Google Reader auf dem Netbook – optimierte Ansicht

2008 war definitiv das Jahr der Netbooks. Meiner Ansicht nach wurden mehr Netbooks als Notebooks im weiten Kreis der Freunde und Webbekanntschaften gekauft. Ich selber hatte kurzzeitig einen Asus Eee 701 4G mit sieben Zoll und Ubuntu, der mir allerdings viel zu klein war. Mein Asus Eee 100H dagegen hat die ideale Größe. Nervig fand ich unterwegs allerdings die normale Ansicht meines Feedreaders – ich benutze bekannterweise den Google Reader.

Zum Glück bin ich eben beim DownloadSquad über ein Greasemonkey-Script für den Firefox gestolpert mit welchem es möglich ist den unnützen Krempel auszublenden – ideal für Netbooks also.

Nun hat man auf der linken Seite jede Menge für die Anzeige der ungelesenen Feeds. Herrlich, oder?

Also – zuerst Greasemonkey installieren – und danach das Script namens Google Reader New Style Minimalistic.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Dank dem neuen Google Reader Layout geht es (fast genauso gut) auch mit Boardmitteln.

    Einfach auf die „Minimieren“ Icons in den ersten beiden Bereichen im Menü links klicken und schon hat man 8 mindestens Zeilen mehr Platz.

    Ich persönlich verzichte auf dem Netbook auch noch auf die Firefox Bookmark Toolbar.

  2. JürgenHugo says:

    @Tim:

    Ich benutze zwar kein Netbook – aber für die Bookmarks-Bar gibt´s was: Das Add-On „Smart Bookmarks Bar“ – das zeigt nur die Icons (beim „hovern“ dann den Text).

    Und man kann das so einstellen, das die Bookmarks-Bar automatisch ausgeblendet wird. Wenn nötig, (Maus) erscheint sie dann wieder. Dieses Feature benutze ich zwar nicht – aber funktionieren tut´s.

  3. schade ich dachte das wär eine lösung für google chrome.

  4. Gibt es für den Google Reader eigentlich irgendwie die Möglichkeit die Feeds nach Seite zu sortieren? Der Hintergrund ist, ich nutze derzeit die Bloglines Beta. Und es ist nun mal so, dass ich manche Feeds nur überfliege und die Überschriften scanne, weil sie selten etwas wirklich wichtiges haben (zB Foren) andere Feeds wiederum lese ich sehr gründlich. Bei Bloglines werden die Feeds dabei erst nach der Seite und dann nach dem Datum sortiert. Das sieht dann so aus: http://img91.imageshack.us/img91/9606/bloglines2dh1.png

    Genau diese Ansicht fehlt mir beim Google Reader und es stört ungemein nur nach Datum sortieren zu können. Selbst den Sinn vom „automatischen Sortieren“ kann ich nicht nachvollziehen. Die Feedeinträge der jeweiligen Seiten sind immer bunt gemischt und ich lese doppelt langsam, weil ich immer erst schauen muss von welcher Seite der Beitrag kommt.

    Wie handhabt ihr das?

    P.S.: Noch was Carsten, wenn du deine Email-Adresse verheimlichen willst, dann würde ich das auch im zweiten Screenshot machen (Seitentitel), sonst brauchst du dir die Mühe auch beim ersten Screenshot nicht zu machen. 😉

  5. Redet von optimierter Ansicht auf Netbooks, aber hat lauter überflüssige Navigations-, Adress- und Menüleisten eingeblendet 😀

  6. ich bin gerade über folgendes gestolpert (danke BSI-Newsletter!):

    A password stealing application, disguised as a Firefox Plugin, filters sent login credentials

    Link zum Artikel auf der Bitdefender Seite

    Also ich habe erstmal Greasemonkey wieder deinstalliert. Sicher ist sicher…

  7. Ganz heißer Tip ist in dem Zusammenhang auch die Taste F11 und die Funktionalität, den Lesebereich im Reader zu maximieren indem man auf den Trennbalken zwischen Lesebereich und Abo-Bereich klickt. 🙂