Google schaltet Hangouts für Benutzer ab, die kein Google+ nutzen

Google scheint derzeit aus irgendwelchen Gründen die Leute in das soziale Netzwerk Google+ treiben zu wollen. Viele von uns sind mehr oder weniger aktive Nutzer mit einem Google+-Profil, sodass uns eine kleine, aber feine Änderung gar nicht aufgefallen ist. Waren bislang die Hangouts in Gmail nutzbar, so ist das seit einigen Stunden bei Gmail-Nutzern ohne Google-Profil nicht mehr möglich, einige Leser bestätigten dies.

Hangouts

Das Kuriose dabei dass die Benutzer weiterhin auf ihrem Smartphone die Hangouts nutzen können, innerhalb von Gmail wird aber lediglich die Aufforderung angezeigt, dass man sich ein Google+-Profil anlegen solle. Ob ein Fehler vorliegt, oder ob es ein Schachzug von Google ist, ist derzeit nicht bekannt – ich würde an einen „freundlichen Hinweis“ denken und freue mich auf baldige Erfolgsmeldungen seitens  Google, wie viele neue Mitglieder man bei Google+ begrüßen kann. Wer gar nicht zu Google+ will: anmelden klicken, dann aber wieder abbrechen. Dann sollten die Hangouts wieder nutzbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Das ist meines Erachtens ein falscher Weg! So wird sich der Messenger nicht an WhatsApp heranreichen. Ohne Google+ Zwang und eine einfache Verifizierung wie beim WhatsApp würde der Erfolg weit größer sein. Aber so nicht…

  2. jap, 100% richtig, @blubb!

  3. was kommt wohl als nächstes.. gmail nurnoch mit g+ nutzbar ..

  4. Die NSA lässt grüßen …

  5. Ich denke das ist (noch) nicht der Fall. Ich hatte heute morgen die gleiche Anzeige und habe kein Interesse an google +. Einfach auf „bei google+ anmelden“ klicken und direkt wieder abbrechen, dann erscheint die „alte“ Ansicht wieder.

  6. als nächstes kommt die Google-Suche 😀

  7. Aus Picasa heraus kann man Bilder auch nur noch per Mail versenden, wenn man bei Google+ eingeloggt ist.
    Finde ich ärgerlich, da Picasa die Bilder gleich geschrumpft hat und man so bequem und ohne Socialmedia und Cloud zwang direkt aus dem Fotoalbum Bilder verschicken konnte.

  8. @Sandra: Vielen Dank für den Tipp. So kann man Hangouts tatsächlich weiterhin ohne Google+ nutzen. Allerdings muss man das jedes Mal machen, wenn man GMail neu lädt.

  9. Langsam fängt Google an zu nervern…und wird vor allem immer „amerikanischer“. Es gibt nur ein Weltbild, alles andere zählt nicht und wird nicht respektiert. Google Reader, G+…und so weiter…

  10. Wann merkt Google endlich, dass Google+ floppt und hört auf die Leute damit zu belästigen?

    Solange sie dem Durchschnittsnutzer nicht Geld für den Wechsel von Facebook zahlen, werden die großen Massen niemals wechseln.

  11. Nur mehr nervig dem Kraken dauernd die Fangarme abzuschneiden.Auf einen abgehackten kommen zig neue.

  12. @Hamit
    Wieso wechseln? Facebook und Google+ sind überhaupt nicht zu vergleichen bzw. zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. In ganz kurz: Social Network auf freundschaftlicher Basis (oder so ähnlich) vs. Austausch mit Interessensgruppen.
    Das muss erst mal verstanden werden, bevor man den Flopp-Hammer schlägt. 😉

  13. Ausserdem MUSS man ja bei G+ nichts tun. Die Daten hat Google sowieso, Nutzernamen und Passwort auch. Warum ist es so schlimm, sich da anzumelden und nie wieder reinzuschauen?
    Und vielleicht ist es ja doch ganz lustig da, wenn man sich mal bissl reinfuchst. Die Organisation nach Interessengebieten hat FB einfach nicht drauf. Und es fehlen (noch) die Assi-Kommentare. Die bunten Bilder mit Glitzer und beknackten Sprüchen haben mittlerweile leider den Sprung zu G+ geschafft….

  14. @Pascal
    Ist ja schön, dass Du Facebook nur für deine Buddies nutzt, und G+ aks Forumsersatz. Ich mache es anders, nutze nämlich beides gleich. Seitdem Facebook die Circles von G+ kopiert hat (Freundeslisten), ist das ja auch problemlos möglich. Und nachdem an meiner Uni dir gesamte Kommunikation aus den Webforen der Fachschaften in Facebook-Gruppen abgewandert ist, kannst du mir nicht erzählen, dass ich damit der einzige bin.

  15. @Iwa: weil ich es vllt. nicht WILL, dass ich per Google-Suche mit meinem Klarnamen zu finden bin. M.E. ist das der Fall, wenn man sich bei G+ anmeldet.

  16. @Pascal
    Blödsinn. Die Assos sind nach der Öffnung von G+ ganz schnell gekommen. Dazu kommt dass ich in FB schön geschlossene Gruppen anlegen kann, die auch übersichtliche Postings bieten.
    Das neue Design von G+ ist komplett unbrauchbar.
    G+ ist und bleibt eine Geisterstadt.

  17. @Ben, bei G+ kann man einstellen ob man bei der Google Suche gefunden wird oder nicht. Zudem kannst du ja nur den Vornamen + Kürzel Nachnamen verwenden oder umgekehrt (z.B. Carsten K.). Verstehe nicht warum das tragisch sein soll, man muss überhaupt keinen Angaben machen bei G+ ausser einem Namen, zudem kann man für alle unsichtbar sein. Ein G+ Profil ist nun wirklich kein Weltuntergang und Google weiss dadurch nicht mehr über dich als sie schon durch Gmail wussten.

  18. und was ist tragisch daran, Menschen ohne G+Profil Hangouts zu gestatten?

  19. nichts, nur ist Google eine Aktiengesellschaft und kein Wohlfahrtsunternehmen und für Google zählen nun mal die G+ Nutzerzahlen also werden diese auch Konsequent gefördert. Wer das nicht toll findet soll bei Facebook und WhatsApp bleiben.

  20. @JMK: Da Hangouts weitreichende Kommunikationsmöglichkeiten in Richtung G+ bietet, funktioniert das Programm für Only-Gmail-Nutzer nur halb. Deswegen liegt es vielleicht in Google Intention, eine Nutzerbasis mit einheitlichen Voraussetzungen zu haben…..

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.