Google Street View: Paris in zwei Minuten

Martin war in Paris. Nicht echt. Sondern per Google Street View. Aus allen Bildern hat er ein Video zusammen geschnitten. Ich bin einfach nur erstaunt – weil es wirklich klasse ist. Ernsthaft: ich freue mich auf virtuelle Rundgänge durch Straßen und Städte, die ich im sonstigen Leben aus irgendwelchen Gründen nie hätte sehen können.

Es ist ein bisschen wie True Lies Total Recall mit Arnold Schwarzenegger. Man hat keine Zeit und kein Geld und kann sich Erinnerungen kaufen. Hier sind es keine richtigen Erinnerungen sondern Bilder von Städten, die man gerne sehen würde. Einfach mal ohne GoogleSommerlochView-Diskussion anschauen…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Da sieht man mal, welche wundervollen Möglichkeiten dieser Dienst bietet…
    ..und hier wird mal wieder rumgemeckert..

  2. Ich wars garnicht!

  3. Der fährt aber gewaltig oft und gewaltig schnell rückwärts. Respekt 😉
    Genau für sowas ist Street View gedacht. Das Filmchen sollte man mal den ganzen Pixelrentnern zeigen. Interessiert keine Sau, wie da welches Haus aussieht..

  4. Danke Dir. Man, bist Du schnell 🙂

  5. Paradonym am iPod says:

    Tja. Größtenteils hab ich meinen London Urlaub auch so geplant……….

  6. Schönes Video. Schade, dass eine an sich faszinierende Sache wie Street View so totdiskutiert wird…

    Der Film den du meinst ist übrigens Total Recall. 😉

  7. Genial, was für ein Aufwand, was für ein Ergebnis. Wenn es das fürs Navi gäbe. Da KANN man sich dann ja nicht mehr verfahren… Nagut ok, blöd dass die Bilder Jahre alt sind;)

  8. Es ist ein bisschen wie True Lies mit Arnold Schwarzenegger. Man hat keine Zeit und kein Geld und kann sich Erinnerungen kaufen.

    Falsch! Das ist Total Recall.

  9. coriandreas says:

    @ChackZz
    Seh ich genauso. Einfach nur nervend, dieser Alarmismus. Ist praktisch genauso wie mit einer ultramodernen Skulptur oder Kunst. Es gibt ne interessante Doku über die Dokumenta Kassel zu diesem Phänomen: Von anfangs wilden Protesten bis zur allgemeinen Akzeptanz, dauert sowas ca. 15 Jahre.

  10. Was ist das fürn Song? Shazam kennts nicht 🙂

  11. Movie = Win
    True Lies = Fail

    😛

  12. JürgenHugo says:

    Vielleicht kann man ja bald durch „Bremenhafen“ googeln? Und sieht so´n Mützenmann dabei? Tja, muß ich wohl warten, bis das Google-Auto da vorbeigefahren ist! :mrgreen:

  13. @Till

    >Das Filmchen sollte man mal den ganzen
    >Pixelrentnern zeigen. Interessiert keine
    >Sau, wie da welches Haus aussieht..

    Na dann frach doch gleich mal Papi, ob er das für seine Arztvilla genau so sieht, speziell wenn das halbe Kosovo für die nächste Einbruchstour online hängt…

    No brain, no pain… *lol*

  14. Wirklich toll gemachtes Video und feine Arbeit von Martin. Kann diese Hysterie über Google Street View auch nicht nachvollziehen …

  15. Kampfschmuser says:

    Vielleicht habe ich ihn übersehen, aber ich will das Video nicht noch mal durchschauen.

    Wo bitte schön ist der EIFFELTURM?

  16. „…speziell wenn das halbe Kosovo für die nächste Einbruchstour online hängt“

    … weil wir ja alle Wissen, dass Kosovaren qua Nationalzugehörigkeit fiese Kriminelle sind.

    Auweia!

  17. JürgenHugo says:

    Bei mir wohnt unten eine Familie aus dem Kosovo, im Erdgeschoß. Als ich im Februar 2009 hingefallen bin (Oberschenkelhalsbruch) – da haben mich die 2 Söhne aufgehoben. Die waren zufällig im Hausflur, mit noch nem Kumpel. Als ich auf Krücken aus dem Krankenhaus kam, haben sie und ihre Eltern mich gleich gefragt, wies mir geht.

    Und vor 2 Wochen hab ich mich ausgesperrt. Der Mann ist sofort mit in den 1. Stock gekommen, und hat mir die Tür mit einer alten Bankkarte aufgemacht.

    Es gibt ja vielleicht ganz standhafte Deutsche, die hätten sich von „so Leuten“ nicht helfen lasssen – ich muß zugeben – ICH gehöre nicht dazu…

    Ich bin ja keine 20 mehr, eigentlich hab ich in meinem Leben bis jetzt mehr fiese „Einheimische“ getroffen, als Ausländer. Egal, ob nun aus dem Kosovo oder sonstwo her! So.

  18. Ob es „Bremenhafen“ gibt, weiß ich nicht, aber du meinst sicher Bremerhaven;)

  19. JürgenHugo says:

    @smk:

    Ich „sachs“ ja immer wieder: beim Caschy lesen nicht die Dümmsten mit! 😛 Aber WENN ich den Caschy mal besuche (würd ich ja NUR wegen den dicken Kuchen von seiner lieben Frau machen!) – du kannst sicher sein: ich würde nach Breme“r“ha“v“en fahren, 100 %. Sonst würd ich ja den dicken Kuchen nich essen können… :mrgreen:

    Bremerhaven ist sicher auch noch viieell schöner als Paris, weniger Kondome gibts da allemale. Und ich kann nicht gut französisch parlieren – nur „un petit“.

  20. @Chantal: Aber was nützt den eifrigen Einbrechern, wenn sie sehen wie Papis Haus vor ein-zwei Jahren ausgesehen hat?
    Street View ist nicht live, sondern es sind Fotos, die vor laaaanger Zeit gemacht wurden.
    Vielleicht nicht so alt wie die Sachen bei Google Earth, die teils 5-8 Jahre alt sind.
    An Stelle der Einbrecher würde ich leiber mal hinfahren und nach gucken ob die Villa noch steht…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.