Google stellt Android Oreo (Go Edition) für Einsteigergeräte vor

Google hat heute eine neue Android-Version vorgestellt. Android Oreo Go Edition richtet sich an Einsteiger-Smartphones, die mit wenig RAM ausgestattet sind. Sie sollen mit der Go Edition nicht nur auf Dauer Sicherheits-Updates erhalten, sondern dem Nutzer auch Daten einsparen und auch auf einem schwachbrüstigen Gerät alle Möglichkeiten offen halten. Drei Kernkomponenten beinhaltet die Go Edition von Android Oreo, die für Smartphones mit 512 MB bis 1 GB RAM zur Verfügung stehen wird:

Kern ist natürlich das Betriebssystem, das mit Performance- und Speicheroptimierungen versehen ist – und natürlich auch gleich mit Sicherheitsfunktionen daherkommt. Ein weiterer Teil sind die neuen Go-Google-Apps, die extra für schwächere Geräte angepasst wurden und auch den Nutzer abholen sollen, der das Internet zum ersten Mal verwendet.

Eine verbesserter Google Play Store bildet die dritte Säule von Android Oreo Go Edition. Man kann über ihn zwar jede App herunterladen, hervorgehoben werden aber die, die sich auf dem verwendeten Gerät auch gut nutzen lassen.

Mit Android Oreo Go Edition richtet sich Google an solche Nutzer, die bisher keine sind. Noch günstigere Smartphones, für den Einstieg in die vernetzte Welt. Eigentlich das, was Android One schon einmal war, aber eben etwas anders, wohl verbessert.

Laut Google wird man erste Geräte mit Android Oreo Go Edition in den kommenden Monaten von Partnern sehen. Vermutlich nicht hierzulande, eher in Gefilden wie Indien oder anderen Ländern, die mobilfunktechnisch noch nicht so weit ausgestattet sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. das ganze wünsche ich mir dann als custom rom um alte Telefone wieder nutzbar zu machen, z.b. mein Samsung Galaxy Nexus
    ja, es gibt hier z.b. LineageOS aber die performance lässt zu wünschen übrig

  2. Wenn ich das immer lese, Indien etc… Schwachsinn! Bin oft in Osteuropa unterwegs, von deren Flatrates inkl. LTE etc. kann man hier zT nur träumen! Davon abgesehen ca. 80% meiner Freunde etc. brauchen das Handy nur für Telefonie & WhatsApp und nutzen ihre überzüchtete Geräte höchstens zu 10%… Also, her damit!!!

  3. @max
    Ich wohne in Lettland. Jeder hat Smartphones, sehr viele auch iPhones. Komplett unbegrenztes Internet (keine Drosselung, möglicherweise bei manchen Anbietern mit Fair-use; also meckern vl. ab 150GB pro Monat) hat VOR dem europäischen Roaming knapp 15€/Monat gekostet(inkl. unbegrenzte Gespräche und SMS).
    „LTE Tarife“ ist ein Fremdwort. Natürlich hat man überall LTE! (War geschockt zu hören dass mein Onkel kein LTE hat, weil er keinen passenden Tarif hat)

    Mit dem europäischem Roaming ist leider alles etwas teurer geworden. Unbegrenzt Inland (alles) inkl. 500 min + 5GB pro Monat in Europa kostet jetzt 22€

    https://www.bite.lv/lv/tarifu-plani

    400Mbit internet + IP TV kostet 35€ im Monat.

    Wobei Indien aber wahrscheinlich ne andere Sache ist ;D Dort hat aber Xiaomi glaub ich einen ganz guten Marktanteil!

  4. Mon,
    ich denke hierzulande braucht man das nicht,da es ja kaum Geräte zukaufen gibt mit 1 GB oder weniger. Wenn dann sind es so Chinadinger für 50€ bei Ebay. da wiederum ist da sows MiUI intalliert. Habe jetzt u11 life mit one und es läuft super. Und auf meinem steinalten S3 mini läuft Linage OS ohne Probleme. Was also Google damit bezwecken will ist mir noch nicht klar.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.