Google Pixel: Neue Funktionen vorgestellt

Google hatte bei der Veröffentlichung seiner Pixel-Smartphones schon durchklingen lassen, dass man ab und an neue Funktionen über einen sogenannten Feature Drop folgen lasse. Dies ist in der Vergangenheit schon einige Male geschehen und am 1.3. gab Google weitere Neuerungen bekannt, die auf unterstützten Pixel-Smartphones Einzug halten werden.

Leider ist nicht alles davon in deutscher Sprache nutzbar. Dazu gehört zum Beispiel die App Recorder, bzw. einige der Funktionen. Mit ihr können Sprachaufnahmen angefertigt werden, das Durchsuchen und das Transkribieren des Textes ist aber nur in englischer Sprache möglich. Jetzt können Anwender auch Links zu ihren Recorder-Audiodateien weitergeben, damit jeder zuhören kann, auch wenn er kein Pixel hat. Unter recorder.google.com können Anwender Aufnahmen anhören, Transkripte sehen und sogar Dateien durchsuchen.

Ebenfalls können Pixel-Benutzer die gleiche Art von qualitativ hochwertigen Bildern unter Wasser aufnehmen, die sie über Wasser gewohnt sind, und das unter Wasser ohne die sperrigen Kameras und Gehäuse, die Taucher bisher verwendet haben. Der Software-Ingenieur der Pixel-Kamera, José Ricardo Lima, war mit seinem Mann auf den Philippinen tauchen, als er sich fragte, wie es wohl wäre, seine Pixel-Kamera unter Wasser zu verwenden.

Seine Idee war es, eine maßgeschneiderte Integration zu schaffen, die die Pixel-Kamera mit einem Gehäuse kombiniert, das für das Tauchen gemacht ist. Nutzer können nun ein 325 Dollar teures  Universal-SmartPhone-Gehäuse von KrakenSports nutzen, um Meereslebewesen und -landschaften zu fotografieren. Alle Funktionen sollen nutzbar sein, einschließlich Nachtsicht, Porträtmodus, Bewegungsfotos und Video.

Ein Teil des heutigen Feature Drops für das Google Pixel umfasst auch neue Hintergrundbilder, die verschiedene kulturelle Momente im Laufe des Jahres mit Kunstwerken von Künstlern aus aller Welt feiern. Und für den Internationalen Frauentag am 8. März wird Google dem Pixel neue Wallpaper hinzufügen, die vom spanischen Duo Cachetejack illustriert wurden und sich auf die Stärke und Transformation von Frauen konzentrieren.

Das Pixel soll nun auch besser mit dem Pixel Stand funktionieren. Wenn Anwender die Zubettgeh-Funktionen in der Uhr mit ihrem Pixel Stand verwenden, sehen sie einen neuen, aktualisierten Zubettgeh-Bildschirm, zusammen mit neu gestalteten Benachrichtigungen, die helfen sollen, besser in den Schlaf zu finden. Diese Funktion ist auf Pixel-Telefonen mit drahtloser Ladefunktion verfügbar: Pixel 3, Pixel 3 XL, Pixel 4, Pixel 4 XL und Pixel 5.

Wie auch die Recorder-Geschichte nicht in deutscher Sprache nutzbar ist das letzte Feature. Das verbesserte Smart Compose nutzt maschinelles Lernen, um Nutzern zu helfen, ihre Sätze während des Tippens zu vervollständigen, sodass das Senden und Beantworten von Nachrichten einfacher denn je ist – und es ist jetzt für ausgewählte Messaging-Apps auf dem Pixel verfügbar.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. So richtig was sinnvolles ist leider nicht dabei.
    Mit wäre lieb Mal die Double Tap to sleep Funktion käme in den Pixel Launcher.
    Dann könnte ich nämlich auf einen Drittlauncher verzichten.

    • Ja, oder Ordner im Menü. Der Google Launcher ist einfach nur lächerlich.

      • Dafür hast du den Homescreen, der Launcher hat die Inhalte geordnet darzustellen und nicht so eine Mischmasch.

        • .. oder auch nicht. Es ist ein Launcher. Das ist alles Geschmackssache. 😀

          • Für Individuelles hat man den Homescreen, wir sind hier nicht beim chaotischen iOS wo man alles in einer Struktur halten muss.

            • Ist Geschmacksache, wie Jannik ja selbst schreibt!

              Wegen genau dieses Umstands (keine Möglichkeit für Ordner im Drawer) habe ich schon seit etlichen Jahren HTCs Sense Home auf dem Oneplus 3 installiert (ein Traum!).
              Der Home Screen ist – in meinen Augen! – für eine individualisierte Anordnung der mir wichtigsten Apps inkl. der Widgets da.
              Im Drawer darf schon Ordnung herrschen, die Apps sind bei mir schon seit immer in den selben Ordnern aufgeräumt, ich weiß blind wohin ich scrollen/klicken muss um eine bestimmte App zu öffnen.

              Der Unsinn mit der chaotischen, alphabetisch sortierten Anordnung sämtlicher Apps im Drawer ist absolut nicht nachvollziehbar und sollte lediglich für die Suchfunktion zur Verfügung stehen.

  2. Warum eigentlich die transskription beim Rekorder nur auf englisch? Die Spracherkennung von Google für Deutsch funktioniert doch auch bestens? Oder nutzt der ein neues KI-Modell, das auf Deutsch noch nicht vorliegt?

    • > Oder nutzt der ein neues KI-Modell, das auf Deutsch noch nicht vorliegt?

      Wie das dahinter abläuft weiß ich nicht, aber es ist auf jedenfall dramatisch viel besser als das was man von der Spracheingabe her kennt. Die wiederum ist zuletzt noch mal viel schlechter geworden und löscht ganze Passagen die ich eingesprochen habe direkt nach der Eingabe wieder. Ganz komisch.

  3. Google gibt ja richtig Gas!

    Coole Sache! Früher kam sowas nur mit einem großen Update und neuen Geräten.

  4. Thomas Höllriegl says:

    „Immer wenn ich meiner Nachbarin ‚Wollen wir auf einen Kaffee gehen?‘ schicken will, macht die KI ‚fi**en?‘ daraus!“

  5. Ja cool, da zücke ich doch direkt mal mein Pixel wenn ich demnächst mal wieder unter einem 200 Tonnen Wal durchtauche!

  6. Cool…habe meine Nachbarin eben auch auf einen Kaffee eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.