Google Play Protect: Schutzmechanismus, den der Nutzer sehen soll

Im Rahmen von Googles Entwicklerkonferenz berichteten wir bereits über den neuen Android Geräte-Manager, der jetzt Find my Device heißt. Der findet, löscht oder sperrt Smartphones, Tablets und sogar Smartwatches. Das war aber nicht alles, was Google heute in Sachen Sicherheit auf der Pfanne hatte, stattdessen besprach man auch das Thema Google Play Protect. Nicht ganz neu, nur offensichtlicher. Google schützt seit geraumer Zeit den Nutzern vor bösartigen Apps, beziehungsweise versucht dieses. Erkannte schädliche Muster in Apps verhindern so deren Installation. Der freundliche Bouncer an der Tür quasi.

[irp]

Nun hat man das ganze System noch mit neuen Technologien und Schutzmechanismen ausgestattet und für den Nutzer sichtbar gemacht. Der Schutz ist für alle Geräte mit Play-Diensten gedacht und aktualisiert sich selbständig. Werden nachweislich schädliche Inhalte gefunden, dann kann euch Google helfen, die App zu entfernen – im Härtefall entfernt Google die App selber:

Google

We know you want to be confident that your Android devices are safe and secure, which is why we’re doubling down on our commitment to security. Today we introduced Google Play Protect—Google’s comprehensive security services for Android, providing powerful new protections and greater visibility into your device security. Play Protect is built into every device with Google Play, is always updating, and automatically takes action to keep your data and device safe, so you don’t have to lift a finger. Play Protect detects and removes apps that might be harmful. And with more than 50 billion apps scanned every day, our machine learning systems are always on the lookout for new risks. We’re also launching Find My Device as part of Google Play Protect, allowing you to locate, ring, lock and erase your Android devices—phones, tablets, and even watches. Google Play Protect is available out-of-the-box on every Android device with Google Play. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Der Dienst heißt hier nicht „Finde my Device“, sondern „Mein Gerät finden“ 😉

  2. Google entfernt die app selber. Bitte was? Noch mehr Bevormundung was ich auf meinem Gerät installiert habe.

  3. @Tobi: Sorry E zu viel. Aber: Find my Device bei mir…..

  4. @Steffen Schad: ich bin froh, dass Google einen Blick auf meine Apps hat und bei Bedarf eine App auch gleich löscht wenn diese etwas Böses im Schilde führt.

  5. @Steffen

    Ist jetzt nichts neues, hat Google schon mal in der Vergangenheit gemacht. Das Feature existiert also schon, wird dir jetzt nur nochmal neu verkauft.

  6. Bin gerade im Ausland. Obwohl meine 2 Gerät eingeschaltet, in einem Google-Konto angemeldet, mit einem mobilen Datennetz oder WLAN verbunden, bei Google Play sichtbar, Standortermittlung aktiviert, Funktion „Mein Gerät finden“ aktiviert sind und sie auch gefunden werden klingelt keins von ihnen, wenn ich das Klingeln-lassen auslöse. Warum nicht?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.