Google Play Musik: Android-App erkennt doppelte Titel

Artikel_Google Play MusicKurz notiert: Google Play Musik bietet bekanntlich Speicherplatz für 50.000 eurer Songs – kostenlos. Wer vielleicht einmal seine Sammlung zu Google geschoben hat und jede Menge Playlisten verwaltet, der kennt unter Umständen das Problem: man baut sich Playlisten zusammen, bugsiert aber Titel doppelt in diese. Interessanterweise warnt die Web-Version von Google Play Musik vor doppelten Einträgen, die mobile Android-Version machte dies aber nicht. Dies hat Google offenbar mit einem der letzten Updates ausgebessert, sodass ab sofort gewarnt wird, wenn ihr einen Titel, der bereits in der Ziel-Playlist vorhanden ist, noch einmal in jene schieben wollt. Ein entsprechender Hinweis erscheint und ihr könnt wählen, ob ihr den Titel überspringen wollt – oder ob er ein weiteres Mal in die Playlist aufgenommen wird.

Google Music

(danke Dennis!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wird auch Zeit, dass doppelte Lieder innerhalb einer Playliste erkannt werden.
    Viel sehnlicher wünsche ich mir aber, dass man endlich mehrere Lieder markieren und einer Playliste hinzufügen kann anstatt entweder nur eins oder alle Lieder einer/s Albums/Playliste/Senders auswählen und verschieben zu können.

  2. Ich wünsche mir, dass das Limit angemessen erhöht wird. Mit 50.000 Songs kann ich gerade mal die Hälfte meiner Sammlung hochladen und das ist uninteressant. Google Instant Music wird erst interessant, wenn ich das als vollständiges Backup nutzen kann.

  3. Schön wäre es noch, wenn es eine Funktion gibt, um bereits doppelt hochgeladene Sachen wieder aus der Mediathek zu löschen. Der Mac lädt die AACs hoch, die Google in MP3 umwandelt, wenn man allerdings in iTunes auch eine MP3-Version (für ne CD im Auto/MP3-Player) erstellt, wird diese auch mit hochgeladen (mit dem Upload Manager)

  4. Mehr als 50.000 Lieder? 😀
    Die Funktion hatte rdio seit Sommer 2012. 😀
    Bei gpm fehlt noch soviel. Trotzdem ist es die beste App nach rdio.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.