Google Play Music: Radiosender lassen sich aus Playlisten erstellen

Eine kleine Änderung gibt es für Nutzer von Google Play Music All-Inclusive. Diese können nun auch Radiosender aus Playlisten erstellen und diese damit quasi unendlich erweitern. Bisher konnte man nur Künstler, Alben oder Titel angeben, um einen Radiosender zu erstellen. Das neue Feature lässt sich sowohl in der mobilen App, der Webansicht von Play Music und der Chrome App nutzen. Nutzt Ihr solche Radio-Features bei Streaming-Diensten? Ich kann mich damit nicht anfreunden, das könnte allerdings gut an mir liegen, nicht an so einem Feature.

Google Play Music

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ja! Einfach bspw. Pop und 80er Jahre wählen und schon kann es losgehen. Oft entdeckt man so auch neue oder schon ewig nicht mehr gehörte Lieder.

  2. Radio nach Band oder nach Musikstil (Genre) sehr gern, aber da ich keine Playlisten nutze bringt mir das Feature auch nicht viel…

  3. Wo ist die News? Das ist schon seit Wochen so 🙂

  4. Finde ich wirklich eine sinnvolle Erweiterung. Ich nervt nur eine Sache daran: Weil mein Geschmack irgendwo bei Rock, Hardrock, Indie liegt, ist bei mir die große „Jack White“ Seuche ausgebrochen. Nicht das das kein Musiker ist, den ich nicht schätze, aber teilweise (sehr oft) setzt mir Google Playlisten vor, die ungelogen zur Hälfte aus Projekten von oder mit Jack White bestehen. Ich kann ihn gerade echt nicht mehr hören :/

  5. Oder man hört einfach einen der zig tausend Internet Radiosendern. Mir ist immer noch schleierhaft, wieso ich für Musikstreaming 120 EUR/Jahr ausgeben sollte.

  6. Frank Obermeit says:

    Höre überwiegend so Musik. Sehr gut finde ich, dass man die Radiosender auch offline hören kann und mir Google jede Nacht neue Radiosender automatisch offline herunter lädt.

  7. Klasse Feature welches ich sehr intensiv nutze.
    Perfekt um neue Sachen kennen zu lernen.

    Besonders im Zusammenhang mit der „mag ich“ Playlist, welche dann automatisch die von mir mit einem „Daumen hoch“ versehenen Songs aufs Handy lädt, welches ich dann im Auto zum Musik abspielen verwende.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.