Google Podcasts für Android: Neues Player-Design wird getestet

Google scheint sich gerade den Podcasts-Service etwas mehr zur Brust zu nehmen. Nachdem der Feed nun in den Web-Player eingezogen ist, ist man bei 9to5google auf eine weitere Neuerung gestoßen. Die neueste Beta der Google-App bringt auch ein Redesign des Players in der Podcast-App mit. Unter anderem landet die Timeline nun direkt unter dem Bild des Podcasts, bisher war diese noch unter den Buttons zu finden. Auch der Sleep-Timer ist verschwunden und nun im Menü über die drei Punkte zu erreichen. Die Wiedergabe-Liste ist ein Stück hochgerutscht und macht nun der Wiedergabe-Geschwindigkeit und dem zentrierten Cast-Button Platz.

An sich keine riesigen Änderungen aber man macht das Ganze etwas übersichtlicher und der Finger hat mehr Platz zum Tippen, da die Touch-Fläche der Buttons größer wird. Die Änderungen sind mit Google-Beta 11.42 verfügbar. Wann das Design in der finalen Variante landet, ist noch nicht bekannt.

Angebot
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement...
  • Bis zu 6 Personen
  • 12-monatiges Abonnement
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. „An sich keine riesigen Änderungen aber man macht das Ganze etwas übersichtlicher und der Finger hat mehr Platz zum Tippen, da die Touch-Fläche der Buttons größer wird. “

    Verstehe ich nicht. Die Buttons sind im neuen Design sogar noch etwas kleiner. Vor allem, da das Playlist-Icon links neben 10sec rewind platziert wurde. Was ich zumindest für Rechtshänder ziemllich bescheuert finde. Gut finde ich hingegen die prominente Platzierung des Cast-Buttons. In meiner aktuellen App ist der auch in einem Untermenü, was komplett unpraktisch ist.

  2. Max Gigersberg says:

    Ich konnte die Anwendung nicht auf Telekom stream-on finden. Mein Fehler?

  3. Solange man dort keine Podcasts importieren (oder exportieren) kann, ist der Player nicht wirklich brauchbar.

    • Ich habe in meiner Podcast-App diese Funktion, sie aber noch nie benutzt. Warum sollte man das brauchen? Also das ist ernstgemeinte Frage. Wieso ist das ein K.O.-Kriterium?

      Mittlerweile überlege ich mehr und mehr ob ich nicht zu Google Podcasts wechseln sollte.

      • In Google Podcast kann man per OPML Podcasts aus anderen Apps importieren?

        Diese Funktion ist wichtig, wenn man bisher einen anderen Podcast Player benutzt hat. Ich habe in Podcast Guru ca. 20 Podcasts abonniert. Soll ich die alle einzeln in Google suchen und dort neu abonnieren? Machbar, aber aufwendig.

        • Entschuldige die Verwirrung. Mit „in meiner Podcast-App“ meinte ich Podcast Addict, die App die ich bisher genutzt habe. In Google Podcast gibt es so eine Funktion meines Wissens tatsächlich nicht.

          Aber so aufwändig finde ich den Umstieg nicht. Ich selbst habe 23 Podcasts dort eingetragen. Das hat keine 30 Minuten gedauert, inklusive dem Einstellen bei welchem Podcast ich bei neuen Folgen benachrichtigt werden möchte.
          Man kann das ganze ja wenn man möchte auch im Web machen https://podcasts.google.com/
          So ein Aufwand war das jetzt finde ich nicht, aber ich kann es natürlich verstehen, wenn man nicht wechseln möchte.

  4. Thomas Höllriegl says:

    Bei mir löschen sich die Markierungen zu abgespielt oder nicht in mir wie zufällig erscheinenden Abständen. Sagen wir so alle 1 1/2 Jahre mal. Und es gibt keine Funktion wie „Alle als abgespielt markieren“ oder ähnliches. Einen Podcast mit über 400 Folgen also durch diesen Umstand wieder von vorne als abgespielt zu markieren, Folge für Folge, macht das Ding unbrauchbar für mich. Solange sie das nicht in den Griff bekommen haben, kann ich nur von Google Podcasts abraten und die App bleibt auf einem Stern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.