Google Play Musik: Kostenlose Radiostationen auch in Deutschland hören

Bildschirmfoto 2015-06-23 um 20.51.26

Ja, das war etwas überraschend: Google stellt ein werbefinanziertes Radio vor. Nutzer können auf Basis vorgefertigter Listen, Stimmungen, Künstler oder Epochen Radio hören. Kennt man ja auch von anderen Diensten. Man hört halt Musik, kann maximal 5x den Track überspringen und ab und an kommt Werbung. Wie sich das für Google und Künstler mal auszahlen soll, weiss ich nicht. Nun aber zum Punkt: Ich hab vorhin ml kurz via VPN reingehört. IP in den USA und ab dafür. Hier konnte ich das schon komplett in deutscher Sprache vorliegende Angebot nutzen, obwohl dies nur in den USA der Fall sein soll.

Aber: auch ohne VPN und an anderen Rechnern ist nun die Nutzung von Google Play Musik mit Radiofunktion möglich – auch kostenlos. Mehrere Nutzer konnten mir das mittlerweile auch bestätigen. Wer das Ganze testen will, ZenMate oder andere Chrome-Erweiterung nutzen, kurz via US-IP rein und dann sollte es das schon gewesen sein, sodass man das Angebot in Deutschland nutzen kann. Alternativ kann ich Freedome für OS X und Windows empfehlen. Mit dem Code zkg3syc könnt ihr Freedome 30 Tage kostenlos nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Ergänzung: Die von Kategorien und Stationen sind evtl in der deutschen und englischen Version unterschiedlich. Ich habe Englisch als Benutzersprache eingestellt.

  2. Für Premium wurde doch vor einiger Zeit in den USA etwas ähnliches eingeführt. Also Radio Channel basierend auf der Tageszeit/Stimmung. Das ging doch damals glaube ich aus der Fusion mit Pandora (?) einher.

    Weiß jemand ob das in D jetzt auch verfügbar ist? Bin damals zu Spotify weil mir gerade sowas gefehlt hat und ich nicht mit VPN herumfrickeln wollte.

    Ich finde es allgemein immer bisschen verarsche, wenn in den USA teilweise richtig tolle Funktionen Jahre vorher freigeschaltet werden. Das ist doch bei den anderen Streaminganbietern auch nicht der Fall!
    Da sollte sich Google echt mal ranhalten. Als Deutscher Nutzer der genauso viel zahlt wie ein Amerikaner (eigentlich MEHR zahlt, weil Euro) kommt man sich doch verarscht vor.

  3. Was noch besser ist als diese Software Vpn-Dienste zu nutzen, sind smart-DNS-Dienste. Hier trägt man einfach deren IP in den Router ein und das wars! Jetzt können alle Geräte die über LAN und WLAN am Router angeschlossen sind. Genial ist dies für Sonos Geräte und Gruppen, hier nutzen wir am liebsten PANDORA RADIO & Songza am liebsten.

    Natürlich können hier auch alle Geräte wie Dreambox, Sat- und TV-Receiver, FireTV, AppleTV PC, Android und Apple Geräte alle Musik und Video-Dienste ( BBC, Wilmaa.tv, …) die nicht aus Deutschland genutzt werden können problemlos gestreamt werden.

    Der Vorteil von Smart-DNS ist hier einfach gegenüber VPN-Lösungen, das es hier keine Geschwindigkeitsverluste, limitierten Traffic oder schlechten Pingwerten zu verzeichnen sind, und diese diese sind auch viel günstiger.

    Mein FAvorite ist „dns4me.net“ und hier gibt es ein Killing feature, anderen Dienste gegenüber. Man kann bis zu 22 eigene Custom-Domains anlegen. Wenn hier zum Beispiel wilmaa.tv fehlen sollte, so kann man die domain angeben und das jeweilige Land selber auswählen. Ausserdem bieten sie 22 verschiedene Netflix-Länder an.

    Ich bin mit dem Dienst mehr als zufrieden, da deren DNS wirklich so schnell wie der von Google (8.8.8.8. oder 8.8.4.4) und auch sehr zuverlässig ist (in über 1 Jahr noch keine OFF gehabt). Außerdem möchte ich es auf meinen Sonos- und Dreamboxgeräten nicht mehr missen.

    Probiert es mal aus, 14 Tage Trial … 12 Monate ca. 19 $ …dns4me.net!

    PS
    Achja, sie bieten auch noch so viele profi persönliche Einstellungen an wie z.B: DNS-Masken, Host-files, Custom Domains und bis zu 5 IP Adressen …

  4. Was ich besonders interessant finde: Diese „Radiostationen“ sind – soweit ich das bisher sehen konnte – völlig identisch mit dem Angebot von „Songza“ (ein Dienst AFAIK nur in USA und Kanada funktioniert). Die Playlisten heißen gleich, die Beschreibungstexte sind glaub ich auch identisch, auch die zugehörigen Bilder (Collagen aus Plattencovers) sind identisch. Scheint also, als hätte man einfach „Songza“ integriert (gehört ja auch Google).

  5. ZenMate ging für mich auch nicht, aber es funktionierte super wie folgt:

    1. Freedome runterladen und installieren
    2. Freedome starten -> WestCoast US auswählen -> Service auf „on“ stellen
    3. In chrome auf den Link oben klicken
    4. Auf einen Titel klicken -> Radio starten
    5. Freedome ausmachen und Play Music neu laden
    6. Funktioniert auch so super, ohne vpn!

    Für die App:
    1. Google Play Music 6.x runterladen (apk zB von apkmirror)
    2. In der App auf Settings -> Refresh (Refresh music from Google Play)
    3. Und schon geht es auch in der App

    Hoffe funktioniert so auch für euch! 🙂

  6. @Michi: Danke füpr die Tipps! 🙂

    Ist die APK bei apkmirror signiert, d.h., bekomt dann auch weiterhin die kommenden Updates über den Play Store?

  7. Sucht unter den Aktitväten: Arbeit – Radio „Klassiker zum einschlafen“ Google weiß, was ich auf der Arbeit hören mag! 😀

  8. @Patrick: Haha, sogar an die Beamten hat Google gedacht. *SCNR* 😉

  9. @Orbis: ja, die apk ist normal signiert. Also einfach installieren und das nächste playstore update bekommst du auch wieder ganz normal! 🙂

  10. Kann es sein, dass Google den „Trick“ bemerkt und abgeschaltet hat? Bei mir sind alle Radiosender wieder verschwunden. Auch ein erneutes Einloggen mit VPN hilft nicht…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.