Google: Seit Mitte Oktober rund 6,5 Millionen Google-Home-Geräte verkauft

Es scheint ein erfolgreiches Jahresende im Bereich Smart Home gewesen zu sein. Amazon und Google haben ihre Kisten für recht schmales Geld in den Markt gedrückt, sodass man sicher sagen darf, dass auch in Deutschland viele zu einem Smart-Home-Assistenten von Google oder Amazon gegriffen haben. Alle Lösungen sind noch nicht in Deutschland zu haben, beispielsweise fehlt noch der Echo Spot, der aber sicher bald für Deutschland angekündigt wird und der Google Home Max. Google selber hat auch schon eine Erfolgsmeldung rausgegeben, so spricht man in einem aktuellen Blogbeitrag davon, dass man seit Oktober, dem Monat, in dem der Home Mini startete, jede Sekunde ein Google-Home-Gerät verkaufte.

Rechnet man die Sekunden hoch, dann hat Google pro Tag rund 86.400 Geräte abgesetzt – und wenn man das vom Marktstart bis zur Veröffentlichung des Blogbeitrages rechnet, dann ist man bei rund 6,5 Millionen Einheiten in unter drei Monaten. In einigen Berichten ging es darum, dass Google am Mini derzeit nichts verdiene, dass die in Kauf genommenen Vereinbarungen mit Partnern und der Preis dafür sorgte, dass die Einnahmen nicht die Kosten decken. Aber das dürfte Amazon nicht anders gegangen sein. Man will jetzt ja erste einmal im Kampf um das Wohnzimmer des Kunden eine gute Ausgangslage haben.

Wie schaut es bei euch aus – in den letzten drei Monaten einen Assistenten von Google oder Amazon gekauft?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. Deafdumbblind says:

    Google Home Mini – aber nur, weil es ihn beim Nest Protect mit dabei war.

  2. flowsen21 says:

    Ich habe seit der Aktion von Media Markt (Google Home Mini + Chromecast für 34 €) fast alle Räume meines Hauses mit Google Home Minis ausgestattet. In Wohnzimmer und Küche sind zusätzlich Google Cast Lautsprecher (JBL Playlist), die mit den Home Minis angesprochen werden können. Für die UVP von 59 € hätte ich mir allerdings niemals so ein Ding gekauft. Der Aktionspreis hat mich letztlich dann doch gelockt und ich bin auch relativ zufrieden mit dem Google Assistant.

  3. Also Alexa ist ganz klar vorne. Google Home habe ich von Otto für so wenig Geld bekommen aber ist viel schlechter, als Amazon Echo.

  4. Bin mit Echo Dots ausgestattet, konnte aber bei einem Home mini für 14,95€ nicht widerstehen. Amazon hat hier die Nase vorn, es ist aber spannend zu sehen, wie das weiter geht.

  5. @Jemand222:
    Ich sehe das anders. Die Intelligenz von Alexa was Fragen angeht ist um ein vielfaches schlechter als der google-Assistant. Alexa weiß auf vieles keine Antwort.

  6. Ich hatte vor noch einen Google Home zu kaufen um ihn zu testen. Ein paar YouTube Videos haben gereicht das ich ihn doch nicht kaufe. Irgendwie sind beide Assistenten nicht das gelbe vom Ei und als Aplle Nutzer schon garnicht. Mich stören die verschieden Dienste. Mit Googles Diensten habe ich eigentlich überhaupt nichts am Hut. Ich warte auf den HomePod, hoffentlich wird er nicht zu teuer und Siri wird besser.

  7. 6,5 Millionen Geräte ist ein beachtlicher Verkaufserfolg!

  8. Ich würde mir wünschen, dass Alexa mal besser wird. Bei manchen Sachen stellt sich das Teil so dumm an..

  9. @Hans797
    Google weiß auch nicht mehr. Die Antworten kommen meist von Wikipedia. Warum Amazon Wikipedia nicht einbindet weiß ich auch nicht.

  10. Ob der Nvidia Spot noch iwann kommt?

  11. Holger Kubsch says:

    Und in welcher Region sind 6,5 Mio Geräte verkauft worden? Deutschland, D-A-CH oder weltweit?

  12. Ich hab mir zum Basteln (3,5er Klinkeanschluss) und Spielen auch einen Mini für 14,95 geleistet. Bei dem Betrag hat höchstwahrscheinlich jemand sogar draufgezahlt, sonst hätte ich ihn mir auch nicht geholt..

  13. Interessanter wäre eine Antwort auf die Frage, wie viele von den Quäken nach der anfänglichen Spielphase, NICHT in einer Schublade verstauben.

  14. Google Home unterstützt keine Audioübertragung per Bluetooth an Lautsprecher, das ist doch totaler Mist.
    Amazons Echo Dot spricht so schön per Bluetooth meine Bose Boxen an.
    Der Home Mini hat nicht einmal einen Klinkenstecker als Ausgang.
    Google muss umgehen Bluetooth Audio Streaming nachliefern

  15. @geegee, sicher dass das noch nicht geht, habs selber noch nicht getestet aber hab schon mehrere beiträge dazu gelesen das es jetzt gehen soll, z.b. hier http://winfuture.de/news,98365.html

    hab beide boxen und davon nicht nur eine aber irgendwie ist beides nicht das gelbe vom ei, hab den großen echo mit smarthome, vom lautsprecher bin ich etwas enttäuscht, gut das ich ihn im angebot bekommen hab für über 150 hätte ich den wieder zurück geschickt.

    bei google home finde ich es gut das ich neben spotify und tunein auch deezer und google music machen kann, leider kein amazon music. alexa verweigert da deezer und verständlicher weise google music.

    die mikrofone bei den echos sind deutlich besser, google versteht mich hier oft nicht wenn ich etwas weiter weg stehe und eine gewisse grundlautstärke im raum ist (durch andere echte menschen ;).

    großer nachteil bei google ist noch die verknüpfung mit smarthome geräten, bieten sie zwar viele möglichkeiten für geräte die man hier nicht so bekommt fehlt die ikea tradfi anbindung sowie auch die telekom-smarthome geschichte, lampen und heizung steure ich so noch über alexa.

    preis/leistung würde ich den großen google home lautsprecher dem großen echo plus vorziehen weil mir der klang besser gefällt, die smarthome option im echo plus nutze ich aktuell nicht. bei den kleinen google home mini lautsprechern finde ich das design optisch schöner, hier hat aber beim klang der dot den vorsprung, in funktion mit meinen smarthome geräten ist ganz klar alexa führend…

  16. Habe mir auch den Google Home Mini für 34.- gekauft. Vor kurzem konnte ich den mal testen. Zuerst war ich erschrocken was man alles freischalten muss damit man angeblich besser unterstützt wird. Da musste ich mich schon schwer überwinden soviel Freigaben zu geben, aber ich wollte den halt mal testen. Als alles eingerichtet war ging es dann los. Auf div. Fragen kamen durchaus brauchbare Antworten. Allerdings zu Themen die ich anders genauso schnell hätte in Erfahrung bringen können. Dann gab es div. Fragen von mir wo Google nichts dazu sagen konnte, Dann gab es noch Dinge die ich nicht nutzen konnte weil ich sie nicht habe oder haben will u. meine Kalender Einträge fand Google auch nicht zum vorsagen. Das wars dann. Wieder eingepackt das Ding u. ab ins Regal damit. Fazit der 1. unheimlichen Begegnung: Wenig Nutzen, viel abhören u. tracken.
    Mich schüttelt es noch immer.

  17. Alexander says:

    ja also ich hab nen Home mini gekauft, da er gratis beim chromecast dabei war als otto Neukunde… leider hab ich wohl die 35 euro MediaMarkt aktion übersehen… lustigerweise hab ich beides im Bundle für 80 euro demletzt bei Ebay gesehen…

    naja nach dem erfolgreichen „Test“ hab ich wie Oben schon jemand auf 3 google Home mini und einen jbl playlist in der Küche erweitert und jetzt fehlt eigentlich nur noch die Unterstützung meiner „alten“ Bluetooth Box im Wohnzimmer und multi Room würde perfekt laufen… da ich / wir aber eigentlich nur als Hintergrundbeschallung die Geräte nutzen reicht vorerst auch nur der Home mini für die Ausgabe im Wohnzimmer…

    vom hören her bin ich eigentlich recht zufrieden der mini hört einen eigentlich ganz gut über 10m hinweg und bis der „eigene“ mini für die küche kam auch von dort ins Wohnzimmer „gebrüllt“ um nen timer zu starten…

    wunschliste wäre dann jetzt noch

    – timer für eine Home Gruppe damit in küche gestartet werden kann aber auch im Wohnzimmer benachrichtigt wird.
    – Bluetooth Unterstützung für meine Wohnzimmer Box bisher geht leider nur smartphone bzw tablet auf Home als Box
    – und zu guter letzt die broadcast Funktion um die kinder zum essen zu rufen

  18. kimbolino says:

    Naja, Google hat die meisten Mini´s ja wohl mehr verschenkt, als verkauft! Bei OTTO gabs einen umsonst, wenn man als Neukunde über 40.- einkaufte. Beim Media-Markt gabs einen im Bundle mit einem Chromecast für 34.- ….Also, für mich ist das Ding keine Alternative zum Alexa-Dot, da man weder mit Kabel, noch per BT einen externen Lautsprecher anschliessen kann!

  19. @kimbolino
    Doch, per Kabel geht, wenn man etwas Spaß am Basteln hat, dauert ungefähr ne halbe Stunde.
    Bei Otto gabs den sogar für nur 15 Euro..

  20. Biff Tannen says:

    @Mo, bist du mit dem Basteln schon fertig? Würde mich interessieren, wie zufrieden du mit dem Ergebnis bist.

    @Michael, ich glaube so langsam nicht mehr daran. Der Spot wurde ziemlich genau vor einem Jahr angekündigt, seitdem gab es aber praktisch keine weiteren Infos

  21. @florianraps: Nein, das geht noch immer nicht, zumindest beim Home Mini.
    Siehe Diskussion im Google-Produktforum.

    https://productforums.google.com/forum/?utm_source=footer#!msg/googlehome/obIZiej5L3w/iTyceSipBwAJ

  22. Bei 18.- konnte ich nicht widerstehen und habe mir den Google Mini aus neugier geholt. Ganz nett, aber nichts was man unbedingt braucht. Alexa hat paar Funktionen mehr die mir persönlich was bringen würden. Beim nächsten Angebot schaue ich mir den mal an…

  23. Hab mir einen Echo Dot geholt, als er im Rahmen des Prime Day günstig zu haben war und einen Google Home Mini zum Pixel 2 XL gratis dazu bekommen. Beides jeweils effektiv ein paar wenige Tage genutzt, seitdem verstauben sie im Eck. Ist mal ganz witzig und das Ausprobieren hat auch Spaß gemacht, allerdings sind die Dinger im Alltag noch viel zu umständlich und in ihrem Funktionsumfang zu beschränkt. Das Smartphone ist eh allzeit zur Hand und oftmals lassen sich die Dinge damit schneller erledigen. Mal schauen, wo die Entwicklung in Zukunft noch hingeht.

    Ganz anderes habe ich es vor vier Jahren erlebt, als ich mir den ersten Chromecast zugelegt habe. Das hat damals und bis heute mein Leben doch nachhaltig verändert und meine Fernsehgewohnheiten komplett neu ausgerichtet. Das normale Fernsehen ist dadurch vor vier Jahren endgültig und komplett für mich gestorben, heutzutage rüste ich jeden Fernseher sofort mit einem Chromecast aus. Hatte mir im Vorfeld einen ähnlichen Impact auch durch Echo Dot/Home Mini erhofft, der ist aber völlig ausgeblieben. Das Experiment Smartwatch verlief ähnlich erfolglos. Der Fitbit-Tracker wiederum bereichert mein Leben.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.