzten Versuchen hat es bei mir auch trotz Eintrag nicht funktioniert, sprich, ich habe die sinnlosen Einträge immernoch in den Ergebnissen gesehen.

    Softonic, Chip und 123people sind ja nur einige der Seiten, die man gerne komplett aus dem Index hätte.

    Interessant wäre eine funktionierende und empfehlenswerte Erweiterung für Firefox, die selbiges erledigt.