Google Reader-Alternativen

Kurz und knapp möchte ich diesen Beitrag halten, denn hier in New York tickt die Zeit gegen mich, ich bin heute auf dem Samsung Galaxy S4-Event und habe nun schon einiges vorgebloggt. Vielen Menschen sind jetzt Alternativen zum Google Reader wichtig, da dieser ja bekanntlich zum 1. Juli 2013 geschlossen wird. Ja, wir müssen umdenken, aber wir haben ja noch ein bisschen Zeit. Es gibt diverse Dienste und Programme, ich werfe hier einmal ein paar Namen rein, anschauen dürft ihr euch die jeweiligen Dienste in der Zwischenzeit gerne selber – auch freue ich mich über euer Feedback, was eure neuen Favoriten in Sachen RSS angeht.

Google Reader

Sobald ich wieder in Deutschland bin, behandle ich das Thema etwas ausführlicher, damit wir auch in Zukunft bequem, immer und überall und vor allem synchronisiert unsere News lesen können. Feedly. Bekommt ihr für Web, iOS und Android. Pulse: ebenfalls Web, Android und iOS. Flipboard: Android und iOS. Google Currents. Newsreader für iOS und Android aus dem Hause Google. Netvibes: webbasiert. NewsBlur: Web, Android & iOS – nur 64 Feeds kostenlos. RSS Owl: Windows. Wie gesagt: keine falsche Panik, noch ist Zeit, einen neuen, passenden Dienst zu finden, ich tippe derzeit darauf, dass Feedly ganz viel macht. Übrigens: FeedDemon ist keine Alternative, der Dienst macht nach der Bekanntgabe von Google, den Reader einzustellen, auch zu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

84 Kommentare

  1. Stefan Mayer says:

    so richtig kann ich die Aufregung nicht nachvollziehen. Das Synchronisieren der gelesenen Artikel ist natürlich fein, hatte mir vorher aber nicht gefehlt. Meine 7 wichtigsten Feeds habe ich auf dem Tablet mit SparseRSS (http://code.google.com/p/sparserss/), die anderen mit RssOwl auf dem PC. Aber RssOwl starte ich nur, wenn ich zuviel Zeit habe:)

    Gruss
    Cinq

  2. Ich nutze auf meinem Androiden schon länger Taptu. Die App ist ähnlich wie Pulse. Man kann die Feeds auch mischen. Man kann sich auch sehr nette minimalistische Widgets basteln. Unter taptu.com gibt es auch eine Web-Variante, die meiner Meinung nach aber umständlich zu bedienen ist .

  3. Ich genieße die Sync zwischen Tablet, Smartphone und PC. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Feedly ist wegen schlechter Bedienung runtergeflogen. Bei mir sammeln sich am Tag etwa 1000 News an, die ich mal für späteres lesen mal eben markiere oder durchscrolle bis ein interessanter artikel dabei ist und ich alle davor in einem rutsch als gelesen markiere.
    Geht wunderbar mit gReader, habe ich trotz Wälzen der Optionen bei feedly nicht hinbekommen. Grafisch nett, aber nicht benutzbar bei hohem News-Aufkommen.

    Weiß jemand echte Alternativen?

    Danke!
    Thalon

  4. Nutzer von Firefox möchte ich gerne auf die Erweiterung Bamboo Feed Reader aufmerksam machen.

  5. Hach, Netvibes hatte ich vor vielen Jahren mal probiert, weiß gar nicht, warum ich damals nicht dort geblieben bin. Hat sich auf jeden Fall sehr verändert, vielleicht bleibe ick ja dort. Aber erst mal teste ich jetzt –> http://theoldreader.com/ Das heißt, ich teste ihn, sobald ich meine Feeds importieren darf, die scheinen da derzeit etwas überlastet zu sein 😉

  6. Die meisten von euch haben anscheinend den Sinn, oder sagen wir Hauptvorteil vom Google Reader nicht kapiert. Sonst würden hier nicht irgendwelche RSS-Reader gepostet werden. Das wichtigste am Google Reader war nicht sein Webinterface, sondern die API und die Millionen tollen Google Reader-Apps von Drittanbietern.

    Ich warte, auf was der News-Reader meiner Wahl setzt und entscheide dann.

  7. @Ziczac du bringst es auf den Punkt! Genau das war der Vorteil vom Google Reader. Feedly hat ja angekündigt, dass Sie die API von Google Reader klonen werden, dann sollten also auch Mobile RSS Reader einfach angepasst werden können.

  8. Mir geht’s gar nicht so sehr um den Reader selbst. Google Reader war und ist für mich lediglich die Basis für die Synchronisation meiner Feeds (insbesondere des „gelesen“/“nicht gelesen“ Status) zwischen Desktop Rechner, Notebook und Smartphone unter Verwendung der jeweils optimalen App. Welchen Ersatz gibt’s dafür? Vermutlich keinen…

  9. „Feedly“ ist von der Funktionalität wirklich recht gut, das Design etwas gewöhnungsbedürftig aber auch auf die schlichte Listendarstellung des Google Readers einstellbar. Leider funktioniert Feedly nicht als echte Web-Applikation sondern nur mit Browser-Add Ons für Firefox, Chrome und Safari. Eine Mobile Site gibt es nicht. Somit lässt sich Feedly leider auch nicht mit dem Opera Mini-Browser nutzen, den ich wegen der Kompression nutze. Die Mobile-Apps für iOS und Android wirken etwas unübersichtlich.

    „Netvibes“ lässt sich mit jedem Internet-Browser nutzen und erlaubt auch einen OPML Import. Listen-Anzeige in der Reader-Darstellung wie beim Google Reader und auch eine gute Vorschau. Gefällt wir optisch sogar etwas besser und ist über diverse Themes auch schnell veränderbar. Es gibt eine Version für Mobile Browser, die noch schlichter ist als beim Google Reader. Anscheinend werden aber nur die Widgets und nicht die RSS-Feeds angezeigt. Auf dem Blackberry mit dem Opera Mini habe ich auch nur wap.netvibes.com nutzen können. Mit m.netvibes.com und iphone.netvibes.com wird mir nach dem Login nichts angezeigt.

    „Goodnoows“ finde ich auch sehr vielversprechend. Schlichte Listenanzeige wie beim Google Reader. Funktioniert im Moment aber etwas langsam und auch der Aufbau des Vorschau-Fensters ist etwas träge. Mobile Version gibt es noch nicht. Soll aber wohl ebenso kommen wie Apps für iOS & Android.

    Bis Juli wird sich bestimmt noch einiges tun und dank OPML-Export beim Google Reader ist der Wechsel auf einen anderen Anbieter auch ohne Neueingabe aller Feeds möglich.

  10. Vor gefühlten 100 Jahren war mal Bloglines (http://www.bloglines.com/) die Alternative zu Google Reader – erstaunlicherweise funkt mein Account immer noch http://www.bloglines.com/. Wobei es mir weniger um einen Reader geht, sondern um einen zentralen Syc Dienst, den möglichst viele Apps akzeptieren.

  11. Mir gefällt Feedreader sehr gut.
    http://www.feedreader.com/features.php

  12. Tiny Tiny RSS (für den eigenen Webserver) hat sogar eine brauchbare (mir gefällt sie sehr gut) App für Android (only). Die Einrichtung dauert keine zwei Stunden (Ubuntu) insofern apache, php, mysql bereits läuft und dank dem Import über opml aus feeddaemon. Alle Informationen findet man auf der Homepage (tt-rss.org). Bis jetzt alles kostenlos bis auf den Server. Eventuell sogar auf ein NAS portierbar. Sehr gute Filtermöglichkeiten, auch über reguläre Ausdrücke. Filter auch auf Label anwendbar.

  13. Wie kann ich eine lokal aufrufbare HTML-Datei basteln die meine RSS-Feeds abruft und anzeigt? Sowas müsste doch möglich sein ohne das man sich nen Server installiert. Oder übersehe ich da etwas?
    Bräuchte es eigentlich nur am PC…

  14. Netvibes ist nicht nur im Web verfügbar. Wenn ich das richtig verstehe, dann gibt es dafür auch eine App für iPhone und Android.
    Beim Design dürfte auch für jeden was dabei sein.

  15. Ich hoffe einfach darauf das sich bis zum Ende des Readers noch das ein oder andere Team findet und eine Alternative entwickelt. Bis zum Sommer ist noch Zeit und jetzt ist die Chance da was neues zu entwickeln.

    Oder aber die Feeds als Mail zu Abonnieren, dann in Gmail Filtern. So wäre auch eine Alternative da.

  16. gReader arbeitet wohl auch an einer Lösung. Steht im Changelog der aktuellen Version. Das wäre echt klasse.

  17. Wie schon jemand erwähnte… Ein großer Anbieter macht ein kostenloses Angebot, alle Fliegen schwirren da hin, die kostenpflichtigen Alternativen gehen ein. Nun dürfen wir Fliegen gefälligst einen anderen Haufen umschwirren. So ist nun mal der Lauf der Dinge. Hoffentlich schaffen die ganzen Clients (meiner ist NewsRob Pro) rechtzeitig den Umschwung.

  18. Ich nutze dann wohl wieder das Firefox Addon „Brief“ :>

  19. Hallo Peaksa,

    nur mal als Nachfrage: Ist Dir bekannt, dass „Brief“ schon seit etwa einem Jahr nicht mehr weiter entwickelt wird? Ich will nicht gegen „Brief“ argumentieren, zumal es lange mein Lieblings-Feedreader war.

    Besten Gruß
    Gerhard

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.