Google Play Store: Conversations (Jabber / XMPP) für Android kostenlos

Die Möglichkeiten zur Kommunikation sind heute breit gestreut. Früher musste man bei Freunden mit dem Fahrrad vorbeifahren, alternativ gab es in meiner Welt Wählscheibentelefone oder Telefonzellen, die man mit zwanzig Pfennigen fütterte. Unfassbar viel ist passiert und das ist großartig. Aber auch die „neuen“ Kommunikationsmedien sind schon mehrmals von neueren Lösungen überholt worden. ICQ? AIM? MSN? Odigo, Yahoo Messenger und Co? Wenn vorhanden, dann definitiv nicht mehr von den damaligen Benutzermassen besiedelt. Dürfte mit Jabber und Co nicht viel anders sein, schätze ich.

Conversations (Jabber / XMPP)
Conversations (Jabber / XMPP)
Entwickler: Daniel Gultsch
Preis: 2,39 €
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot
  • Conversations (Jabber / XMPP) Screenshot

Dennoch kommunizieren immer noch einige sicherheitsbewusste Nutzer via Jabber / XMMP. Da gibt es einige Clients und auf der Android-Plattform ist beispielsweise Conversations zu finden. Unterstützt OMEMO, OTR oder OpenPGP und kostet ansonsten 2,39 Euro. Der Entwickler Daniel Gultsch hat sich dazu entschlossen, seinen Client für Nutzer sieben Tage kostenlos zur Verfügung zu stellen – vorausgesetzt, diese laden sich im Gratis-Zeitraum den Client. Falls ihr das aus irgendwelchen Gründen verpasst: Conversation ist Open Source und auch kostenlos bei F-Droid zu finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Kleiner Hinweiß: Die F-Droid Version hat kein GCM, also mehr Akkuverbrauch

  2. Der Marktanteil von XMPP und anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit Vertraulichkeit ermöglichenden Messengern ist leider sehr gering. Nach meiner Erfahrung sind Nutzerinnen und Nutzer der von Facebook und anderen Datensammergesindels zur Verfügung gestellten oder suspekter Messenger leider nur sehr selten zur Nutzung von Conversations oder Threema zu bewegen.

  3. Ende zu Ende Verschlüsselung mit dem Signal Protokoll auf mehreren Geräten gleichzeitig. Ich muss immer herzhaft lachen wenn mir Thremma oder gar WhatsApp Jünger erzählen das würde nicht gehen.

  4. Übrigens WhatsApp ist eine proprietäre Abwandlung von XMPP.

  5. Wow cool, Jabber kann endlich auch verschlüsselte Offline-Nachrichten. Hab mir das schon lang nicht mehr angeschaut, weil ohne Offline-Nachrichten in der mobilen Welt kaum ein Stich mehr zu machen war.

    Ist mittlerweile das Problem der unzuverlässigen Server gelöst, oder bin ich nach wie vor abgeschnitten, wenn der eine Server meines Betreibers (der ja auch ich sein kann, ich weiß) die Krätsche macht?

  6. @Esh ich habe den Conversations-Server genommen und der lief das halbe Jahr ohne Probleme, deshalb kann ich da nichts zu sagen.. was mich eher ein wenig gestört hat, war der Desktopclient, lief über OMEMO-Plugin in Gajim oder Pidgin und glänzte mit diversen kryptischen (Fehler-) Meldungen. Prinzipiell hat das Ganze gut funktioniert, war aber keinem normalen Anwender zuzumuten. Sowas wie Signal (Code scannen, läuft) scheint noch keiner gebastelt zu haben und damit bleibt es eine Anwendung für 0,01 %
    Schade eigentlich.

  7. @Esh

    Wenn die WhatsApp Server die Grätsche machen dann bist du da auch abgeschnitten. Und glaub nicht das das nicht passieren kann da WhatsApp zu groß ist. Es gab schon mehrere Ausfälle von WhatsApp in der Vergangenheit.

    Und wie du schon bemerkt hast, man kann selber einen Jabber Server betreiben.

  8. Kritiker: Alle meine Freunde habe ich zu Signal gebracht. Ja es war anstrengend, aber solange man selbst auf WA etc. verzichtet und immer wieder nachfragt und erklärt klappt das schon. Bei XMPP bin ich mir da allerdings auch immer noch nicht sicher, dass wir da schon so weit sind.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.