Google schließt Bump

Mitte September gab man bei Bump bekannt, dass man von Google gekauft wurde. Bump war eine App, mit der man schnell Dateien sharen konnte. Das Interessante: man musste keinen Account oder so anlegen, bumpt man zwei Smartphones gegeneinander, dann tauschen diese untereinander die Datei aus, auch der Dateitausch vom Smartphone zum PC und vice versa wurde unterstützt.

Bump

Zum Jahresende nun die Nachricht von David Lieb, Bumps CEO: man werde den Dienst einstellen, da man sehr auf neue Aufgaben bei Google fokussiert sei. Ende Januar 2014 werde man nun schließen und auch Flock, die Foto-App, wird eingestellt. Beide Apps werde man Ende des Monats aus den jeweiligen App Stores entfernen. Solltet ihr Daten bei dem Dienst lagern, so könnt ihr diese über die App exportieren und bekommt dann einen Link zu eurem Archiv per Mail zugeschickt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Heuschrecke…

  2. Auch eine gute Taktik: Alles aufkaufen und dann Vernichten …
    Wahnsinnig sinnvoll!

  3. Die Funktionen werden wohl eher Bestandteil von Android.
    Aufkaufen und vernichten ist Schwachsinn

  4. Das muss doch nicht sein. Das ist eine der besten Apps überhaupt.

  5. Schade, dass Google immer wieder Dienste dicht macht.
    Ich fand Google Wave so gut – ich hatte sogar wochenlang auf meinen Arbeitgeber eingeredet, dass wir unser Intranet rauswerfen und dafür Google Wave rausschmeissen. Nach etlichen Telefonaten hatte ich endlich den begehrten Google Wave Sandbox Zugang. Alles schön eingerichtet… Und dann wurde es eingestellt. :'(

    Was machen die als nächstes dicht?

  6. Google Beobachter says:

    Ein unkomplizierter Dienst der funktioniert und keinen Google + Zwang hat??? Das passt natürlich so gar nicht in Googles Portfolio …..

  7. @tcsystem

    Ja, stimmt, wenn man es der Allgemeinheit wegnimmt und begrenzt im Rahmen der Funktionalität eines einzelnen Systems vermarktet ist das ja nicht „vernichten“ sondern total okay

    Mann, Mann

  8. Von Google kann man wirklich nichts anderes mehr erwarten.

  9. kaufen, schließen, selber machen

  10. Sicher nur eine kleine Machtdemonstration von Google. Google gibt, Google nimmt… War doch beim Google Reader genauso.
    Für mich ein Grund, mich über verschiedene Anbieter zu diversifizieren: Nicht alles von Google nutzen, wenn es gleichwertige Alternativen gibt.

  11. Solche Apps, die nicht wirklich den Programmieraufwand rechtfertigen, weil sie selbst kein oder kaum Gewinn abwerfen, dienen nur dazu, Werbung für sich und seine Fähigkeiten zu machen, um in einem großen, interessanten und gut bezahlendem Unternehmen unterzukommen.
    Hat ja geklappt und ich kann auch nicht wirklich etwas verwerfliches daran entdecken.

  12. Gibt es eigentlich eine Alternative zu Bump unter Android?

  13. @ ulkfisch:
    Interessante These; habe ich von der Seite bisher noch nie gesehen. Ist aber ziemlich schlau, irgendwie. Die Benutzer werden dadurch zwar verarscht, aber man selbst kann recht schnell einen heftigen Karrieresprung machen, um einen größeren Anshare am großen Kuchen zu ergattern.

  14. Bump war vor ein paar Jahren noch nett, aber in in letzter Zeit doch ziemlich bedeutungslos. Google’s Interesse war sicher nicht das Produkt, sondern die Entwickler.

  15. Bittorent Sync ist eine interessante Alternative.

    Und mir gefällt es, dass Google sich andere Dienste übernimmt und in das eigene System integriert. So muss ich nicht immer Drittunternehmen meine Daten anvertrauen.

  16. @Werner: Alternativen klappen nur solange bis Google sie kauft und dann schließt 🙁

  17. @ZACK „Die Formulierung „wie die Heuschrecken fallen sie über uns her“ entstammt dem Nazi-Propagandafilm Jud Süß“
    weiterhin verstehe ich die aufregung nicht ganz, es gibt zig alternativen wie hoccer, androplr, die genannten android beam, bittorent sync und etwas umständlicher dropbox, google drive usw.. obwohl ich zugebe dass mir bump am besten gefiel, also etwas traurig bin ich auch. aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es in letzteres integriert wird.

  18. Ist doch viel besser bei BUMP wenn es bei Android 4.5 oder 5.0 bei allen drauf ist anstatt dass nur vereinzelt zig ähnliche systeme nutzen… Aber bei FLOCK?!? Wie soll denn das gehn…??!?

    Hatte das auf der Todo zum testen… Schade

  19. @ulkfisch

    Android Beam kann aber keine Kommunikation per PC. Gerade noch auf einer Weihnachtsfeier mit BUMP Fotos von der Kamera per http://bu.mp aufs mein Nexus geschubst. Sehr geniale Funktion und supereinfach. Echt sehr schade um dieses Programm.

  20. Ausgesprochen SCHADE – und frustrierend!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.