Google schaltet Hangouts für Benutzer ab, die kein Google+ nutzen

Google scheint derzeit aus irgendwelchen Gründen die Leute in das soziale Netzwerk Google+ treiben zu wollen. Viele von uns sind mehr oder weniger aktive Nutzer mit einem Google+-Profil, sodass uns eine kleine, aber feine Änderung gar nicht aufgefallen ist. Waren bislang die Hangouts in Gmail nutzbar, so ist das seit einigen Stunden bei Gmail-Nutzern ohne Google-Profil nicht mehr möglich, einige Leser bestätigten dies.

Hangouts

Das Kuriose dabei dass die Benutzer weiterhin auf ihrem Smartphone die Hangouts nutzen können, innerhalb von Gmail wird aber lediglich die Aufforderung angezeigt, dass man sich ein Google+-Profil anlegen solle. Ob ein Fehler vorliegt, oder ob es ein Schachzug von Google ist, ist derzeit nicht bekannt – ich würde an einen „freundlichen Hinweis“ denken und freue mich auf baldige Erfolgsmeldungen seitens  Google, wie viele neue Mitglieder man bei Google+ begrüßen kann. Wer gar nicht zu Google+ will: anmelden klicken, dann aber wieder abbrechen. Dann sollten die Hangouts wieder nutzbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

50 Kommentare

  1. Das ist meines Erachtens ein falscher Weg! So wird sich der Messenger nicht an WhatsApp heranreichen. Ohne Google+ Zwang und eine einfache Verifizierung wie beim WhatsApp würde der Erfolg weit größer sein. Aber so nicht…

  2. jap, 100% richtig, @blubb!

  3. was kommt wohl als nächstes.. gmail nurnoch mit g+ nutzbar ..

  4. Die NSA lässt grüßen …

  5. Ich denke das ist (noch) nicht der Fall. Ich hatte heute morgen die gleiche Anzeige und habe kein Interesse an google +. Einfach auf „bei google+ anmelden“ klicken und direkt wieder abbrechen, dann erscheint die „alte“ Ansicht wieder.

  6. als nächstes kommt die Google-Suche 😀

  7. Aus Picasa heraus kann man Bilder auch nur noch per Mail versenden, wenn man bei Google+ eingeloggt ist.
    Finde ich ärgerlich, da Picasa die Bilder gleich geschrumpft hat und man so bequem und ohne Socialmedia und Cloud zwang direkt aus dem Fotoalbum Bilder verschicken konnte.

  8. @Sandra: Vielen Dank für den Tipp. So kann man Hangouts tatsächlich weiterhin ohne Google+ nutzen. Allerdings muss man das jedes Mal machen, wenn man GMail neu lädt.

  9. user84203 says:

    Langsam fängt Google an zu nervern…und wird vor allem immer „amerikanischer“. Es gibt nur ein Weltbild, alles andere zählt nicht und wird nicht respektiert. Google Reader, G+…und so weiter…

  10. Wann merkt Google endlich, dass Google+ floppt und hört auf die Leute damit zu belästigen?

    Solange sie dem Durchschnittsnutzer nicht Geld für den Wechsel von Facebook zahlen, werden die großen Massen niemals wechseln.

  11. Nur mehr nervig dem Kraken dauernd die Fangarme abzuschneiden.Auf einen abgehackten kommen zig neue.

  12. @Hamit
    Wieso wechseln? Facebook und Google+ sind überhaupt nicht zu vergleichen bzw. zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. In ganz kurz: Social Network auf freundschaftlicher Basis (oder so ähnlich) vs. Austausch mit Interessensgruppen.
    Das muss erst mal verstanden werden, bevor man den Flopp-Hammer schlägt. 😉

  13. Ausserdem MUSS man ja bei G+ nichts tun. Die Daten hat Google sowieso, Nutzernamen und Passwort auch. Warum ist es so schlimm, sich da anzumelden und nie wieder reinzuschauen?
    Und vielleicht ist es ja doch ganz lustig da, wenn man sich mal bissl reinfuchst. Die Organisation nach Interessengebieten hat FB einfach nicht drauf. Und es fehlen (noch) die Assi-Kommentare. Die bunten Bilder mit Glitzer und beknackten Sprüchen haben mittlerweile leider den Sprung zu G+ geschafft….

  14. @Pascal
    Ist ja schön, dass Du Facebook nur für deine Buddies nutzt, und G+ aks Forumsersatz. Ich mache es anders, nutze nämlich beides gleich. Seitdem Facebook die Circles von G+ kopiert hat (Freundeslisten), ist das ja auch problemlos möglich. Und nachdem an meiner Uni dir gesamte Kommunikation aus den Webforen der Fachschaften in Facebook-Gruppen abgewandert ist, kannst du mir nicht erzählen, dass ich damit der einzige bin.

  15. @Iwa: weil ich es vllt. nicht WILL, dass ich per Google-Suche mit meinem Klarnamen zu finden bin. M.E. ist das der Fall, wenn man sich bei G+ anmeldet.

  16. @Pascal
    Blödsinn. Die Assos sind nach der Öffnung von G+ ganz schnell gekommen. Dazu kommt dass ich in FB schön geschlossene Gruppen anlegen kann, die auch übersichtliche Postings bieten.
    Das neue Design von G+ ist komplett unbrauchbar.
    G+ ist und bleibt eine Geisterstadt.

  17. @Ben, bei G+ kann man einstellen ob man bei der Google Suche gefunden wird oder nicht. Zudem kannst du ja nur den Vornamen + Kürzel Nachnamen verwenden oder umgekehrt (z.B. Carsten K.). Verstehe nicht warum das tragisch sein soll, man muss überhaupt keinen Angaben machen bei G+ ausser einem Namen, zudem kann man für alle unsichtbar sein. Ein G+ Profil ist nun wirklich kein Weltuntergang und Google weiss dadurch nicht mehr über dich als sie schon durch Gmail wussten.

  18. und was ist tragisch daran, Menschen ohne G+Profil Hangouts zu gestatten?

  19. nichts, nur ist Google eine Aktiengesellschaft und kein Wohlfahrtsunternehmen und für Google zählen nun mal die G+ Nutzerzahlen also werden diese auch Konsequent gefördert. Wer das nicht toll findet soll bei Facebook und WhatsApp bleiben.

  20. @JMK: Da Hangouts weitreichende Kommunikationsmöglichkeiten in Richtung G+ bietet, funktioniert das Programm für Only-Gmail-Nutzer nur halb. Deswegen liegt es vielleicht in Google Intention, eine Nutzerbasis mit einheitlichen Voraussetzungen zu haben…..

  21. Herrje als würden sich Aktionäre von G+ Nutzerzahlen oder besser Anmeldezahlen blenden lassen. Die sind komplett irrelevant, bis dort Werbung geschaltet wird.

  22. user84203 says:

    Jetzt bitte keine G+/FB-Disksussion. Beide haben ihre Berechtigung. Meinereiner ist inzwischen nur noch bei G+, da ich es einfach besser finde (inkl. der Diskussionskultur). Auch Hangouts finde ich wesentlich besser (da flexibler) als WhatsApp…aber dafür fehlt mir im Moment noch die Akzeptanz im Freundeskreis. Aber das ist wohl nur eine Frage der Zeit…ähnlich wie bei G+.

    Nichtsdestotrotz lässt Googles „Einstellung zum Kunden“ in letzter Zeit zu Wünschen übrig. Irgendwann werden wir noch so bevormundet wie bei Apple… 🙁

  23. langsam mal mehr auf alternativen achten. whatsapp sowieso besser als hangouts, life360 für latitude, web.de für gmail usw… das willkürliche ausgeliefertsein möchte ich möglichst stark reduzieren um freie entscheidungen ohne massive nutzungseinbußen auch in zukunft zu nutzen. browser chrome noch zu gut, beobachte aber auch hier bereits firefox und konsorten.

  24. Früher war Google Mail der Dreh- und Angelpunkt von Googles Diensten, jetzt ist es eben Google Plus. Früher hat sich auch keiner(kaum einer?) beschwert „Ich kann den Google Kalender nicht nutzen ohne mich bei Google Mail anzumelden“.

    Trotzdem ist Hangouts in meinen Augen noch deutlich besser als WhatsApp. Das WhatsApp keinen Deskop Client hat und ich die App (in der Praxis) nur auf einem(!) Gerät benutzen kann ist für mich der viel größere Nachteil. Viele haben Handy, Tablet und Laptop, aber Whatsapp nutzen kann ich NUR auf dem Handy ….Dagegen wiegt ein (evtl. völlig leeres) G+ Profil so gut wie nichts.
    Den Facebook Messenger kann man z.b. auch nur mit Facebook Account nutzen.

  25. Was heißt das eigentlich bei google+ anmelden bzw. Profil anlegen?
    Habe ich da nicht sowieso ein Profil mit jedem Google Account?
    Werde ja nur mal wieder nach meinem Passwort gefragt…

    Und jetzt mal ganz doof:
    Kann man sich bei G+ auch wieder ABMELDEN
    oder so ein blödes G+ Profil löschen?
    – ohne seinen GMail-Account zu löschen?

    Löschen macht ja keinen Sinn, Gockel behält die Infos ja eh,
    man löscht ja nur die eigene Zugriffsmöglichkeit auf die Daten.

  26. @Dirk: web.de als Alternative zu Gmail? Danke für den Lacher zur Mittagsstunde….

  27. Björn: Hä? Was möchtest du uns mit deinem Kommentar sagen?

  28. Mich wundert bei Google ja eh nichts mehr … Kommt immer mehr wie der Mephistopheles rüber, welchem der alte Faust seine Seele verkaufte.
    Ja, Horst, man hat nicht automatisch einen aktiven G+-Account wenn man Gmail nutzt – und ja, man kann G+-Accounts problemlos löschen. Habe ich für alle meine Accts gemacht, als sie mit dem Google Reader nach x anderen Produkten wieder mal eines löschten, das mich besonders schmerzte.

    Denn ich will mich nicht auf Biegen und Brechen in G+ reinzwängen lassen. Wie Kollega weiter oben erwähnt ist ohnehin nicht ersichtlich, wie sich das ganze Projekt monetarisieren lässt, wenn sie keine Werbung schalten – also kommt entweder die Schliessung oder das Freemium-Modell.

    Ich empfinde das Verhalten von Google seinen Kunden gegenüber unterdessen immer abstossender.

    PS: Als Ingenieur und Techniker gesprochen: Es tut mir auch leid, obiges Statement abgeben zu müssen – denn in der Tat sind viele Google-Produkte der Konkurrenz gegenüber im technischen Bereicht deutlich überlegen und signifikant performanter, zB ist gerade G+ technisch wesentlich schneller, belastbarer und ausgereifter.

    Aber trotzdem habe ich alle meine G+-Accts gelöscht – weil ich mir als Mensch nicht als bieten lassen will.

  29. @erol
    Für kleinere Grüppchen mag das passen… ich rede hier aber von Interessensgruppen, die eine 5- bis 6-stellige Anzahl an Nutzern beherbergen und bspw. in der Kommunikation von IT-spezifischen Themen agieren. Das ginge natürlich auch theoretisch mit Facebook, keiner hat das abgestritten – aber das war nunmal nie deren oberstes Ziel. Features werden hier oben drauf „gepfropft“, die eierlegende Wollmilchsau ist somit vorhanden, keine Frage.

  30. Damit ist das Thema Hangouts endgültig gestorben – nachdem man keine XMPP unterstützung mehr hat war es schon so gut wie wertlos. Jetzt will mich Google auch noch in einen weiteren Dienst zwingen. Ich sehe mich zunehmend nach Alternativen zu Google um. Manche mögen es ja nicht als so tragisch ansehen, aber ich möchte eben selbst entscheiden können. Und im Zweifel nehme ich mir dann die Freiheit zu entscheiden, dass ich Mail und Calendar auch nicht mehr nutze – beim Reader und bei XMPP hat Google ja schon für mich entschieden.

  31. Richtig so, jeder der nicht hinter Google/ Android steht sollte ausgeschlossen werden

    G+ Zwang ist doch mal ein schlauer Schachzug um die Apple/ Windows Fanboys auszuschließen

  32. Vorher hatte auch jeder sein Google Account Profil, auch wenn es nur wenige kannten oder ausgefüllt hatten. G+ ist nichts anderes. Eine künstliche Aufregung um nichts. Wenn man lieber einen Anbieter hat der zeitlich stehen bleibt kann man ja bei Web.de und ICQ bleiben, da hat man seit 15 Jahren das gleiche „Nutzererlebnis“.

  33. Mein Wunsch wäre, dass Google G+ abschaltet für diejenigen, die kein Hangouts nutzen.

  34. Davon ab, dass ich nicht denke, dass Hangouts allgemein häufig genutzt werden können sie den Rotz gerne für sich behalten. Ich will kein G+, nicht bei Youtube, nicht bei Gmail, nicht sonst irgendwo… diese scheiss Aufdrängerei nervt extremst.

  35. Leif findet ja eh alles supergut was Google macht. Das Äquivalent zum Apple Fanboy.

  36. Bei der Umstellung der Anmeldung innerhalb von Youtube (Nickname->Googlemail-Kontoname) wird auch direkt ein Google+ Profil angelegt. Man kann es zwar gleich wieder löschen aber schön ist das nicht.

  37. Leif ist der einzige hier der Ahnung hat, alle anderen sind doch eh nur hirnlose Apple/ Microsoft Fanboys!

  38. Wie schon richtig erkannt. Bei Google + bekommt Google und die NSA genau die Infos die sie wollen. Lasst euch also nicht dorthin treiben. Lasst Google + aussterben.

  39. Genau. Wenn du dich bei G+ anmeldest und dort nie aktiv wirst, bekommen Google und die NSA genau garnichts. Jedenfalls nichts, was sie nicht eh schon haben. Also wo ist das Problem?
    Carsten könnte sich hier mit dem Verkauf von Aluhüten gut was dazuverdienen.

  40. Warum regt ihr euch denn alle ständig über Google auf und zählt die zahllosen Alternativen auf um dann eben doch wieder Google zu nutzen um sich bei der nächsten Meldung wieder aufzuregen. Die Ahnungslosigkeit rundet das ganze dann zusätzlich ab. Schmeißt direkt euer Androiden in den Müll!

  41. Gut dann kann ich Hangout dank Root-Rechte nun ja komplett vom Smartphone schmeißen.
    Hätte ich auch schon früher machen können, die Nutzung eines Messengers von Google wäre mir sowieso nie in den Sinn gekommen.

  42. @andy: Die Nutzung eines Messengers von Google kommt dir nicht in den Sinn, aber die Nutzung eines ganzen Handy OS von Google ist kein Problem oder wie?

  43. Ich finde es schade, dass Google die Nutzer zu Google+ zwingt, denn ich bin freiwillig sehr gern bei Google+, da die Leute dort sehr nett sind, doch wenn Google mit seiner Politik so weitermacht, verärgern sie mich als freiwilligen „Bestandsnutzer“. Google+ besteht dann aus tausenden inaktiven Konten und kein Mensch gibt irgendetwas von sich Preis, da diejenige verärgert werden, die das Netzwerk sinnvoll genutzt haben.

  44. habe mittlerweile meinen eigenen mailserver der sich die mails von gmail abholt. mein vertrauen persönliche daten in der cloud zu speichern ist seit dem prism skandal völlig verloren gegangen.

  45. Du hast einen eigenen Mailserver der die Mails von Gmail abholt? Interessant. Deine Daten kommen so natürlich nicht in Googles Hände…

  46. Krass. Aluhüte, Carsten, Aluhüte!!!

  47. dockoellewood says:

    oh mann vieviele vorurtele etc es zu Google+ hier gibt da bekomm ichs kotzen… Die hocken hier alle sicherlich bei facebook und whatsapp und denken da wären sie vor der den threeletters sicher…^^

  48. war bis zum designwechsel ein absoluter Google-Fan. Datengeheimnisse hin oder her bekam ich eine tolle Leistung dafür das ich meine Daten und Kaufkaft im gewissen Rahmen Google zur verfügung stellte. Aber das neue Design und auch die abgeänderten Funktionen sind schrott, nicht intuitiv bedienbar und eine umstellungsphase (z.B.: „Diesen Button gibt es in Zukunft nicht mehr, idese Funktion kannst Du über …. erreichen.) Statt dessen stößt man den altnutzern voll vor den Kopf, um eventuell ein paar Facebooker zu gewinnen. Meiner Meinung nach nicht die richtige Politik.