Google Stadia schnappt sich die Typhoon Studios

Googles Spieleangebot Stadia hat einen Neuzugang, allerdings nicht im klassischen Sinne. Man gab bekannt, dass man sich die Typhoon Studios geschnappt habe. Hierbei handelt es sich um einen kanadischen Developer, der erst 2017 von ehemaligen Mitarbeitern von Ubisoft und Electronic Arts gegründet wurde. Unter der Führung der Mitbegründer Reid Schneider und Alex Hutchinson haben die Typhoon Studios laut Google in unglaubliches Team von Industrie-Veteranen aufgebaut, die sich der Spielerfahrung verschrieben haben. Das Typhoon-Team wird sich dem ersten „Stadia Games and Entertainment Studio“ anschließen, das sich in Montreal befindet und von Sébastien Puel geleitet wird. Die Typhoon Studios werden weiterhin an der Einführung von „Journey to the Savage Planet“ für mehrere Plattformen am 28. Januar 2020 arbeiten. In der Zwischenzeit wird die Priorität auf der Integration des Teams der Typhoon Studios in Stadia Games und Entertainment liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich sag es euch ganz ehrlich: Ich wünsche mir zutiefst, dass wir in 2-3 Jahren Blogbeiträge ala „Google stampft Stadia wieder ein“ lesen dürfen und das Google kläglich mit dem Projekt scheitert. Ich habe nichts gegen Spielestreaming aber das letzte was ich möchte, ist beim Zocken auch noch getrackt zu werden und Ingame Werbung ausgespielt zu bekommen.

    Google hat genug Monopole. Ich hoffe wirklich das es bei den jetzigen bleibt und das nicht in 6-8 Jahren Sony, Nintendo und Microsoft aus dem Markt gedrängt werden. So wie Google es schon mit vielen vielen anderen Firmen getan hat.

    • Ich denke da hoffst Du vergebens. Google hat einen 10 Jahresplan für Stadia und wenn die das ab 2020 dann kostenlos anbieten, wird das sicher Erfolg haben. Spätestens, wenn die ersten Spieledemos nach Youtube Trailern oder Lets plays verlink werden wird Stadia seine stärke ausspielen können. In Sekunden bist Du dann ohne Download und Wartezeit im geschehen. Wenn denn nach Abschluß der Demo der „Jetzt kaufen um direkt weiterzuspielen“-Button auftaucht, ja wer lädt sich das Spiel dann noch über ne andere Plattform?

      Habe selbst die Stadia Founders Edition und bin mit der Latenz und Bildqualität sehr zufrieden.

      Gruß

      Cy

      • Ich fürchte es auch 🙁
        Wie gesagt: Grundsätzlich habe ich gar nichts gegen Spielestreaming. Ich hätte mir nur gewünscht, dass ein anderer Anbieter sich durchsetzen wird und Google sich nicht das nächste Monopol krallt.

        • Aber @Timotime ich würde es prinzipiell erstmal nicht so schwarz sehen. Microsoft, Sony und Nintendo sind groß genug und werden sicher nicht so schnell verdrängt werden. Ich sehe Stadia eher auch als Chance für mehr Wettbewerb und es wird interessant sein, was Spiele leisten werden, die extra für Stadia entwickelt wurden. Wenn die Hardware keine wirkliche Grenze mehr ist, dann ist einiges möglich. z.B hyperrealistische Grafik und das im Multiplayer mit tausenden von Spieler. Ich finde das echt spannend und freu mich drauf.

          Gruß
          Cy

          • Dein letzten part, sagte auch Google. Hab die founders auch und muss sagen, als Ergänzung zum pc top hoffentlich kommt dann iwann bald ein extrem mmorpg

          • Bei Shadow PC greift man nicht per Teamviewer zu. Die haben eigene Clients mit scheinbar proprietärem Protokoll. Habe die Stadia Founder’s Edition und vorher Shadow PC. Bei der Latenz würde ich sagen, dass es sich gleich gut angefühlt hat. Bei der Streamqualität war Shadow deutlich besser. Aber das hatte ich auch die Bitrate auf 50Mbit/s gestellt bei 1080p und Stadia genehmigt sich da nur rund 30Mbit/s.

  2. Ahja… danke für deinen wertvollen Kommentar.
    Mir war nicht klar, dass man mit Jahrgang 89 schon zu den Boomern zählt.
    Wieder was gelernt.

  3. Noch gibt es nicht viele Anbieter. Man muss auch die Infrastruktur dafür haben. Diese Krauter wie „Shadow“ wo man sich einen ganzen PC mietet und dann per Teamviewer drauf zugreift bringen doch auch nichts.

    Amazon wird vermutlich auch Spielestreaming anbieten. Die haben die Server und wissen auch wie Streaming funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.