Google Pixelbook mit Pixelbook Pen vorgestellt, kostet ab 999 Dollar

Google hat ein neues Notebook mit ChromeOS vorgestellt. Es hört auf den Namen Pixelbook und ist ab 999 Dollar zu haben. Der optionale Pen kommt für 99 Dollar zu euch. Das Pixelbook hat ChromeOS und unterstützt den Play Store für Android-App. Des Weiteren ist der Google Assistant an Bord, der auch auf Zuruf hört. Der Pen hörte sich interessant an, er hat 10 ms Latenzzeit und hat eine Neigungserkennung – wie der Surface Pen von Microsoft auch. Googles Pixelbook ist 12,3 Zoll groß, hat zwei USB-C-Anschlüsse und lässt sich nicht nur als Notebook nutzen, sondern zusammengeklappt auch als Tablet.

Unter der Haube werkeln Intel-Prozessoren bis zur 8.ten Generation sowie bis zu 16 GB RAM und bis zu 512 GB Speicher. Ob man die Maximalausstattung von RAM bei ChromeOS braucht? Sicherlich nicht als normaler Anwender. In der vollen Ausstattung ist man bis 1.649 Dollar dabei. Die erwähnte 999-Dollar-Ausstattung hat den Core i5 der 7.ten Generation, 8 GB RAM und 128 GB Speicher.

In den USA gibt es das Pixelbook ab 31. Oktober, Deutschland wurde nicht als Land genannt, in dem man das Book kaufen würde. Und persönlich angemerkt: ChromeOS für 1000 Dollar? Selten so gut gelacht, aber ich bin auch sicherlich nicht die Zielgruppe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Haben die noch alle Latten am Zaun? Für das Geld kriegt man einen guten Laptop mit vollwertigem OS. 250 Euro wäre meine absolute Schallmauer für ein Gerät mit ChromeOS.

  2. Ich hab ein Asus Flip C302 hier, hat „nur“ einen i3 und keine Pen, sonst praktisch identisch. Hat mich 600€ gekostet und ist der beste Laptop den ich bisher hatte. https://www.asus.com/us/Laptops/ASUS-Chromebook-Flip-C302CA/
    Zum Thema Preis: Warum gibt die Menschheit 1000€ für ein Smartphone aus, wenn es welche für 150€ gibt?

  3. Die Pixel Notebooks waren bislang die am besten verarbeiteten Notebooks die ich je in Händen hätte und ein besseres System um es ohne Bedenken den eigenen Eltern hin zu stellen

  4. Super Teil und super OS ohne dauernd mit langwierigen Updatesessions zu stören. Kein Stromfresser wie Windows und richtig brauchbar für den ganzen Tag. Und beste Pixael Verarbeitungsqualität ohne 25% Ausfallrate wie bei Surface.

  5. Ich habe selbst ein chromebook zum surfen auf der Couch und weiß das Gerät durchaus zu schätzen. Aber 1.000 Euro für ein chromebook ist einfach nur lächerlich. Für ein technisch derart beschränktes Gerät sind bei mir auch 300 Euro das Maximum was ich dafür ausgeben würde. Bei allem darüber kann man gleich Richtung echtes Ultrabook sich umsehen, dann ist der Abstand dazu einfach nicht mehr groß genug.

  6. Sieht ja mal hammermäßig aus, aber der Preis…….. *wtf* *lol*

  7. Kann man zwei externe Monitore mit ChromeOS betreiben?

  8. Peter auch Lustig says:

    Google Pixelbook, Tastatur „Deutsch“. Niemals. Wir gucken einfach! 😉

  9. > Warum gibt die Menschheit 1000€ für ein Smartphone
    > aus, wenn es welche für 150€ gibt?

    Weil es verschiedene Methoden gibt, nicht mehr alle Latten am Zaun zu haben.

    Ein gutes Smartphone gibt es für 300 Euro, alles andere ist Livestyle-Marken-Unfug.

  10. Keinen Stress…derzeit ist das Teil eh nur in USA-only. Ob es je nach Deutschland
    kommt, weiss noch niemand.

    US-Import?
    Na ja…eine US-QWERTY-Tastatur, anstatt einen DE-QWERTZ-Tastatur ist dann
    wohl noch das kleinste Problem das einen dann erwartet.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.