Google Stadia: Diese neuen Funktionen kommen in den nächsten drei Monaten

Google hat ein paar Neuerungen für seinen Spieledienst Stadia bekannt gegeben. Mehr als 120 Spiele sollen demnach 2020 zu Stadia kommen. 10 Spiele davon sollen im ersten Halbjahr auf der Plattform starten und dann dort auch exklusiv sein. Man arbeite mit seinen Partnern daran, dass man bald ein bisschen mehr darüber berichten dürfe. Die Spieler können auch erwarten, dass im ersten Quartal und darüber hinaus weitere Features in Stadia verfügbar sein werden. Ein Hauptvorteil der Plattform sei es, dass man diese Features ohne Updates oder Downloads hinzufügen könne, und man beginne in den nächsten drei Monaten mit dem Rollout der folgenden Features:

Unterstützung für 4k-Spiele im Web
Weitere Assistant-Funktionalität beim Spielen im Web
Unterstützung zusätzlicher Android-Smartphones
Kabelloses Spielen im Web über den Stadia-Controller

Gegen Ende dieses Monats werde man mehr über die Spiele erzählen, die im Februar auf Stadia Pro kommen. Neuigkeiten zur kostenfreien Basisversion gab es derweil keine.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Stadia läuft bei mir bestens und ich bin gespannt auf die Zukunft. Am meisten benötige ich das kabellose Spielen im Web. Über eine Unterstützung von iOS bzw. iPadOS würde mich sehr freuen. Dafür können sich die Assistent-Funktionen ruhig hinten anstellen.

    • Wird in 4 Jahren eingestellt…

      • Das Schreiben immer alle unter jeden Google Service. Die Meme muss doch langsam Mal abklingen.

        Also es gibt echte Gründe, sich nicht auf Google Services zu verlassen. Nicht dieses „aber die haben vor Jahren Mal einen RSS Reader gecancelt.“. Echt ein Witz.

        Wer viele Services hat, schließt auch viele wieder. So what

        • Ich kann schon verstehen warum man sowas schreibt. Ich kann mir aber dieses mal nicht vorstellen, dass Google Stadia wieder einstellen wird, vor allem weil Google massig Studios kauft. Noch gibt es einige der versprochenen Funktionen nicht und an Spielen und Kommunikation zu den Spielern mangelt es leider auch noch. Ich bin mir aber sicher, dass sich das ganze bessern wird. Vor allem weil Stadia leider noch ne Beta ist, auch wenn Google nicht drüber spricht.

          • Das sehe ich genauso, aber wenn man Geld in die Hand nimmt und in einen Service investiert, dann hat man bei Google nunmal einen faden Beigeschmack. Ich zweifel deshalb auch.

  2. Ich kann mir vorstellen das Stadia sobald es öffentlich verfügbar wird schnell wächst und irgendwann Marktführer für Videospiele wird. Wieso?

    Über Youtube kann man dann nach einem Werbeclip mit einem Klick eine Demo starten und wenn die Demo vorbei ist mit einem Klick die Vollversion erweben. Bei einem Letsplay Video kann man einfach mitmachen oder wieder mit einem Klick eine Demo starten und dann das Spiel kaufen. Instant.

    Jetzt in der Betaphase gibts sicherlich noch ein paar Startprobleme und wenig Nutzer, aber Google plant das ganze ja auf mehrere Jahre (siehe eigene Gamestudios). Das wird so schnell nicht eingestellt ;;-)

  3. ehrlich gesagt finde ich das von google armselig, sich einen Beta Test auch noch in voller höhe bezahlen zu lassen, nämlich mehr ist das nicht auch wenn sich das hier einige schön reden.

      • Natürlich! Chromecast Ultra und den Contoller bekommt man ja bei eBay für 5 Euro inkl. Porto 😉 *scnr*.

        Ja die Leute vergessen gerne das allein die Hardware in den Vorverkauf Versionen, im Einzelkauf teurer wäre. Aber es ist einfacher plakativ zu behaupten das man für einen Beta-Test bezahlen musste….

        • Besonders attraktiv finde ich das Angebot auch nicht, zumal man die Spiele noch extra erwerben muss und diese dann auch nur in der Google Welt zur Verfügung stehen. Obwohl man sie zum Vollpreis erworben hat.

          Das ist in meinen Augen ein schlechter Scherz und hält mich von dem Dienst ab.

          • Was ist daran anders als bei Steam/Origin/Blizzard/…?
            Man kauft/abonniert was und kann es in deren Software nutzen. Der einzige Unterschied ist, dass man für Google Hardware anschaffen muss, aber bei einem PC muss man das von Zeit zu Zeit auch.
            Ich bin bisher auch wenig von Stadia begeistert, aber das Argument finde ich Unsinn.

            • Ich habe gerade ernsthaft darüber nachgedacht ob die Frage Dein Ernst ist. Aber offensichtlich fragst Du das wirklich, also der Unterschied ist elementar.

              In dem einen Fall kaufe ich ein Spiel und kann es auf meinem PC nutzen, auf einem Notebook oder auf einem PC den ich erst in 5 Jahren kaufe. Alles kein Problem, die Software „gehört mir“ (sofern das bei Software möglich ist).

              Und in dem anderen Fall kaufe ich wieder die Software zum Vollpreis und habe exakt null Rechte an der Software außerhalb des Google Streaming Dienstes, ich kann eben nicht z.B. einfach Steam auf meinen eigenen PC installieren und die von mir gekaufte Software nutzen.

              Das ist ein eklatanter Unterschied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.