Google Stadia für Android: Version 2.29 bereitet Vorbestellungen und mehr vor

Google hat der Android-App seines Spiele-Streaming-Services Stadia mal wieder ein Update verpasst. Version 2.29 bringt keine offensichtlich neuen Funktionen mit aber bei 9to5Google ist man – wie mittlerweile üblich – mal wieder in die Untiefen des Codes herabgestiegen, um sich auf die Suche nach kommenden Funktionen zu machen. Man ist auch fündig geworden.

So werden Stadia-Nutzer wohl bald über die Shop-Seite von Stadia Spiele vorbestellen können. Das Geld wird jedoch erst abgebucht, wenn das Spiel wirklich erscheint und nicht bereits im voraus. Auch eine Funktion zum Senden und Empfangen von Text-Nachrichten wird wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Zu guter Letzt ist man noch auf Arbeiten am Online-Status gestoßen. Zwei neue Status werden wohl bald möglich sein: „Auf der Suche nach einer Party“ und „Streaming“.

Wann die Änderungen in der App landen, ist noch nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich hab bis heute noch nicht verstanden, was wohl der Zweck einer Vorbestellung von Software sein könnte. Es ist ja nicht so als ob Kopien auf Lager produziert würden und die erste Ladung schnell vergriffen sein wird.

    • Das ist eher von Vorteil für den Publisher. Letztendlich vergisst so nicht das Spiel auch wirklich zu kaufen, außerdem entscheidet man sich dann wohl auch weniger um. Für den Konsumenten hat das eigentlich keinen Vorteil. Um das ganze trotzdem Schmackhaft zu machen, gibts halt oft Vorbesteller-Boni

  2. Bei Steam z. Bsp. kann ich mir das ja noch dadurch erklären, das man das Spiel dann schon vor dem Release runterladen kann (Pre-Load) und dann pünktlich zum Release losspielen kann. Macht ja bei langsamen Leitungen und großen Spielen durchaus Sinn. Aber bei Streaming versteh ich den Sinn auch nicht.

    • Gibt bei manchen Spielen für Vorbesteller exklusive Spielinhalte dafür dass der Entwickler im Gegenzug eben sein Geld schon vor Release bekommt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.