Google Play Music Add-on für XBMC

Nachdem die letzten Tage durch die Google I/O das Thema Google Music mal wieder in den Blickpunkt gerückt ist, wollte ich dieses mal wieder ausführlicher benutzen. Allerdings nutze ich dafür hier unter anderem ein Mediacenter auf dem Raspberry Pi mit XBMC, somit benötigte ich noch eine Integration von Google Play Music. Zum Glück gibt es hierfür auch ein passendes Add-on, welches man wie gewohnt sehr einfach nachträglich installieren kann.

XBMC Google Music Add-on

 

[werbung]

Die Installation läuft so ab wie immer. Begebt euch in die Systemeinstellungen – Add-ons – installieren von einer ZIP-Datei. Dort wählt ihr folgende drei ZIP-Dateien nacheinander aus und installiert diese:

1. script.module.mutagen-1.21.0.zip
2. script.module.gmusicapi-2013.02.28.zip
3. plugin.audio.googlemusic-0.8.2.zip

Als letztes müsst ihr jetzt noch eure Login-Daten für das Add-on eingeben, damit ihr auch die passende Musik nachher anhören könnt. Wechselt dazu in die aktivierten Add-ons und dort in den Punkt Music Add-ons. Dort bekommt ihr den oberen Screenshot zu sehen und gebt bei Configure den passenden Benutzernamen und Passwort ein. Falls ihr die 2-Faktor-Authentifizierung eingeschaltet habt, müsst ihr euch vorab ein anwendungsspezifisches Passwort erstellen.

Damit seid ihr fertig und findet jetzt im Abschnitt Musik unter anderem den Eintrag Google Music zur Auswahl, in der ihr auf eure Playlisten, Alben, Künstler, Songs usw. zugreifen und anschließend abspielen könnt.

Google Music XBMC

Derzeit nutzt das Add-on die inoffizielle API von Google Play Music, es kann also sein das es irgendwann nicht mehr funktioniert. Solange aber eine willkommene Ergänzung für XBMC, sofern ihr den Dienst nutzt. Da ich den neuen Abodienst All Access noch nicht aktiviert habe, kann ich zur Funktionalität mit diesem Add-on leider nichts sagen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Sweet, danke für den Hinweis.

    Frage, werden die Cover/Metadaten von Google genutzt oder kann ich die weiterhin wie auch sonst problemfrei aus anderen Quellen beziehen? Tauchen da auch diese Instant-Mixe auf, oder wie auch immer die heissen?

  2. Die Frage ist zwar hier etwas off topic, aber kann man google music auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen? Das nervt mich etwas bei spotify, da fliegt man aus der aktiven Session, wenn man spotify auf einem anderen Gerät startet. Mit gutem Beispiel voran geht dagegen watchever, das kann man auf mehreren Geräten gleichzeitig mit dem selben account nutzen.

  3. Danke für den Tipp. Werde ich malprobieren.

    @offtopic : Sag mal wie bist du mit der Performance des RasPi und XBMC zufrieden ? Habe auch einen RasPi und XBMC drauf laufen (Raspbmc) aber doch sehr lahm wie ich finde.

  4. @Fjoddel: Ich hab die selbe Kombination (512MB Modell) und finds ok. In den Menüs manchmal ein paar lags, aber alle Videos laufen ohne Probleme.

  5. Fjoddel ich hab letzte nigjtly vom 12.2 drauf die ist ganz flott unterwegs auf einer 4gb sdhc class 10. Die 13er alpha hängt sich stets auf. Die stable 12 ist aber schon irgendwie lahm

  6. Holgerbaer says:

    Blöde Frage wenn wir schon beim Thema sind. Ich hab nen Pi mit OpenElec laufen. Ich kann damit allerdings nicht auf meine NTFS Platte zugreifen. Wenn ich allerdings den Umweg über Berryboot gehe und dort OpenElec installiere geht es. Gleiches Problem habe ich auch bei RASPBMC, nur kann ich dies nicht in Berryboot integrieren.

  7. @Stefan : Hab auch das 512er Modell und ne 16GB Class 10 SDHC drinne 😉 Aber *.mkv (720p und 1080p) bricht er (es) nach ca. 10 sec ab! Werde mal das OpenElec probieren.

    @cwc Meine leider nicht 😉

  8. @fjoddel also ich hab so ein konstrukt aus wlan router (leider nur 54mbit) rasp mit nem 150er wlan von isy und ne 0815 iomega nas , alle filme sind in mp4v (kapitel und subs drin , teilweise mehrsprachig) und das läuft ansich recht flüssig. mkv müst ich mal testen , hab ich keine hier 🙂

  9. Tom Burow says:

    So was wünsch ich mir für meine Synology

  10. @fjoddel ich hab mir mal eben eine mkv erstellt und wenn ich in den rasp setting das tunning (overclock) von normal auf super stelle funktionierts, sonst läuft der film nur 6 sekunden und bricht dann ganz ab 🙂

  11. All Access funktioniert leider mit dem Add-on nicht. Hat irgendwer Erfahrung mit Android auf dem Pi?

  12. @stefan : Werde ich mal testen. Danke!

  13. Funktioniert ganz gut auf meinem Mygica ATV1200 Android Mini PC. Danke für den Tipp.

  14. Dieses Addon ist leider keine ernsthafte Alternative. Ich will sofort etwas abspielen und nicht durch sechs Menüs gehen und zwischendurch immer wieder warten müssen. Auch die Android-App hilft da nicht weiter, 1zu1 das gleiche. Hoffentlich passiert in der Richtung Usability noch was, so ist es nur eine schöne Machbarkeitsstudie.

  15. Das Addon scheint nicht mehr weiterentwickelt zu werden. Schade.

  16. Wird weiterentwickelt, gestern wurde noch ein Bugfix gepostet:
    http://forum.xbmc.org/showthread.php?tid=134783&pid=1539661#pid1539661

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.