Google Play Store: 6,99 Euro sparen, Fuel Manager Pro kostenlos

Im Google Play Store bekommt man aktuell die App Fuel Manager Pro für Android kostenlos. Die kostet sonst 6,99 Euro, scheint als kostenpflichtige Variante aber nicht viele Freunde gefunden zu haben. Lediglich 1000 bis 5000 Installationen stehen auf der Uhr. Anders sieht es bei der werbefinanzierten Nicht-Pro-Version aus, sie verzeichnet nicht nur eine gute Bewertung, sondern auch zwischen 500.000 und 1 Million Installationen.

Was die App machen will? Euch ein bisschen sensibilisieren für Kraftstoff, den ihr in euer Auto pumpt. In der App könnt ihr alles mögliche hinterlegen, wenn ihr tankt. Die App versucht euren Verbrauch zu berechnen und visualisiert dieses, des Weiteren lassen sich Berichte erstellen, diese auch in der Pro-Version synchronisieren, beispielsweise über Dropbox.

Vielleicht ganz interessant für einige: Fuel Manager Pro unterstützt auch  die Verbrauchsberechnung von Bi-Fuel-Systemen. Müsst mal schauen, ob das etwas für euch ist, vielleicht habt ihr ja bereits die kostenlose Ausgabe im Einsatz, könnt nun aber so auf die ansonsten kostenpflichtige App wechseln. Kritikpunkte gibt es wohl auch – deutsche Nutzer sprechen beispielsweise von einer schlimmen Lokalisierung der App.

Fuel Manager Pro (Verbrauch)
Fuel Manager Pro (Verbrauch)
Entwickler: KB2 SOFT
Preis: 4,99 €
  • Fuel Manager Pro (Verbrauch) Screenshot
  • Fuel Manager Pro (Verbrauch) Screenshot
  • Fuel Manager Pro (Verbrauch) Screenshot
  • Fuel Manager Pro (Verbrauch) Screenshot
  • Fuel Manager Pro (Verbrauch) Screenshot
  • Fuel Manager Pro (Verbrauch) Screenshot
  • Fuel Manager Pro (Verbrauch) Screenshot
  • Fuel Manager Pro (Verbrauch) Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Sieht man ja schon bei der Überschrift der Vorschaubilder „…vorhersagerest“ oder „den ganzen artikel auf der handfläche“ 😀

  2. Ich nutze dafür die App Spritmonitor. Die ist zwar optisch nicht so der Hingucker, macht aber auch alles, was ich brauche. Außerdem wird alles in einem Konto gespeichert, sodass man auch Eingaben im PC über eine Weboberfläche machen kann. Und man muss nicht darauf achten, die App-Daten zu sichern, falls man das Handy mal resetten muss oder so.

    Soweit ich mich erinnern kann, ist das Konto auch Pflicht. Die Daten werden dann für Auswertungen genutzt, so kann man z.B. auf der Webseite schauen, was bestimmte Autos real verbrauchen. Das wiederum ist für einige natürlich ein KO-Kriterium, was ich verstehen kann. Mich stört es in diesem Fall nicht, was mein Auto verbraucht, oder wie viel ich fahre ist kein großes Geheimnis.

  3. Ich empfehle für Android die App Car Report. Kostenlos, hat (für mich) alles was man braucht und der Entwickler (privatperson) ist auch super. Nutze ich jetzt um die 5 Jahre. https://play.google.com/store/apps/details?id=me.kuehle.carreport&hl=de

  4. Ich nutze schon relativ lange FUELIO zum Buch führen und Vergleich zum korrupten Bordcomputer. Ist kostenlos und kann alles was man braucht.

  5. Ich habe seit Jahren Fuelio https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kajda.fuelio, kann u.a. auch mit Bi-Fuel umgehen. Hab ich zwar nicht, stand aber mal im Changelog 🙂

  6. Fuelio sieht auf jeden Fall nice aus. Danke für den Tipp. Werde ich mir mal anschauen. OneDrive-Unterstützung wäre zwar schön, aber Dropbox tuts auch.

  7. Ich hatte auch mal eine App in der Art auf dem Smartphone. Aber der Aufwand war mir doch zu viel. Wenn man mal vergisst, das Tanken einzutragen, sieht es schon blöd aus. Und mir haben die ganzen Daten letztendlich nur gesagt, dass Autofahren teuer ist. Da ich es nicht vermeiden kann (kein ÖPV zu meiner Arbeitsstelle), nützt mir die Erkenntnis herzlich wenig. Also spare ich mir den Stress.

  8. Jörg: Naja ich pflege das Ding immer, während der Sprit in den Tank gepumpt wird. Da hat man ausreichend Zeit. Man muss sich nur den km-Stand beim Aussteigen merken 😉

  9. Es geht nichts über Spritmonitor, auch diese App nicht 😉

  10. Ich nutze nachdem Fuel Log nicht mehr geupdatet wird seit einiger Zeit ebenfalls „Fuelio“ und bin top zufrieden.

    Optisch absolut top, die Auswertungen sind spitze und zudem kann ich alle Daten über Google Drive sichern.

  11. Ich nutze auch seit Jahren Spritmonitor. Früher nur über die Webseite und jetzt über die App direkt beim Tanken.
    Sehr praktisch finde ich, dass man bei Spritmonitor mal einen Überblick über reale Verbräuche von Autos bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.