Google: Seit Mitte Oktober rund 6,5 Millionen Google-Home-Geräte verkauft

Es scheint ein erfolgreiches Jahresende im Bereich Smart Home gewesen zu sein. Amazon und Google haben ihre Kisten für recht schmales Geld in den Markt gedrückt, sodass man sicher sagen darf, dass auch in Deutschland viele zu einem Smart-Home-Assistenten von Google oder Amazon gegriffen haben. Alle Lösungen sind noch nicht in Deutschland zu haben, beispielsweise fehlt noch der Echo Spot, der aber sicher bald für Deutschland angekündigt wird und der Google Home Max. Google selber hat auch schon eine Erfolgsmeldung rausgegeben, so spricht man in einem aktuellen Blogbeitrag davon, dass man seit Oktober, dem Monat, in dem der Home Mini startete, jede Sekunde ein Google-Home-Gerät verkaufte.

Rechnet man die Sekunden hoch, dann hat Google pro Tag rund 86.400 Geräte abgesetzt – und wenn man das vom Marktstart bis zur Veröffentlichung des Blogbeitrages rechnet, dann ist man bei rund 6,5 Millionen Einheiten in unter drei Monaten. In einigen Berichten ging es darum, dass Google am Mini derzeit nichts verdiene, dass die in Kauf genommenen Vereinbarungen mit Partnern und der Preis dafür sorgte, dass die Einnahmen nicht die Kosten decken. Aber das dürfte Amazon nicht anders gegangen sein. Man will jetzt ja erste einmal im Kampf um das Wohnzimmer des Kunden eine gute Ausgangslage haben.

Wie schaut es bei euch aus – in den letzten drei Monaten einen Assistenten von Google oder Amazon gekauft?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Bei 18.- konnte ich nicht widerstehen und habe mir den Google Mini aus neugier geholt. Ganz nett, aber nichts was man unbedingt braucht. Alexa hat paar Funktionen mehr die mir persönlich was bringen würden. Beim nächsten Angebot schaue ich mir den mal an…

  2. Hab mir einen Echo Dot geholt, als er im Rahmen des Prime Day günstig zu haben war und einen Google Home Mini zum Pixel 2 XL gratis dazu bekommen. Beides jeweils effektiv ein paar wenige Tage genutzt, seitdem verstauben sie im Eck. Ist mal ganz witzig und das Ausprobieren hat auch Spaß gemacht, allerdings sind die Dinger im Alltag noch viel zu umständlich und in ihrem Funktionsumfang zu beschränkt. Das Smartphone ist eh allzeit zur Hand und oftmals lassen sich die Dinge damit schneller erledigen. Mal schauen, wo die Entwicklung in Zukunft noch hingeht.

    Ganz anderes habe ich es vor vier Jahren erlebt, als ich mir den ersten Chromecast zugelegt habe. Das hat damals und bis heute mein Leben doch nachhaltig verändert und meine Fernsehgewohnheiten komplett neu ausgerichtet. Das normale Fernsehen ist dadurch vor vier Jahren endgültig und komplett für mich gestorben, heutzutage rüste ich jeden Fernseher sofort mit einem Chromecast aus. Hatte mir im Vorfeld einen ähnlichen Impact auch durch Echo Dot/Home Mini erhofft, der ist aber völlig ausgeblieben. Das Experiment Smartwatch verlief ähnlich erfolglos. Der Fitbit-Tracker wiederum bereichert mein Leben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.