Google und Samsung: Android L erhält Knox Enterprise-Features

Das kommt überraschend. Ich bin mir sicher, dass nicht nur für mich. Samsung wird künftig einen nicht unwichtigen Teil zu Googles Android beitragen, wie man im Android Developers Blog erfährt. Die Rede ist von Knox, Samsungs Sicherheitslösung für Business-Nutzer. Samsung und Android sind eine Partnerschaft eingegangen, die es ab Android L ermöglichen wird, jegliche Android-Geräte über ein Tool zu managen (Enterprise Mobility Management). Die Enterprise APIs wurden von Google und Samsung so erstellt, dass sie drei grundlegende Bereiche abdecken.

Knox

Die drei Bereiche sind: Daten- und Gerätesicherheit, Unterstützung für IT-Richtlinien und Einschränkungen, sowie das Management von Apps. Die Datensicherheit wird gewährleistet, indem man auf die Multi-User-Möglichkeiten von Android setzt. Apps laufen so dann entweder auf einem Nutzer-, oder einem Business-Account, jeweils für sich, ohne Vermischung der Daten. Vergleichbar ist dies mit den Workspaces von Samsungs Knox. Außerdem wird auf eine Verschlüsselung der Daten und eine verifizierte Boot-Technologie gesetzt.

Über Enterprise Mobility Management (EMM) wird es möglich sein, den zugriff auf Systemebene zu beschränken. Das können Einstellungen sein, aber auch App-spezifische Einstellungen (z.B. für Chrome). Da dies direkt in Android integriert ist, spielt der Hersteller keine Rolle bei der Verwaltung von Geräten (ab Android L), was bei Firmen die BYOD (bring your own device) ermöglichen, eine große Erleichterung sein dürfte.

Das Management mobiler Applikationen wird ebenfalls zentral gesteuert werden. Basierend auf den Knox-APIs können Admins sehr leicht einen firmeneigenen App-Katalog pflegen, sowie Apps auf alle Mitarbeiter-Geräte installieren.

Entwickler, die bereits Apps mit Samsung Knox veröffentlicht haben, erhalten von Samsung eine Kompatibilitätsliste, um zu sehen, wie die Apps geändert werden müssen, falls dies der Fall ist.

Nachdem in den letzten Wochen wieder die kleinen Streitigkeiten zwischen Samsung und Google aufflammten, was die Entwicklung und Beachtung von Produkten angeht, kommt dieser Schritt schon überraschend, oder sehe nur ich das so? Spannend wird sein, wie sich das Ganze auf Root, etc. auswirken wird. Knox ist da so ein kleiner Spielverderber und sorgte auch schon dafür, dass Adnroid-Modder lieber die Finger von Samsung-Geräten lassen. Meint Ihr, dass dies bei Android L dann grundsätzlich so schlimm wird, oder wird es reineweg um die Enterprise-Features gehen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Als Firma endlich eine einheitliche Lösung, unter Android ist es einfach schrecklich.

    Als Modder, naja nicht nutzen und gut ist.

  2. Wieso überraschend? Der Knox-Merge wurde bereits am Tag der Android-L-Keynote bekanntgegeben.

    http://mobilenote.de/wp-content/uploads/2014/06/io97.jpg

  3. Dabei geht’s eben um Sicherheitslösungen für professionelle Nutzer (Stichwort: BYOD).

    Das ist eben eine andere Zielgruppe als Modder, die ein Spielzeug zum Basteln suchen. 😉

  4. Ne haben sie in der Keynote der Google IO gesagt gehabt….

  5. dereinzigwahre says:

    Das ist trotzdem der Lösung von BlackBerry meilenweit unterlegen.

  6. Total überrascht…

  7. Das kommt überraschend

  8. knox ist einfach nur selinux mit nem härteren ruleset.

    kannst ja selber überlegen was das für dich bedeutet cashy

  9. @davis:
    Caschy hat diese brandaktuelle 4 Wochen alte Nachricht doch gar nicht verfasst.

  10. Es ist egal ob das für Business ist oder nicht, alle Hersteller werden schnell wie Samsung auch dann sagen… UPS Knox wurde umgangen, Garantie ist weg…. Arschkarte.

  11. damit ist Android für mich gestorben. Knox ist der größte mist auf Gottes erden.

  12. @gate057

    Und wen interessiert die freiwillige Garantie des Herstellers auf die du sowieso keine Ansprüche hast? Die zweijährige Gewährleistung ist auch davon nicht betroffen…genau sowenig beim rooten oder öffnen des Bootloaders.

  13. Das Problem mit KNOX ist, zumindest soweit ich es bei Samsung kennen gelernt habe, dass es irreversibel ist. Soll heißen, Gerät einmal modifiziert (root / Custom-Kernel etc), dann ist es für alle Zeiten nicht mehr in den Originalzustand zurück zu bringen, weil Samsung spezielle Sicherungen in Chips durchbrennen lässt. Also auch, wenn das Gerät wieder in den Auslieferungszustand gebracht wird bleibt es gebranntmarkt und KNOX ist nie mehr nutzbar. Damit einhergehend ist natürlich auch der Wertverlust (wichtig bei Wiederverkauf) und Garantieverlust.
    Ich hätte ja kein Problem mit KNOX, wenn man den ursprünglichen Zustand des Gerätes inklusive KNOX-Funktionalität nach Modifikationen wieder herstellen könnte, aber so..

  14. @TTX also kann ich Roten/Norden ohne Garantie zu verlieren?

    @Markus, wie du es beschreibst greift Samsung also in mein gekauftes Produkt ei. In dem Hardware unbrauchbar gemacht wird? Wenn dem so wäre würde es doch schon längst klagen geben…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.