Google Project Loon: so kommen die Ballons zurück zu Google

Googles Project Loon ist eines der Projekte, die zeigen, wie Google sich die Zukunft vorstellt. Über ein Netz aus Ballons soll eine Internetverbindung in abgelegene Gegenden gebracht werden. Wie die Ballons gesteuert werden, haben wir schon einmal erfahren. Aber wie erhält man die Ballons zurück? Sie müssen eingesammelt werden, da sie sehr viel Technik an Bord haben, die auch weiter verwendet werden kann. Insofern versucht ein extra Team, die Ballons an Stellen auf die Erde zurückzuholen, die leicht zugänglich sind, aber trotzdem abgelegen genug sind, um die Ballons sicher wieder aufzunehmen.

Im eingebundenen Video erklärt Nick Kohli, worauf man da achtet und wie so eine Bergungsaktion vonstatten geht. Hauptsächlich werden die Ballons wieder eingesammelt, um der Umwelt keinen Schaden zuzufügen und schlichtweg Geld zu sparen, indem man die weiter nutzbaren Teile wieder verwendet. Nick Kohli verbrachte sogar einmal zwei Tage auf dem Wasser, um Ballons wieder einzusammeln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Der richtige Mann für solche Dinge: Felix Baumgartner 🙂

  2. Das ist ganz genau DAS was wir hier brauchen. Einen Ballon bitte nach Elbtal ;D

  3. wie teuer ist denn so ein ballon?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.