Anzeige

Google Play Musik: Transfer der Musiksammlung zu YouTube Music sollte nun funktionieren

Google stampft Play Musik zugunsten von YouTube Music ein – das ist nichts Neues. Ihr habt die Möglichkeit, eure Musiksammlung bzw. euer Konto dann hier auf dieser Website umzuziehen. Allerdings verzögerte sich das Procedere. Laut Google war eine „hohe Nachfrage“ dafür verantwortlich. Mittlerweile haben wir aber viel Feedback erhalten, dass man ab sofort seine Musik umziehen kann. Google gibt an, dass es je nach Umfang eurer Musik-Bibliothek „einige Minuten aber auch einige Tage“ dauern können, bis die Übertragung abgeschlossen sei. Der Bereich „Uploads & Käufe“ braucht dabei naturgemäß am längsten. Musik-Empfehlungen hingegen sind quasi in sekundenschnelle übertragen.

  • Danke Tim!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Funktioniert. Habe knapp 20.000 Titel bei Play Music hochgeladen. Der Transfer dauerte eben keine 10 Minuten.

  2. Tortuosit says:

    Ein Wunder, ich dachte schon, das wird nie was.
    Jetzt müssen sie YT Music nur noch zu einem passablen Audioplayer machen.

  3. Rückschritt für Android-Tablets: kein Landscape – fck

  4. Christian says:

    Danke.

    Läuft.

    Ich warte zwar eigentlich noch auf die Email von Google, wo ich mich vor zwei Wochen oder so auf deren Liste eingetragen habe, aber egal.

  5. Holger Peters says:

    Ich hatte auch eine ganze Menge bei Google Play Music hochgeladen und es ging ratz fatz.

    Leider musste ich feststellen, dass Youtube Music nicht mehr den Album Interpreten anzeigt, sondern den jeweiligen Interpreten einzeln auflistet. Folglich habe ich jetzt in der „Künstler“ Ansicht gefühlt eine Millionen Interpreten. Jemand das selbe Problem?

  6. Klappt an sich ganz gut und war ziemlich schnell fertig . In YouTube Music wird mir jetzt teilweise sogar mehr Titel in der Playlist angezeigt als noch in der Google Music App.

    2 Lieder habe ich bisher entdeckt, die nicht übertragen wurden…(Beide nicht von mir hochgeladen, sondern direkt von Google Music bezogen)
    Über die Suche sind die Lieder auch nicht auffindbar.

    Jetzt frage ich mich, was noch alles hängen geblieben ist.

    • Interessant.. ich habe eins der beiden Lieder eben über Google Music gekauft und die Übertragung nochmal laufen lassen. Es fehlt immernoch
      Ich werde Mal den Support danach fragen.

      Ich finde es auch nicht so toll, dass es mir die Gefällt mir Playlist jetzt mit sämtlichen Lieder auf YouTube gemerged hat, die mir jemals gefallen haben 🙁

      Denke das ist jetzt noch ne Gewöhnungsphase, aber meiner Meinung nach ist es noch viel zu früh, dass YouTube Music die Google Music App vernünftig ablösen kann.

  7. Google Play Music – „Mag ich“-Playlist: 1702 Titel
    Youtube Music – „Songs die mag“-Playlist: 1540 Titel

    Da gibts auch nach dem Import leider immer noch genug Songs, die es bei Youtube Music einfach nicht gibt.

    • Google Play Music: Mag ich 11842
      YTM: Songs, die ich mag 5000 Titel

      Vermutlich, weil eine Playliste max 5000 Titel umfassen kann

      Bei GPM gingen zwar nur 1000 in eine Playliste, aber die mag ich Songs waren wohl unbegrenzt. Beim Aufruf machte er dann eine temporäre Wiedergabe Liste mit 1000 Titel aus diesen 11000.

      Bitte keine Frage stellen, warum man dies braucht. Es ist ein bunter Mix von den 60ern bis heute

  8. same here: viel Zeug, super schnell rübergekommen.

    Nutzen werde ich es wohl kaum: auf manchen Geräten taucht der Punkt, an dem man die Uploads auswählen kann, nicht auf.

    Am Rechner macht es keinen Spaß: Bei der Suche muss man nach jedem Suchvorgang immer wieder die uplaods wählen.

    Immerhin funktioniert jetzt die Hintergrundwiedergabe, der upload ist schnarchlahm aber wieder möglich (war mit gplay unter linux kaputt) .

    YT-Music wird bei wohl nur eine Backupmöglichkeit, wenn die Haupt-Musikquelle gerade nicht tut. Btw: kann man seine uploads eigentlich auch wieder herunterladen – am besten en bloc – so wie es bei gplay ging?

    Ärgerlich finde ich das UI gesamt: in den uploads ist nur eine unübersichtliche Listenansicht gegeben. Etwas Coverflow oder Kachel-Artiges wäre was. Und generell war für mich die ui von play music spitze. Ich habe in meiner Sammlung viel mit Genres gearbeitet und dazu dann noch mit Playlists, die ich dann einfach auf das mobile herunterladen und dort dann offline vernünftig nutzen konnte. Diese beiden für mich zentralen Funktionen kann ich jetzt nicht mehr nutzen und deswegen ist für mich yt-music als daily driver unnütz. Schade, aber Google möchte wohl die kostenlos-Nutzer nicht pampern. Zu mehr Umsatz bei Google wird das in meinem Fall nicht führen: Ich nutze jetzt Napster und zudem Kodi auf dem Homeserver und Yatse.

  9. Hanni Hüsch says:

    Nachdem ich hier den Artikel (danke dafür) gelesen habe, hab ich die Übertragung auch angestoßen.
    Scheint soweit zu klappen, allerdings wird z.B. in der Alben Übersicht bei vielen Alben nicht der Interpret angezeigt. Das ist extrem ärgerlich, hoffe das wird noch korrigiert.
    PlayMusic ist jedenfalls eine reine Wohltat gegen das gemurkse was YTMusic bis jetzt bietet.
    Aber man muss ja leider nehmen was geboten wird…

  10. Ich kann keine Lieder suchen, die ich in der Bibliothek hinzugefügt habe. Und es gibt auch keine Suchfunktion bei hochspezialisierten Titeln.
    Die Suche bezieht sich nur auf Lieder, Interpreten direkt von YTM

  11. Ich meine keine Suchfunktion bei hochgeladenen Titeln

  12. Mein YouTube Kanal unterstützt keine Übertragung von Google Play Music. Hat das Problem noch jemand?

    • Ja. Bei mir war es das „alte“ Youtube – Konto. Bei „Kanal wechseln“ konnte ich in mein „Google – YouTube – Kanal“ wechseln. Das hat funktioniert.

    • Ich hatte für Youtube ein Brand-Konto angelegt, mit welchem ich standardmäßig dort unterwegs bin. Als ich die Übertragung starten wollte, war dieses Konto natürlich vorausgewählt und ich musste das Konto wechseln.

  13. Janikosch says:

    Bei mir scheint soweit alles geklappt zu haben
    Aber:…. Anscheinend gibt es jetzt keine Möglichkeit mehr, Songs zu kaufen; jedenfalls nicht bei ytm. Oder kann jemand dazu etwas sagen?

  14. Aber ohne Premium Abo kann ich doch nicht meine eigene musik auf dem Handy runterladen, oder?

    • doch, unterladen geht. aber nur bei eigenen Uploads und nur bei Alben und Titeln. Nicht bei Playlists.

      Ich hatte z.B. die Playlists genutzt, um neue Geräte mit Offlinemusik zu bestücken. Das geht nicht.

  15. Rainman74 says:

    Keine Android TV App und keine Uploader App für Windows 10, daher nutzlos.

  16. Weiß jemand, wie das mit dem Familien-Abo aussieht? Muss jedes Familienmitglied den Transfer selber anstossen, oder wird das alles gleichzeitig übertragen? Und kann man danach GPM noch weiterverwenden?
    Danke für die Antworten

  17. Geht bei mir noch immer nicht.
    „Du kannst schon bald dein Google Play Musik-Konto übertragen“ steht da noch immer.

  18. Ich bin echt sauer. Ich mochte Google Play Music. Verstehe die Zusammenlegung nicht. Aber noch schlimmer:
    Alle meine über Jahre gesammelten Songs mit „Likes“ (Mag ich – Playlist) ist nach der Übertragung jetzt vermischt mit allen jemals bei YouTube gelikten Musikvideos.
    Das will ich nicht. Die Musikvideos sollen da raus. Ich will nur die drin haben, die ich aktiv beim Musikhören auf Play Music geliked habe.

    Hat jemand eine Lösung? 🙁

  19. Sehe ich das richtig, dass man die Uploads in YT Musik auf dem Google Home mini nur mit Abo abspielen kann?

  20. Mit dem Wechsel habe ich kein Problem. Ich bin schon länger auf YouTube Music umgestiegen und hab mich dran gewöhnt aber folgendes Problem habe ich. Bei meinem Kind bekomme ich YouTube Music nicht installiert da es erst ab 12 ist. Na toll. Was wird dann wenn GPM eingestellt wird?

    • Ja genau!! Ich habe zwei Töchter (8 und 11) und beide nutzen täglich GPM um Hörspiele zu hören. Aber YT geht erst ab 13!! Und ich will auch nicht das Alter der Kinder Accounts faken. Google soll die Inhalte nach Alter filtern! Wenn das dann nicht mehr geht wäre das extrem ärgerlich!

Schreibe einen Kommentar zu Pepe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.