Google Play Music: Finales Update zum Verstecken der App wird verteilt

Google Play Music ist vor einiger Zeit ad acta gelegt worden und der eine oder andere mag mittlerweile bei YouTube Music oder einem anderen Streaming-Dienst gelandet sein. Play Music ist derweil sicherlich deinstalliert worden. Es gibt jedoch ein paar Geräte, da wurde Play Music vorinstalliert und der „normale“ Nutzer hat keine Möglichkeit zur Deinstallation. Meist ist dann nur Deaktivieren möglich, wenn überhaupt. Auch könnte es den Fall geben, dass die App noch unnötig Speicher verbraucht und nicht jeder Anwender ist findig genug, sich in die App-Einstellungen zu begeben und da Cache und Co. zu löschen.

Google verteilt daher gerade ein letztes Update, um den Prozess zu vereinfachen. Wie üblich seit der Beendigung landet ihr auf einem Homescreen mit der Werbung für YouTube Music. Neu ist jedoch der Bereich zum Freigeben von Speicher und zum Verstecken der App. Mit der letztgenannten Option taucht die App zukünftig weder auf dem Homescreen noch im App Drawer auf. Ein Button gibt euch zusätzlich die Möglichkeit zum Löschen aller Daten.

Ist vielleicht ganz nützlich, falls ihr euch noch mit der App herumschlagt.

Echo (4. Generation) | Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa | Anthrazit
  • Herausragender Sound – Echo bietet satten, detailgetreuen Klang, der sich automatisch an jeden Raum anpasst. Genießen Sie klare Höhen, dynamische Mitten und tiefe Bässe.
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie Songs von Amazon Music, Apple Music, Spotify, Deezer und mehr. Hören Sie zudem Radiosender, Podcasts und Audible-Hörbücher.
  • Unterstützt verlustfreie HD-Audioformate von ausgewählten Musik-Streamingdiensten, wie Amazon Music HD.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. GPM belegt nach Löschen aller Daten und Deaktivieren aus den Systemeinstellungen heraus bei mir noch 2,54MB Speicher. Nach der Installation des ‚letzten Updates‘, Bereinigen des Speichers und Ausblenden aus der App heraus immerhin 8,5MB. Für alle, die das Löschen und Deaktivieren aus den Systemeinstellungen heraus beherrschen, lohnt sich das Update also nicht. Komplett gelöscht kriegt man die leider nutzlose App damit auch nicht. Karteileiche.

  2. Samsung scheint es schon von sich aus rausgeschmissen zu haben.
    Kann es auf meinem S10 nicht mehr finden. Hatte es seinerzeit deaktiviert, da mich das ständige Daten-laden und zuspammen mit Musik die ich vielleicht mögen könnte und bitte streamen solle, tierisch nervte.

  3. Auf meinem Pixel 3 und 3a kann ichs leider auch nur „deaktivieren und ausblenden“. Eine komplette Deinstallation ist auch mit Tools wie SDMaid nicht möglich gewesen.

    • Da braucht’s keine „Tools“. Mit pm über adb geht das – siehe Link oben – einwandfrei.

  4. Auf meinem Moto G30 mit Android11 ist die App nicht zu finden. 🙂

  5. Warum haben die kein youtube music lite rebranding gemacht? Quasi als „local only“ (was bei YTM optional ist)…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.