Anzeige

Google Stadia: Livestreaming über YouTube wird verteilt

Google Stadia bekommt in regelmäßigen Abständen mehr Inhalte und Funktionen verpasst. Bisher fehlte dem Dienst die Möglichkeit, das Gespielte direkt mit anderen zu teilen, es sei denn, man nutzte eine Streaming-Software. Stadia ist prädestiniert dafür, direkt mit YouTube verknüpft zu werden und darüber zu streamen. Google erfüllt vielen Nutzern diesen Wunsch und verteilt aktuell die Funktion dazu.

In den Einstellungen könnt ihr euren YouTube-Account mit Stadia verknüpfen und dann im Streaming-Menü im Spiel das Streaming aktivieren. Funktioniert bei mir aktuell noch nicht, aber wie Google den Kollegen von The Verge gegenüber bestätigte, soll das Ganze spätestens ab heute Abend für alle Nutzer verfügbar sein. Bei 9to5google konnte man das Feature bereits aktivieren. Ihr könnt eurem Stream einen Titel verpassen, einstellen, was übertragen werden soll und auch Crowd Choice aktivieren,

Mal schauen, wie gut die YouTube-Verknüpfung funktioniert und wie viele Anwender es nutzen werden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Passend zum kommenden Cyberpunk 2077 release 😀 Sobald das feature da ist, werd ich das wohl auch mal testen.

  2. Stadia ist seit gestern auch in der Schweiz verfügbar, hat aber herzlich wenig Staub aufgewirbelt. Kaum eine Erwähnung in der Presse. Das ist scheinbar nicht der Dienst, auf den das Land sehnlichst gewartet hat.

    • Bei Watson gab es einen Bericht. Leider habe ich gerade einen neuen PC zusammengestellt inkl. RTX 3080, aber ich werde Stadia trotzdem mal probieren. Die Idee ist ja gut und es scheint ja auch stabil zu funktionieren. Nur die Spiele sind sehr teuer und dann nur auf Stadia verfügbar, was mich am meisten abschreckt.

      • Danke, dann werde ich auf Watson mal reinlesen. Problem: Die Spiele gibt es überall. Ich habe kein einziges gesehen, das ich nicht schon auf der Xbox oder die Kids auf dem PC haben. Und vom Game Pass will ich gar nicht anfangen.

        Eigentlich probiere ich gerne neues Spielzeug aus und die 119 Franken für den Controller und Chromecast sind sicher gerechtfertigt. Aber der Nutzen scheint so bescheiden, dass es dann doch zu viel Geld ist, nur um ein wenig rumzubasteln.

        • Stadia ist ein Dienst, der sich nicht an die Gamer richtet, welche schon einen sehr guten Gaming-PC haben (da zähle ich den Kollegen mit der 3080 zu), sondern eben mehr an die Couch-Zocker, „Konsoleros“ und Gelegenheitsspieler, die eben nicht 1000+ € für einen Gaming-PC oder alle 3 Jahre 500 Euro für eine neue Konsole ausgeben wollen. Wenn man (wie ich) in diesen Bereich fällt und eine gute Internetanbindung hat, ist Stadia schon ziemlich gut.

          Die Spiele sind auch nicht allzuteuer, wenn man die immer (mit Pro) im Angebot kauft, aber natürlich ist auch Stadia noch nicht perfekt (auch wenn es gerade von Features, Stabilität, Marketing, etc. sehr Fahrt aufnimmt). Kann man sehr gut mal testen, die Premiere Edition würde ich mir aber über die Cyberpunk-Vorbestellung holen. Selbst wenn einem Cyberpunk auf der Plattform nicht gefällt, die Hardware bekommt man sicherlich für 60 Euro wieder verkauft.

          • Deshalb habe ich es auch vorbestellt. Cyberpunk finde ich überhaupt nicht ansprechend vom Inhalt, allenfalls die Open World würde mich interessieren. Aber man spart eben gute 30€ gegenüber dem Direktkauf des Controller+Chromecast Bundle.

            Stadia finde ich insgesamt ziemlich ok. Es gibt schon jeden Monat einige neue Spiele, die im Pro Abonnement drin sind, und ich finde die Mischung auch gut (eventuell auch ein paar Spiele für jüngere Kinder fehlt da noch)-wenn man mal keine Lust hat, kann man das Abo pausieren und seine ggfs. gekauften Spiele kann man immer gratis in HD spielen.

            Hin und wieder ruckelt der Stream zwar bei mir trotz 100mbit, aber selbst damit machts noch genug Spaß. Für die 500€, die eine Konsole kostet, hole ich mir lieber 41 Monate Stadia,

        • Attraktiv ist das Vorbestellerpaket von Cyberpunkt inkl google chromecast und Controller für 60€ (in DE)

          Und noch besser wird es dann, wenn UPlay+ Ende 2020, Anfang 2021 dazukommt.

        • Du brauchst den Controller und Chromecast nicht zwangsläufig zum ausprobieren.
          Funktioniert auch auf dem PC mit Maus/Tastatur (oder am PC mit einem anderen Controller z.B. von der XBox).
          Die Hürde es also mal auszuprobieren sollte technisch eher gering sein und preislich bist du mit 9,99 € dabei (Ich glaube der erste Monat ist sogar kostenlos?!?). Da hat man dann zumindest schonmal ein paar Spiele drin, mit denen man zumindest mal testen kann.

  3. Funktioniert bei mir noch nicht. Den ausgegrauten Menüeintrag dazu habe ich aber schon mindestens 2-3 Wochen bei mir drin. Der allein kann also kein Indikator sein.

  4. Über PC gibt es diese möglichkeit der Streaming Funktion schon seid einger zeit zudem kann man am PC alles „wurklich alles“ Streamen ist das wirklich einen artikel wert ?.

    Viel interessanter ist für die meisten aber die möglichkeit pber den Chromecast Ultra „also am Fernseher“ zu Streamen, das wäre einen artikel wert

Schreibe einen Kommentar zu Florian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.