Google Sidewiki: ein Fluch oder ein Segen?

Google kloppt momentan einen Dienst nach dem anderen raus. Heute erblickte Sidewiki das Licht der Welt. Momentan ist das ein Teil der Google Toolbar, ich behaupte aber, dass dies bald eine eigene Erweiterung wird. Was macht der Spaß? Er ermöglicht es euch, Kommentare beziehungsweise Texte allgemein auf einer Webseite zu hinterlassen. Dazu braucht man nur ein Google-Konto. Die Chancen für das Sidewiki liegen auf der Hand: gute Leute können hilfreiche Informationen hinterlassen, destruktive Typen können sich völlig anonym ein Konto bei Google anlegen und so zum Beispiel ihr Unwesen treiben. Ein wahrhaft zweischneidiges Schwert.

Nun aber mal zum Beispiel: ich habe mir testweise die Google Toolbar installiert. Auf jeder Seite könnt ihr dann das Wiki aufrufen:

Caschys Blog - Software und jede Menge Tipps & Tricks

Sobald eine Seite im Wiki erwähnt wurde, erscheint das Wiki-Symbol in der Toolbar in gelber Farbe. Kommentiert ihr auf fremden Seiten so wird der veröffentlichte Text direkt mit der URL in eurem Profil angezeigt. Wer also (wie ich) mit seinem echten Namen dahinter steht, der sollte seine Online-Reputation beachten.

Carsten Knobloch - Google-Profil

Spannend ist, dass Betreiber einer Webseite das Ganze wohl verwalten können. Woher Google weiß, dass ich hier Chef bin weiß ich nicht…(Nachtrag: wie das geht, wird hier beschrieben)

Neben dem Erscheinen im Google Profil kann man auch gleich den Link zum Kommentar abgreifen oder den ganzen Spaß auch via Twitter und / oder Facebook sharen.

Mein erstes Fazit: bisher toller Service, gerade für nicht dynamische Seiten. Sollte ohne Toolbar daher kommen – dann würde ich es sicher nutzen. Ideale Interaktion zwischen einzelnen Benutzern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Gabs sowas nicht schonmal unter dem Namen „Flyswat“? Ich fand das damals ziemlich gut.

  2. Wenn ich das als Seitenbetreiber verwalten ist das gut. Wie google dies monitort würde ich auch gern wissen. Zudem sollte Google sich überlegen, wie sie denn dem Seitebtreiber mitteilen, dass auf seiner Seite solche Kommentare hinterlegt sind.

    Es wird vor allem dann kritisch, wenn es sich um Kommentare handelt die möglicherweise reputations- und / oder geschäftsschädigent sind.

  3. Mal schauen wie es angenommen wird und wie sich die Leute so benehmen?!?!

  4. Scheint schon fast ein Trend zu sein – in der Richtung gibt es zum Beispiel auch Tick’n’Talk (http://www.tickntalk.com/de/), eine eigenständige Erweiterung, die mit „unzensiertem Link- und Meinungsaustausch“ wirbt. Und hier hat der Seitenbetreiber keine Chance, mitzubekommen, was über ihn geschrieben wird.

  5. Da bietet ja selbst Google mehr Transparenz, wa? Der Trend ist aber momentan „social“. Vor jeden Schrott wird Social gehangen – ist momentan das Buzzword. Was das ist wissen viele zwar nicht – aber Hauptsache Social 😉 – siehe mein Job 😉

  6. Der Trend ist, jedem Mist einen möglichst cool klingenden Namen zu verpassen – alter Wein verkauft sich in neuen Schläuchen eben besser. „Web 2.0“ ist dabei einer meiner Favoriten. Und mit „Social“ wird doch momentan so ziemlich alles etikettiert, bei dem irgendwo am Ende noch lebende Menschen sitzen…

  7. Nutzt du nur dein GMX auf deinem Linux-PC?

  8. @norbert
    blaue pille schlucken und sich damit abfinden das es irgendwann das neue Zeitalter Nach Google geben wird 😀

    ich finds ne tolle idee!

  9. Ich hab die Google-Toolbar schon lange installiert – aber nich so ganz in derem Sinne, schätz ich mal… :mrgreen:

    Ich benutze die, um Icons von anderen Add-Ons (ich hab ja ´ne Menge) da reinzuziehen. Sie ist nämlich exakt an der Stelle, wo mir das gefällt – und hat in meinem Theme (Abstract Zune) einen schönen 3D-Effekt. Über „Neue Symbolleiste“ klappt das nich so gut.

    Ich habe so gut wie alles von Google abgewählt – nur der Google-Schriftzug und Google-Mail sind zu sehen. Das Suchfeld (benutze ich nie) habe ich in die StumbleUpon Toolbar geschoben, die ist immer ausgeblendet. Es läßt sich nicht ganz entfernen – aber eben verschieben. In der StumbleUpon Toolbar hab ich auch noch einige andere Sachen, die ich nicht oft brauche.

    Ich muß gleich mal gucken, ob dieses Sidewiki schon da ist, oder ob ich das erst aktivieren muß. Ich wills nur mal ausprobieren – glaub nich, das das was für mich is. Mal sehen.

  10. Web Annotation ist offenbar immer noch nicht tot.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Web_annotation

    Sowas hat es in den letzten Jahren immer mal wieder gegeben, z.T. auch ganz niedlich, etwa daß man virtuelle post-its auf eine Seite kleben konnte. Aber irgendwie hat das nie richtig abgehoben – schade eigentlich, weil man das Forenhaftungsproblem damit ganz anders angehen könnte.

  11. Wie lange wird es wohl dauern, bis Google automatisch erkennt, ob es ein positiver oder negativer Kommentar ist? Dann ist es fast zwingend, dass das dann ins PageRank eingehen wird. Schöne neue Welt…

  12. @norbert
    blaue pille schlucken und sich damit abfinden das es irgendwann das neue Zeitalter Nach Google geben wird 😀

    ich finds ne tolle idee!

    Und Viagra hilft da? 😉

  13. einen kleinen Nebeneffekt hat die neue Version der Toolbar: man bekommt dadurch auch für den Firefox die aktuelle 6er Version – vorher gabs für diesen Browser (da bitte korregiert mich wenn ich falsch liege) nur die 5er.
    BTW: große weitere Veränderungen habe ich allerdings nicht festgestellt (außer Sidewiki versteht sich)

  14. … so oder ähnlich heute gehört: „Gemeinsam sind die Wölfe stark …“

  15. Wann baut Google das erste Auto? Startet ein Netlabel? Komponiert Musik ohne menschlichen Einfluss? Berät die Obersten eines jeden Staates einfach per Google-Peace-Search bei Fragen bezüglich des Weltfriedens und entscheidet über die Zukunft oder Vernichtung der Welt, des Universums?

    Ich finde die Idee zwar gut, aber wie schon im Bild geschrieben wurde: Wird somit, wenn es genügend Leute benutzen, die Kommentarfunktion überflüssig?

    Google eignet sich somit NOCH MEHR Wissen und Macht an…

    Definitiv: Fluch

  16. Das ist für mich die Kategorie „Hübsch aber braucht keiner“. 🙂

    Es gibt nur 2 Dinge die ich gebrauchen kann. gMail und der Reader für RRS-Feeds.
    Just für fun auch ab und zu Earth.

  17. nehmen wir mal an, sitewiki wird das nächste große ding und jeder benutzt es. somit muss dann jeder site admin gezwungenermaßen sich mit der administration der beiträge rumplagen damit ja keiner irgendeinen bullshit schreibt. das kanns doch auch nicht sein

  18. @hoschi
    Nein, das ist kein Problem. Google hat schon längst ein Anti-Spam/Bot sowie ein Auto-GAdministration-Tool in Entwicklung…
    Läuft alles vollautomatisch ab versteht sich.

  19. Wer den Ansatz interessant findet aber gerne ohne PlugIn auskommen möchte und die Funktion in jedem Browser haben möchte, sollte sich SumtnSumtn.com ansehen.
    Veröffentlicht wird da über Twitter, dass man eine Anmerkung zu einer Seite geschrieben hat.

  20. Also bisher sehe keine Möglichkeit als Seitenbetreiber einzuschreiten. Wo findet ihr das bei Google?

  21. Was mich nur wundert, bisher gibt es selbst auf der Seite keinen einzigen (Test-) Eintrag per Google Sidewiki … Keiner neugierig?

  22. Super sache;)

  23. Nach der Installation der Beta-Toolbar erscheint bei jedem Neustart des FF die Fehlermeldung, irgendein .jar-File könne nicht gefunden werden. Also wieder runter damit und die Final erneut installiert. Jetzt herrscht wieder Ruhe.

  24. @Didi:

    Funktionieren tut das bei mir 1A – nur brauchen tu ichs nicht. Ich hab 2x was geschrieben zum Testen – und dann das Sidewiki wieder deaktiviert.

    Ich benutz die Toolbar ja aus anderen Gründen (s.o.) – sie hat allerdings früher auch schon mal gezickt. Und da bin ich auch auf die Vorversion gegangen.

  25. @JürgenHugo: Ich schalte die Toolbar nur ein, wenn ich das Notizbuch benutze. Daher reicht auch bei mir die Vorversion. Außerdem wollte die Beta-Toolbar, obwohl in der Ansicht oben deaktiviert, häufiger englische Seiten übersetzen. Dabei hat sie verkannt, dass das Beherrschen mindestens einer Fremdsprache Standard ist. Dumme, dumme Beta-Toolbar.

  26. @Didi:

    „Dabei hat sie verkannt, dass das Beherrschen mindestens einer Fremdsprache Standard ist“

    Naja, für dich und die meisten hier im Blog sicher – ich komm auch einigermaßen mit Englisch klar. Das is aber nich der Querschnitt derer, die alle ins Internet gehen. Denen helfen allerdings auch die meisten Übersetzungstools nix – da kommt noch viel unverständliches bei raus.

    Wenn bei mir ein Add-on spinnt, schalt ich das auch ab.

  27. @JürgenHugo: Ich meinte das auch eher ironisch. Aber die meisten Übersetzungstools sind natürlich Schrott und helfen nur bei bereits vorhandenen Kenntnissen der entsprechenden Sprache.

  28. Blockquote
    Google kloppt momentan einen Dienst nach dem anderen raus.
    Blockquote
    …und blickt bald selber nicht mehr durch.
    Lustiges Beispiel ist das Google Notebook, welches ja definitiv aus dem Programm genommen wird.
    Noch vor kurzer Zeit konnte trotzdem noch das Notebook gefunden werden. Auf der Startseite, im Menü unter „mehr/noch mehr“ wurde es immer noch aufgelistet, und sogar ein rotes „neu“ stand noch dran. bruarharhar

  29. Das ganze Internet ist doch ein zweischneidiges Schwert, und bei Sidewiki sollte man sich, wie z.B. auch bei Wikipedia, darüber im Klaren sein, dass die Infos keine Experten reingestellt haben.

  30. @Karolin:

    Da muß ich dir recht geben – aaaber: manche „Experten“ drücken ihren „Schwachfug“ nur´n bißchen eloquenter aus als Laien… :mrgreen:

  31. Also ich sehe diese Erweiterung mit gemischten Gefühlen..

    Bin ich als Webseitebetreiber dann mitverantwortlich für diese Beiträge, immerhin hab ich das Recht sie zu zensieren.

    Ich sehe auch schon Passwörter und Zugangsdaten für Dienste die auf einer Seite angeboten dort erscheinen.

    Sollte sich der Dienst wirklich durchsetzen wird man als Webseitenbetreiber gezwungen sich damit auseinander zusetzen und die Beiträge wenigstens oberflächlich zu moderieren. Im Klartext bedeutet das das jeder Webseitenbetreiber regelmäßig kostenlos für Google arbeitet.

    Da freut man sich doch schon auf die nächste Erweiterung in der dann Werbung im SiteWiki angeboten wird.

  32. Für den Otto-Normal-Surfer wird dieses neue Feature wohl noch eine ganze Weile ein Nichts bleiben. Wer hat schon die Google-Toolbar installiert?! Anders sieht man ja die Kommentare auf einer Webseite nicht.

    Vielleicht ist es wieder Absicht, erstmal sollen vielleicht andere Programmierer über die Sidewiki Schnittstelle was basteln. Ist auf jeden Fall billiger für Google.

    Was aber natürlich auch sein kann, dass es Google Wave in einigen Teilen in die Quere kommt und dem neuen Produkt ein wenig Wind aus den Segeln nimmt.

    Kann man eigenlich nur eins sagen, wenn man daran nicht beteiligt ist: Abwarten!

  33. Mit hilfe von: http://digitalinspiration.com/tools/google/sidewiki/
    (oder Bookmarklet) kann man SideWiki Kommentare auch ohne Google Toolbar lesen. Kommentare erstellen geht damit nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.