Google+ startet Hangouts on Air in Deutschland

Das ist mal ne Nachricht, oder? Hangouts on Air. In Deutschland! Da möchte man doch fast vor Glück in die Tastatur weinen! Bei Google+ tauchten bei mir einige Kommentare und Benutzer auf, die dieses neue Feature bereits nutzten. Aber mal ernsthaft und vor allem: von Anfang an. Was sind denn diese ominösen Hangouts on Air? Hangouts dürften klar sein: Gruppenchat per Video mit einer begrenzten Anzahl (neun) von Personen. Hangouts on Air sind öffentlicher. Größer. Quasi eine TV-Sendung ins Netz. Menschen die etwas zu sagen haben, oder der Meinung sind, etwas sagen zu wollen, können dies nun tun.

Global & live – während sie vor dem Rechner sitzen. Google+ besuchen, Haare zurecht rücken und einen Hangout starten. Der bislang beschränkte Videochat kann nun von euch global gesteuert werden. Ihr seid der Hauptdarsteller und die Welt darf zuschauen. Euren persönlichen Stream – oder eben der Hangout, den ihr mit Leuten gerade abfeiert. Talkshows via Google Hangout vor einem großen Publikum. Wohnzimmerkonzerte. Virtuelle, öffentliche Feiern. Alles möglich. Dann mal viel Spaß! Die Hangouts on Air laufen übrigens über YouTube und lassen sich für die spätere Wiedergabe aufzeichnen!

Fragen und Antworten? Hier von Moritz aus dem Google-Team:

Was ist ein Hangout On Air? (http://goo.gl/AjUpx)
Hangouts On Air ist eine Funktion von Google+ um Hangouts live zu übertragen auf Google+ und auf YouTube.
Diese Hangouts werden außerdem aufgenommen und in dem mit dem Google+ Konto verbundenen YouTube Account verbunden.
Der Google+ Beitrag wird auch das Video zeigen, nachdem der Hangout zu ende ist und das Video verarbeitet wurde.

Wie funktioniert das? (http://goo.gl/O3rM5)
Starte einfach einen Hangout wie gewohnt und lade Personen oder Kreise ein. Stelle sicher, dass Du Hangouts On Air aktivierst und dem Hangout einen Namen gibst.

Beim ersten Start wirst Du gegebenenfalls dazu aufgefordert Deinen YouTube Account zu verifizieren. (http://goo.gl/dO6yS) Ist dies geschehen, kann es auch schon los gehen.

Nun bist Du im Hangout und kannst von dort wie gewohnt weitere Personen oder Kreise einladen.
Beachte, dass mein bei einem Hangout On Air nicht „Öffentlich“ einladen kann!
Zu diesem Zeitpunkt wird noch nichts übertragen. Nur derjenige, der den Hangout gestartet hat, kann in seinem YouTube Konto eine Vorschau des Videos sehen.

Sobald alles fertig ist, kannst Du die Übertragung über die rote Schaltfläche „Übertragung starten“ starten.
Nun wird in einem Stream ein öffentlicher Beitrag mit dem Video erstellt und das Video bei YouTube für alle sichtbar.
Das bedeutet nicht, dass öffentlich eingeladen wurde!

Können wir einen HOA Beitrag teilen?
Ja, könnt ihr. Wie bei gewöhnlichen Beiträgen, können auch HOA Beiträge samt Video geteilt werden.

Kann ich mit meinem mobilen Endgerät (Smartphone, Tablet) beitreten?
Nein, Hangouts On Air unterstützen zur Zeit keine mobilen Endgeräte.

Kann ich das Video auf einer anderen Seite einbetten?
Ja. Dazu kannst Du den Link aus dem Hangout selber nutzen (Der Link „Verlinken“ zeigt den Code an) oder den YouTube-Code.

Gibt es zusätzliche Moderations-Funktionen?
Noch nicht. Es gibt alle Funktionen die es auch in einem normalen Hangout gibt. Der einzige Unterschied ist, dass nur derjenige, der den Hangout gestartet hat, weitere Personen einladen kann.
Zudem gibt es noch die Applikation „Cameraman“ mit der man Teilnehmer auf die „Bühne“ holen kann. Das erlaubt es dem Ersteller bestimmte Teilnehmer im Hintergrund warten zu lassen und erst wenn sie dran sind auf die Bühne zu holen.

Weitere Informationen findest Du in dem Hilfeartikel zu Hangouts On Air: http://goo.gl/AjUpx (Englisch)

Und nun zur Frage, wie Google das mit deutschen Gesetzen in Einklang bringt. Man schreibt sehr schwammig:

„Sie sind selbst dafür verantwortlich, die Einhaltung aller anwendbaren Gesetze und Vorschriften zu gewährleisten, darunter auch der einschlägigen Urheberrechtsgesetze und Übertragungsvorschriften wie der EU-Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste. Diese ist beispielsweise für Hangouts On Air im Serienformat relevant, die von Nutzern in der EU gestartet werden. Näheres dazu finden Sie in einer Checkliste der Medienanstalten“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Getestet, funktioniert und für gut befunden. Mal sehen, ob es einen sinnvollen Einsatz findet.

  2. Aha, sprach da nicht in Deutschland irgend so ein Relikt von Gesetz dagegen? Oder hat Google jetzt eine Sendelizenz?

  3. Ja, bislang griff der Staatsvertrag wohl. Keine Ahnung, ob die Streams auf unter 500 limitiert sind oder so.

  4. Darauf hat die Welt gewartet:
    Noch mehr Schwänze, die vor der Webcam zurechtgerückt werden!
    :-O

  5. Was genau macht das Ganze öffentlich(er)? Ich müsste dann quasi auch nach Hangout-Sendungen suchen können, oder?

  6. ich sehe schon jetzt anwaltshorden über google+ einfallen die sich all die djs da draussen schnappen weil sich live vor kamera mixen.
    in next life i will be an lawler.

  7. Machste dann in Zukunft auch paar on Air hangouts (z.B. bei Unpacking „Events“)? Soweit ich weiß, kann man die für die Nachwelt ja direkt aufnehmen für Youtube

  8. Information auch für deine (vielen) österreichischen Leser:
    HOA gibt es zeitgleich auch bei uns in Österreich. Getestet und passt!

  9. Wow super – wieder etwas was die Welt nicht braucht.
    Die sollen mal eher in die Gänge kommen und das Nexus 7 in Deutschland offiziell anbieten – das wäre mal eine Super Nachricht.

  10. @Matze_B
    Ja, du kannst nach Hangouts on air suchen: Bei g+ in der linken Iconleiste auf „Hangouts“ klicken und dann bei „Hangouts zum anschauen“ auf „mehr“.

  11. Moritz (Moritz Tolxdorff) gehört nicht zu Google. ‚Nur‘ ein freiwilliger, fähiger G+ User bzw. Programmierer. Wenn es aber bei Google so etwas gäbe wie bei Microsoft den ‚Microsoft MVP‘ (Most Valuable Professional), wäre er wohl ein Kandidat.

  12. Noch eine Bezahlfunktion implementieren – et voila! Dickes Business über Google+!
    Konzerte, Sondersendungen, Stripshows, Web Therapien… damit wäre Facebook Geschichte.

  13. Ich weiß gar nicht, weshalb alle so meckern. Erstens ist es ja noch fraglich inwiefern das überhaupt genutzt werden wird und zweitens glaube ich kaum, dass Google+ damit FB den Rang ablaufen wird. Vielleicht bin ich ja auch einfach zu weiblich und a little bit blond, aber ich finde, es gibt weitaus schlimmere Dinge … und einen Nutzen kann das doch durchaus haben, wenn man Google+ beruflich benutzt oder versteh ich die Sache einfach falsch? Ich meine, ich kann lesen, ich versteh nur das TamTam nicht ganz 😉 Vielleicht ist einer der Herren ja mal so nett und klärt mich auf – besten Dank 🙂

  14. „Talkshows via Google Hangout vor einem großen Publikum. Wohnzimmerkonzerte. Virtuelle, öffentliche Feiern.“

    Die GEMA wird sich schon die Hände reiben… 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.