Google: Preview für AMP-Suchergebnisse

amp logoGoogle macht AMP-Seiten vielleicht bald wieder etwas sichtbarer. AMP steht für „Accelerated Mobile Pages“, ein offenes Protokoll zur Beschleunigung von Medienabrufen über Mobilgeräte. Accelerated Mobile Pages sollen also für kürzere Ladezeiten von Webseiten auf mobilen Geräten sorgen. Hierbei wird unter anderem nicht das festgelegte Theme der Seite geladen und angezeigt, stattdessen kommt spezieller HTML-Code sowie eine eigene JavaScript-Bibliothek (AMP JS Library) zum Einsatz. Seit einiger Zeit zeigt Google diese Seiten in einem News-Karussel mit einem kleinen Blitz-Symbol an, ferner werden in Google Inbox gespeicherte Webseiten mit AMP-Unterstützung fast instant geladen.

googleamp

Heute eine weitere Nachricht, die seitens Google publik gemacht wurde. Laut Google hat man mehr als 150 Millionen AMP-Seiten im Index, wöchentlich kommen 4 Millionen dazu. Aus diesem Grunde werden bald die Suchergebnisse vielleicht nicht nur AMP-Seiten im Bereich Top Stories anzeigen, sondern über die komplette Google Suche verteilt. Auch hier visualisiert man wieder mit entsprechendem AMP-Icon. AMP-Seiten verändern nichts am Ranking einer Seite, wie Google betont. Wie das bald aussieht, kann man in der Demo-Suche bereits sehen, einfach mal aufrufen auf dem Smartphone und nach etwas suchen. Das Ganze ist erst einmal eine Preview:

„We’re starting with a preview to get feedback from users, developers and sites so that we can create a better Search experience when we make this feature more broadly available later this year. In addition, we want to give everyone who might be interested in “AMPing up” their content enough time to learn how to implement AMP and to see how their content appears in the demo. And beyond developing AMP pages, we invite everyone to get involved and contribute to the AMP Project.“

Randinfo: Auch wir setzen auf AMP. Über 10 Prozent der Sitzungen lesen via AMP, dies macht rund 7 Prozent der Pagesviews auf unserer Seite aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Ist ja alles schön und gut, was mich jedoch ungemein stört ist, dass man keine Möglichkeit hat, den direkten Link zur Seite zu bekommen. Man ist schlicht gefangen in dieser AMP-Ansicht, ob man will oder nicht, und das nervt – jedenfalls mich – gewaltig. Im Endeffekt darf ich so auf die Seite direkt, und mir den Artikel selbst suchen. Zeitersparnis dann genau Null, im Gegenteil.

  2. @patrick, meistens sind die AMP Pages ja an der URL erkenntlich, so dass man leicht auf die normale URL schließen kann.

  3. @breaky Also bei mir steht da keine Url, hier z.B. nur „Caschys Blog“ und bei anderen Seiten höchstenfalls die Domain, aber keine Möglichkeit die Seite und/oder Link zu kopieren, ohne AMP.

  4. Schaut euch mal pwa.washingtonpost.com an. Eine Progressive Web App mit AMP. Unglaublich schnell.

  5. Barneyble says:

    Meistens muss ich dann auch nach der Headline googlen, weil Kommentare über AMP nicht angezeigt werden.