Google Play Store: Cerberus Anti-Diebstahl-App soll nicht im Verborgenen arbeiten

Um verschwundene Smartphones aufzuspüren, bietet Google den Android Geräte Manager an. Mit ihm kann man Smartphones orten, diese klingeln lassen oder fernlöschen. Für viele ein ausreichendes Tool. Doch es gibt auch andere, beispielsweise das gut funktionierende und seit Jahren existente Cerberus. Kann alles, was der Android Geräte Manager kann und noch viel, viel mehr. Quasi die ultimative Möglichkeit, sein eigenes Smartphone zu überwachen.

Es kann seine eigene Identität völlig verschleiern und bietet auch umfangreiche Möglichkeiten an, einen eventuellen Dieb zu tracken und in die Irre zu führen. Nun aber hat der Entwickler Post von Google bekommen, dass seine App gegen die neuen Richtlinien verstoßen würde. Apps, die Nutzer überwachen können, müssen eine Benachrichtigung einblenden.

Ist natürlich schräg bei einer App, die einen eventuellen Dieb des Smartphones überwachen soll. Der soll ja nichts davon erfahren. Des Weiteren darf eine App, die bei Google Play gelistet ist, keine außerhalb des Google Play Stores gelagerten Funktionen bereitstellen, die gegen die Google-Richtlinien verstoßen. Diese Mail von Google erhitzt natürlich die Gemüter. Was man vielleicht vergisst: Es gibt nicht nur die von mir beschriebene Möglichkeit, die App zu nutzen.

Es gibt zwei Gründe, Cerberus auf einem Android-Smartphone zu nutzen: Tracken des Smartphones, wenn es gestohlen wird – und Tracken eines Smartphones, dessen Besitzer nichts vom Tracking weiss. Aus ethischer Sicht würde ich sagen, dass der Schutz eines Menschen vor Überwachung wichtiger ist als das Tracking eines gestohlenen Smartphones. Bin mal gespannt, wie die Geschichte weiter geht, gibt ja einige Apps, die Google so Verstöße vorwerfen kann.

Cerberus Anti-Diebstahl
Cerberus Anti-Diebstahl
Entwickler: LSDroid
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Was ist denn mit Android selber, blendet Google auch ein Popup ein, wenn ich überwacht werde? Ach nee, dann wäre das Smartphone ja unbedienbar, weil man den ganzen Tag nichts anderes machen würde als Popups wegdrücken :-).
    Sorry, aber Google muss man in diesem Fall wirklich Heuchelei vorwerfen.

  2. @kOOk kann mich deinem Post nur anschliessen. gerade google als ober pfeife des datensammelns mus das mundwerk öffnen.

  3. @kOOk
    Das ist tatsächlich so. Auch wenn die Google eigenen Apps auf deinen Standort zugreifen, dann wird über eine Benachrichtigung diese Information eingeblendet.
    Man kann Google wirklich einiges vorwerfen – und sollte man vielleicht auch – aber was die Transparenz anbelangt sind sie IMHO ganz weit vorne. Wenige Hersteller bieten eine Übersicht wie das Google Dashboard an bei dem ich mit nur einem Klick auf sämtliche Informationen zugreifen kann (und auch löschen), die das Unternehmen in der Vergangenheit über mich gesammelt hat. Da ist es mir so doch wesentlich lieber, wie wenn ich im Falle von ähnlich großen Online-Unternehmen keinerlei Ahnung habe in wie weit die Datenerhebung von statten geht.

  4. Ach Cerberus, lange nichts mehr gehört. Waren das nicht die, die lebenslange, unbegrenzte Lizenzen verkauft/verschenkt haben? Wurden dann nach einem Jahr oder sowas wieder abgeschaltet, oder verwechsle ich die?

  5. Bin sehr zufrieden mit Cerebus. Habe die Lebenslange Lizenz gekauft und schütze damit 5 Geräte…

    Google braucht sich nicht so anstellen… die machen das gleiche. Da kann ich auch alle meine Gerät überwachen. Und merkt dann auch niemand.

    Und der beste Schutz gegen eine heimliche Überwachung ist noch immer ein gutes Passwort und das Gerät selber einrichten.

    Mit unsere Phobie gegen Überwachung übertreiben wir es langsam aber sicher. Die Welt wird halt leider gerade eher gefährlicher als einfacher….

    Und ein bisschen Schutz braucht auch ein bisschen Überwachung…

  6. Finde es immer wieder lustig wenn man Leute per Hangout anlabbert und die erst dann merken dass das auf Google Handy Serie ist…

    PS: Die Lizenz ist lebenslang… keine weiteren Kosten…

  7. Ist natürlich so eine Sache. Ich will gar nicht wissen wie viele krankhaft eifersüchtige Partner derartige Tools auf dem Smartphones ihrer Partnerin/Partner installiert haben.

  8. @TVB die hatten bei ner Jubiläums aktion lizenzen gratis verteilt nur mussten die dann zum ende gebracht werden da es sich scheinbar nicht lohnte aber gekaufte lebenslange lizenzen waren nicht betroffen.

    @kOOk & stiller der geräte manager wirft ne notif sobald man anfängt zu tracken.

  9. Hatte mal eine kostenfreie lebenslange lizenz von denen, die dann einfach irgendwann gecancelt wurde, weil die glaube ich auch Abo umgestellt hatten.. abgesehen davon gabs damals schon viel trouble um Cerberus, da bezahlte Lizenzen gekillt wurden, weil Leute funktionen getestet haben oder ihr Handy orten wollten und die Entwickler dahinter Versuche entdeckt gemeint haben den Partner auszuspionieren – also davon ab, dass man für etwas bezahlt hat, finde ich es bedenklich wenn der Entwickler selbst die überwachten Daten einsieht – wer weiss wofür der Entwickler das noch nutzen kann oder nutzt

  10. Gute app die ich jedes Jahr als Lizenz verlängere. Für gute Software zahle ich gerne…
    Wäre verrückt, wenn es nun demnächst nicht mehr möglich wäre, dies versteckt zu machen.

  11. Hey, so schnell vergessen die Leute.
    http://stadt-bremerhaven.de/cerberus-lizenzen-kostenlos-aktionen/
    Also kann man es mit euch machen, naja, bei mir kommt das nicht mehr aufs Gerät. Prinzipiell habe ich aber auch keine Verwendung dafür.

  12. @Bastian das bzgl der gratislizenzen war nervig true aber es wurde a) frühzeitig gewarnt und b) die möglichkeit genommen auf ne kauflizenz zu wechseln die dann prmanent ist.

    bzgl spionagevorwürfen, das ist chaostisch true, aber bspw auf androidpolice hat sogar jemand iirc zugegeben dies getan zu haben und das ist ein ernstes problem. klar, normalerweise sollte sowas nicht passieren da man die app ja auf dem handy einer anderen person nicht einfach so installen oder einrichten kann, zumindest wenn die person ihr handy sperrt.

    bzgl einsicht der daten, ich würde mal denken dass der entwickler sich nicht die mühe macht sich alles anzuhören oder whatever sondern vlt nur ne liste der kommandos einsieht und daraus vlt versucht solche stalking sachen abzuwenden. das hat vlt auch ne rechtliche grundlage, immerhin sieht man ja auch hier in DE wie gegen solche stalking tools vorgegangen wird.

  13. @TVB dass kostenlose lizenzen abgesägt werden ist tatsächlich doof aber wäre es dir lieber, wenn die insolvent gehen?

  14. @GusGus Wenn Du bei Google „Deine“ gespeicherten Informationen über Dich löschst, werden sie Dir einfach nur nicht mehr angezeigt. Google speichert sie trotzdem weiterhin. Da kannst Du Dir ganz sicher sein. Davon leben sie schließlich.

  15. @My1 Natürlich wäre mir das lieber. Die Alternative ist, dass die Insolvenz mit meinem Geld abgewendet wird. Kein gutes Geschäft, Cerberus wird sich sicherlich auch kaum großzügig zeigen, wenn ich meine Miete nicht zahlen kann.

  16. @kOOk & @hard2earn: Google sammelt Daten der Nutzer, das ist nur auf den ersten Blick mit einer expliziten Überwachung vergleichbar.

    @My1: Das Ergebnis ist doch für viele so das gleiche. Verärgerte Kunden nutzen die App nicht mehr, ob das Unternehmen nun invsolvent ist oder auch nicht.

    @Horst: Das ergibt sich woraus? Vor allem, dass Google von Daten lebt, die der Nutzer löscht, die aber nicht gelöscht, sondern lediglich ausgeblendet werden. Auch wenn man den Eindruck gewinnen könnte, es gäbe in den USA kein Datenschutzrecht, ist das nicht der Fall. Und dem muss sich auch Google beugen.

  17. Ich benutze Cerberus seit 2015, aber mit Google-Bedrohungen habe ich nach anderen Apps gegen Telefondiebstahl gesucht und ich habe diese Igboya-App gefunden, die alles wie Cerberus und mit mehr Funktionen macht und dann völlig kostenlos ist. 1,5 € / Monat ….https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mobinprotect.mobincontrol&hl=en
    oder http://www.igboya.com

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.