Google: Stadia bekommt mehr kostenlose Inhalte, Chromebooks bekommen Steam-Unterstützung

Über Google Stadia gab es schon seit der Veröffentlichung des Dienstes immer wieder Meldungen und Meinungen, dass er es vermutlich kaum lange schaffen werde, Google den Dienst sicher bald wieder einstampfen werde. Doch aktuell bewegt sich alles eher in eine andere Richtung, was nicht nur die Entwickler, sondern vor allem auch die treuen Abonnenten des Dienstes freuen dürfte. Während des „Google for Games Developer Summit 2022“ gab es allerhand Neues zu Stadia zu erfahren und ziemlich oft fiel dabei auch das Wort „free“, also kostenlos. Dabei gehe es vor allem um Demoversionen, kostenlose Testversionen, aber auch kostenlose Angebote für Entwickler.

Wie vor Kurzem noch angenommen, entwickelt Google aber aktuell offiziell nicht an einer Lösung, um Windows-Games ohne Portierung auf Stadia zu bringen. Vielmehr stellte man dies als eine Idee vor, ohne selbst daran zu arbeiten. Demos und Testversionen kennt man auf Stadia schon, beliebte Spiele wie Fortnite und Co. wären aber durchaus auch denkbar. Wenn man solche Games auf einer kostenlosen Plattform spielen kann, ohne eigene Gaminghardware stellen zu müssen, das würde garantiert allerhand Interessenten finden.

Noch dazu wird in der Keynote aber auch von Steam in einer Alpha-Version für Chrome OS gesprochen, sprich: Auf Chromebooks könnt ihr anscheinend auch bald via Steam zocken. Zumindest auf einigen Geräten, denn wenn die Hardwareanforderungen stimmen, dann fallen zumindest Einstiegsgeräte aus dem Raster. So seien mindestens 7 GB RAM und ein Intel Core i5 der 11. Generation notwendig, um Steam nutzen zu können. Und wo wir schon bei Google und Spielen sind: Die Option, Spiele bereits beim Herunterladen anspielen zu können („PAYD“ – Play as you download) soll schon bald für alle Nutzer von Android 12 zur Verfügung stehen, zumindest in Form einer Beta-Version.

Angebot
2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
−45,91 EUR 503,09 EUR
Angebot
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
−21,00 EUR 358,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−70,05 EUR 808,95 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Steam auf ChromeOS ist ja wunderbar, aber die Hardware-Voraussetzung verwundert doch sehr, da viele Chomebooks auf ARM laufen und es ja kein Problem sein sollte. Läuft ja auch am Steam Deck.

  2. Ja, wundert mich auch ein wenig.
    Habe ein Chromebook mit 4GB ram, i3 10er Generation. Alles super fluffig.
    Gerade die 8GB Ram und den i5…da ist man schon bei einem sehr, sehr kleinen Kaufanteil der Leute.
    Mir persönlich egal, da ich eher GFN oder Stadia nutze. Das funktioniert wirklich sehr gut. Da werde ich mir native Sachen auf dem Chromebook nicht antun 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.