Google schmeißt beliebte App „Öffi“ aus dem Play Store


Solltet Ihr öfter mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein und dabei nicht nur auf Google Maps für Auskünfte setzen, dann seid Ihr eventuell auch Nutzer der App Öffi. Bei uns im Team nutzt die App niemand, aber zehntausende Nutzer machen dies und bewerten die App mit 4,5 von 5 Sternen. Aktuell kann man dies allerdings gar nicht im Google Play Store nachvollziehen, denn die App wurde kurzerhand von Google entfernt.

Laut Öffi-Entwickler Andreas Schildbach wurde die App mit dem Hinweis „Payments“ entfernt. Die App ist kostenlos verfügbar und bietet auch keine In-App-Käufe. In den Kommentaren unter dem Hinwies wird diskutiert, ob dies eventuell mit dem Spendenaufruf auf der Webseite zusammenhängen könnte. Aber eine klare Aussage von Google gibt es dazu nicht.

Beschwerde hat der Entwickler natürlich bei Google eingelegt. Bis die App eventuell wieder im Play Store verfügbar ist, bleibt demnach nur der Download über die Öffi-Webseite. Mal sehen, ob Google noch aufklärt, was genau an Öffi stört. Vielleicht taucht die App ja schon bald wieder im Play Store auf.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. Etwas OT: Was ist eigentlich der Unertschied zum IOS ÖPNV Navigator? Ich bisher der Meinung, die stammen vom gleichen Autor. Was war denn zuerst da? Oder arbeiten beide Programmierer zusammen? Bei der IOS kann man jedenfalls per InApp-Kauf spenden.

  2. Richard Rosner says:

    Das Gute: er hat auch ein F-Droid Repo. das schlechte: F-Droid sagt dass das Repo nicht richtig signiert ist und einen Fingerprint sehe ich auf seiner Seite auch nicht. Aber wirklich sehr seltsam, was da abgeht

  3. Danke für den Artikel…ich habe heute echt verwirrt gesucht.

  4. Matthias Lange says:

    Bei APKPur nach wie vor normal downloadbar …

  5. Finde ich komisch. Habe „Öffi“ lange genutzt, bin dann aber zu „Transportr“ gewechselt. Finde ich übersichtlicher.

  6. Wahrscheinlich legt google da dem Wettbewerb ein paar Steine in den Weg und baut die eigene Navigation in Sachen Nahverkehr weiter aus. Ich hoffe der Entwickler hält durch, Öffi ist einfach unschlagbar top!

    • Sehe ich genauso, unglaublich finde ich allerdings die (bisher nicht vorhandene) Informationspolitik gegenüber dem Entwickler von Google.

  7. Öffi ist genial. Da schafft es ein Programmierer in seiner Freizeit, den ÖPNV von halb Europa unter eine Oberfläche zu bringen. Incl. Echtzeit Daten, wo verfügbar.

  8. Durchaus nachvollziehbare Google-Logik. Die App führt zu Käufen außerhalb des App-Stores. Nämlich Fahrkarten für Bus und Bahn im real life. Geht natürlich gar nicht.

    • Thomas Trotski says:

      Wir sind hier aber nicht bei Apple.

      Ich vermute es liegt eher am Urheberrecht. Die Netzpläne sind urheberrechtlich geschützt.

      • Richard Rosner says:

        das ist unfug. Die verwendeten Daten werden über APIs abgerufen, die die Gesellschaften selbst zur Verfügung stellen. Bzw. vieles wird von der DB bereitgestellt.

      • Muss dich leider enttäuschen, Google hat die gleichen Regeln.

        • Thomas Trotski says:

          Google hat also die Regel, dass man keine Zahlungsmethoden ausser Google anbieten und bewerben darf?

          • Richard Rosner says:

            ja, haben sie. Einzige Ausnahme sind scheinbar für „physische Produkte“ wie auch die Fahrkarten im DB Navigator:
            Entwickler, die Produkte innerhalb eines bei Google Play heruntergeladenen Spiels anbieten oder den Zugriff auf Inhalte von Spielen ermöglichen, müssen als Zahlungsmethode die Google Play In-App-Abrechnung verwenden.
            (Quelle: https://play.google.com/intl/de/about/monetization-ads/payments/)

            Es wird nicht explizit gesagt alles andere sei verboten, lässt sich aber daraus ableiten. vor ein oder zwei Jahren war auch mal eine App wegen PayPal rausgeflogen.

        • Wie ich dir bei SteamLink schon dargelegt habe: das stimmt nicht. Im Gegensatz zu Apple erlaubt Google Ausnahmen bei der Bezahlung, die NICHT über den Play Store abgerechnet werden müssen!

          • Das kannst du noch hundert mal schreiben, bleibt trotzdem falsch.

            • Richard Rosner says:

              dann beweise doch dass es falsch sei. Den Beweis dass es richtig ist habe ich quasi direkt hier drüber gepostet, da wird ganz explizit gesagt, was nicht über Play abgerechnet werden muss. Oder was glaubst du, warum z.B. der DB Navigator den Fahrkartenverkauf in ihrer App anbieten kann ohne auch nur ein Bezahlen über Google anzubieten?

            • Ich habe dir explizit die Textstellen aus den Richtlinien des Play Stores und des App Stores zitiert: https://stadt-bremerhaven.de/steam-link-app-ios-version-nun-ohne-store-veroeffentlichung-bald/#comment-855656

              Dass du das nicht wahrhaben willst ist dein Problem – vielleicht einfach mal die rosa Apple-Brille absetzen.

              • Warum geht dann aber Steam und DBNavigator?
                Nach Deinen Zitazrn müßten sie entfernt werden.

                • Warum? Im Play Store sind alternative Bezahlwege explizit erlaubt, wenn es um digitale Güter geht die außerhalb der App genutzt werden können. Bei SteamLink kannst du die Spiele am PC nutzen, beim DB Navigator das digitale Ticket drucken und damit Bahn fahren.

                  Warum Apple DB Navigator erlaubt weiß ich nicht. Im Gegensatz zu Google haben sie SteamLink aber gekickt.

      • Demnach dürfte man auch keinen Webbrowser im Store anbieten.

      • Tilo Klaus says:

        @Thomas
        Der Entwickler holt sich bei den einzelnen Stellen die Erlaubnis von den einzelnen Verkehrsbetrieben. Ich hatte ihm damals auf die Netzpläne der MVB in Magdeburg aufmerksam gemacht. Er sagte er will sie einbauen muss sich aber vorher die Erlaubnis von dort holen.

    • Richard Rosner says:

      wo macht die das denn? Ich nutze Öffi schon ewig, aber sowas ist mir nie aufgefallen. Kenne ich nur aus dem DB Navigator, aber das läuft da glaube über die DB App. Aber das wird auch nicht über den PlayStore abgewickelt. Da hätte der als erstes rausgeschmissen werden müssen, nach der Logik

    • Der war gut! 😀

  9. In Dortmund funktioniert google maps ÖPNV navigation gar nicht, sondern schlägt mir nur absurde Routen mit der S-Bahn vor.
    Öffi klappt im Gegensatz dazu einfach, und zwar übersichtlicher als die eigenen Apps der Verkehrsbetriebe selber.

  10. Karsten Meyer says:

    Öffi war (vor Jahren) für mich der wichtigste Grund, mir ein Smartphone zuzulegen. Was der Autor da leistet, ist einfach großartig. Ich hoffe, Google hat bald ein Einsehen und gibt Öffi wieder frei.

  11. Holmar Köstner says:

    Ich denke, dass google die Konkurrenz zu google maps (bietet ebenso Planung für öpnv) kaltstellen will.

  12. Für mich alternativlos!

  13. Ebenfalls seit Android 2.0 oder so ein riesen Öffi-Fan (habe mich Mangels Bedarf aber auch nie mit alternativen beschäftigt, die offiziellen Apps sind nämlich praktisch immer ein Graus) und definitv drauf gespannt, worum es da geht und wie es da weitergeht!

  14. Eine, wenn nicht die häufig genutzte App bei mir neben WhatsApp und Telegram. Was der Entwickler da strukturiert alles an Echtzeit Daten unterbringt ist genial. So muss man sich je nach Reiseland nicht mal umgewöhnen bezüglich Bedienung. Und zudem auch noch kostenfrei.

  15. Gibt nur eine handvoll Entwickler die gecheckt haben das man ein eigenes F-droid Repo anlegen kann. Er gehört dazu.

  16. Das ist eine super App nutze sie immer und überall wenn ich öffentliche Verkehrsmittel nutzen . Die darf nicht gesperrt sein und in App kaufe hab ich bis jetzt nie welche gesehen.

  17. e-leo1969 says:

    Benutze Öffi seit Jahren auf allen Geräten die ich habe/hatte. Möchte ich nicht missen. Auch wenn es in Berlin gerade wegen Bus und U-Bahnausfällen bei der BVG mnachmal mit den Zeiten nicht hinhaut. Aber da kann der Entwickler nichts dafür, wenn ein Bus oder eine Bahn kurzfristig aus der Linie genommen wird.

  18. Stefan Rudolf says:

    Spinnt Google jetzt total? Die App ist prima. Da gibt es ganz andere die Google entfernen müsste.

  19. Matthias Lange says:

    Ich versteh den ganzen Aufruhr nicht so recht …. wie man hier lesen kann, haben doch wohl eh viele die app installiert und brauchen somit die fehlende im playstore erstmal gar nicht.
    Im übrigen gibt es tausende von apps, die im playstore nicht gelistet sind …. man zieht die sich halt aus anderen Quellen.

    • Karsten Eichner says:

      Du ziehst die vielleicht von anderswo. Ich auch. Aber knapp 100% der Android-Nutzer eben nicht.
      Was da dann nicht im Play Store ist, existiert quasi nicht.

    • Daß du die Aufruhr nicht verstehst bedeutet nicht, daß es keine Grund dafür gibt.

      Zum einen scheint diese Aktion von Google ziemlich willkürlich zu sein: In der App gibt es keine In-App-Käufe oder Spendenaufrufe. Und auf ihrer Webseite haben sehr viele Appentwickler solche Links, daß gerade diese App deswegen ausgelistet wird ist nicht nachvollziehbar.

      Wenn die App nicht im Playstore gelistet ist, gibt es auch keine automatischen Updates.
      Und ich will mir die Apps, die ich nutze, nicht aus x verschiedenen Quellen zusammensuchen und manuell aktuell halten.

    • Da gebe ich dir Recht Matthias, dennoch hat man aber über den Playstore eine „gewisse Sicherheit“ wenn man eine App herunterlädt. Bei einer .apk aus dem Netz weißt du nie was du herunterlädst. So eine .apk lässt sich außerhalb des Playstores einfacher manipulieren.

    • Es geht darum, dass Google als zentrale Plattform schalten und walten kann wie sie möchte. Ich finde das schon bedenklich.

  20. Matthias Zwerschke says:

    Ich habe Andreas jetzt erstmal paar Euro gespendet und Google geschrieben, App wieder im Shop oder He Google und Co kann mich mal ! Und ja ein Leben ohne Google geht. Die ham doch ein Ei aufm Kopp die Amis!

  21. Was kann Öffi, was DB Navigator nicht kann?

    • Übersichtlich aussehen. Ich finde, dass beim DB Navigator einfach zu viel Platz mit für mich völlig irrelevanten Informationen verschwendet wird. Es wird mir z. B. angezeigt was die Fahrt kostet. Nett, aber mit einer Monatskarte verschwendeter Platz. Auch einfach mal Abends bei Freunden zu gucken wie und bis wann man noch mit den Öffis wegkommt ist mit der Öffi App durchs Swipen viel schneller und einfacher erledigt als durchs ewige Scrollen in der DB Navigator App und immer „spätere Verbindung“ drücken. DB Navigator ist für mich tatsächlich nur interessant wenn ich z. B. von Berlin nach Stuttgart fahre oder ähnliches. Innerhalb von Berlin ist für mich Öffi die beste App. Das Problem der unübersichtlichkeit bzw. zu viele Features gibts aber leider sehr häufig. Auch Citymapper ist so ein Beispiel. An sich eine tolle App aber 0 Anpassbarkeit. Da zeigt er einem fleißig jedes Mal an was ein Uber kosten würde, wieviele Kcal man bei der Strecke mit dem Fahrrad verbrennt usw. Ist ja alles schön und gut, wenn ich mir aber das Zeug dauernd ansehen muss obwohl es mich nicht interessiert, benutze ich dann doch lieber weiterhin Öffi.

    • Richard Rosner says:

      z.B. die Übersicht über alle Haltestellen in der Nähe samt Abfahrtszeiten und taktung ohne nach einer Strecke suchen zu müssen ist unbezahlbar. Generell finde ich die Übersicht in Öffi weitaus übersichtlciher, wenn man nach einer Strecke gesucht hat und alle Verbindungen angezeigt bekommt. Im DB Navigator bekommst du nur so 4-5 Verbindeungen angezeigt und musst ewig warten, bis weitere geladen werden, in Öffi musst du einfach horizontal scrollen und es wird deutlich schneller nachgeladen. Und öffi dürfte in mehr Ländern funktionieren.

  22. Öffi muss unbedingt erhalten und gerettet werden. Man kann so schnell die Konfigurationen für die Suche anpassen und die Route wird auf dem Sperrbildschirm gezeigt. Wo gibt es das sonst noch? Ganz zu schweigen davon, dass man sich nicht in jeder Stadt an eine andere App gewöhnen muss.

    • @Ronny: Ich glaube da hast du was falsch verstanden. Warum sollte Öffi gerettet werden? Die App wird doch nicht eingestampft bzw. eingestellt.

      • Wobei es für die App tatsächlich sehr schwer wird zu überleben – einfach durch die Motivation (nur meine Behauptung, vielleicht sieht das der Entwickler auch ganz anders). Für einen Entwickler ist es halt auch nicht so interessant für ein sehr kleines Publikum (wie es das wäre wenn man nicht im PlayStore ist) zu entwickeln. Weder kriegt man viele Leute dazu Apps aus externen Quellen zu installieren, noch einen extra Store zu installieren. Das machen natürlich einige mit, die Mehrzahl wird aber davon nichts wissen wollen und sich eine Alternative suchen. Ich würde – falls jemand in der Familie ein neues Handy bekommt – denen auch nicht Fdroid oder Öffi aus einer externen Quelle Installieren. Dann gibts keine Updates mehr oder man muss externe Quellen erlauben (für Fdroid) und dann machen die vielleicht irgend einen Quatsch damit und ich hab wieder den Aufwand. Dann lieber eine Alternative suchen.
        Persönlich bleibe ich aber bei Öffi solange alles funktioniert und vielleicht kommt es ja bald doch wieder in den Store.. ansonsten halt -> Alternative :/

  23. Matthias Lange says:

    @termel
    „Weder kriegt man viele Leute dazu Apps aus externen Quellen zu installieren, noch einen extra Store zu installieren. Das machen natürlich einige mit, die Mehrzahl wird aber davon nichts wissen wollen und sich eine Alternative suchen.“

    Also ich würd mal so sagen, die meisten gekauften devices haben gar keinen playstore intern, da in china oder anderswo extern erworben.
    Das kann man natürlich wie immer auch ändern, wird aber von dir irgendwo verneint.
    Andererseits schreibst du ja selbst: „… noch einen extra Store zu installieren. Das machen natürlich einige mit, die Mehrzahl wird aber davon nichts wissen wollen und sich eine Alternative suchen.“
    Alo ich kenne da einige Alternativen …. ich würd mal grob schätzen, daß zumindest die hälfte meiner derzeit installieten apps aus altrnitiefen Quellen stammt … darunter natürlich auch names wie APKPure oder APKMirror

    • „Also ich würd mal so sagen, die meisten gekauften devices haben gar keinen playstore intern, da in china oder anderswo extern erworben.“
      China wird aber wohl nicht die Zielgruppe der Öffi-App sein und bis auf ein paar Nerds/Computerfreaks, bestellt sich – zumindest in meinem Bekanntenkreis – Niemand Geräte aus China.

      “ ich würd mal grob schätzen, daß zumindest die hälfte meiner derzeit installieten apps aus altrnitiefen Quellen stammt“
      Du, ich und wohl die Mehrheit die den Blog und ähnliche Seiten lesen, bilden aber vielleicht 5% – wenn überhaupt – der gesamten Nutzerbasis. Die Mehrheit wird wohl gar nicht wissen dass es alternative Stores gibt – außer vielleicht das Samsung Ding. Und werden einen Teufel tun sich ne App noch irgendwo aus dem Internet herunterzuladen.

  24. Christian says:

    Für mich einer der wichtigsten Apps. Sehr gute Arbeit vom Entwickler. Das sind wieder solche Momente wo man merkt in welche komischen Zeit wir eigentlich leben. Ohne Rücksicht oder Kommunikation, wird die App erstmal einfach entfernt. Und es ist eine sehr beliebte App.

  25. Wolfgang D. says:

    Die Zensurautomatiken sind schon seltsam, aber solange der Kunde es sich gefallen lässt, wird Google daran bestimmt nichts ändern. Über nicht vorhandene Ansprechpartner bei dem Laden haben wir ja schon früher gemeckert. Jetzt ist schon die zweite meiner Lieblings-Apps mal eben entfernt worden.

  26. Die Sache ist ein prima Beispiel, warum große Konzerne ein Problem darstellen und warum es nicht ok ist, wenn ihnen Zensuraufgaben übertragen werden.

  27. Vielen Dank für die Informationen über diese Apps, ich Hornochse habe nicht mal daran gedacht das es sowas geben könnte. Habe mir gleich mal die IOS App runtergeladen (Öffi hab ich ja leider nicht) aber trotzdem ein TRAUM im Vergleich zu der hundsmiserablen Bus App hier im Enzkreis.

  28. Habe den Vorfall gleich mal genutzt, um dem Andreas mal wieder ne Spende zu schicken. Bei der Gelegenheit gleich das F-Droid Repo verlinkt und fertig. Danke für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.