Google Pixel 7 Pro: Leak zeigt erste Render des Geräts

Für Leaks kann man mittlerweile regelrecht den Wecker stellen. Aktuell tauchte ein erster früher Leak zum kommenden Google Pixel 7 Pro auf. Der treffsichere Leaker Steve Hemmerstoffer teilt erste Renderbilder zum Gerät, welche ein etwas überarbeitetes Design zeigen, wohl aber auch wenig überraschend ausfallen. Auf den ersten Blick fallen dem Betrachter nur sehr wenige Änderungen zum Pixel 6 Pro auf, das ja aber nun einmal auch gerade erst ein wirklich neues Design für ein Pixel mitgebracht hatte.

Der Kamerahügel, gern auch als Visor bezeichnet, ist beim Pixel 7 Pro mehr mit dem restlichen Gehäuse verschmolzen, er beherbergt laut den ersten Informationen neben einer Weitwinkel- und einer Ultraweitwinkelkamera auch wieder eine Periskop-Tele-Kamera, die vermutlich auch hier wieder nur im Pro-Modell der 7er-Serie zu finden sein wird. Im Display sitzt erneut eine Frontkamera im Punchhole, das Display selbst soll 6,7 oder 6,8 Zoll messen. Auch abgerundete Ränder sollen hier wieder vorhanden sein. Ein Video mit einer 360-Grad-Ansicht des Geräts gibt es hier:

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Nice!
    Dann kann ich ja meine Hülle behalten.

    Ich bin zufrieden mit meinem Pixel 6 und der Meinung, dass google hier auf dem richtigen Weg ist.

    • Ich würde mich doch arg wundern wenn die Jungs vom Design Team nicht dafür sorgen das man neues Equipement kaufen muss. 😉

  2. Klaus Kleber says:

    Für mich hat Google beim Pixel 6 einen entscheidenden Fehler gemacht, warum von 6,0″ (Pixel 5) wieder zu 6,4″ (Pixel 6)

    • Also mir passt der Fehler sehr gut!

      • Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich bin froh dass es beim Pixel 5 etwas kleiner war. Für alles Grössere habe ich dann lieber schon an Tablet.

        • Tablet ist mir zu groß für die Hosentasche. Hab ich nur Zuhause im Einsatz, als „Ersatz“ für den Laptop, wenn ich den nicht anwerfen will. Oder um meine 3D-Drucker zu steuern. Da sind die super!
          Das 6Pro passt in meine Hosentaschen rein und ich kann es komplett mit einer Hand bedienen. Und gerade unterwegs freue mich mittlerweile über das Mehr an Platz auf dem Display. Artikel, Email etc sind so wesentlich komfortabler für mich.
          Wenn man allerdings eher kleine Hände hat, dann ist das 6Pro vll nicht die erste Wahl. Da war der Ansatz von Sony vor Jahren echt beispielhaft. Nach nem Flagship kam auch immer gleich eine Kompaktversion mit ordentlich Power raus. gute alte Zeit 🙂

  3. Ein Edge Display mag ich nicht. Bin happy mit meinem Pixel 6 und hätte Google es kleiner gemacht, wäre es für mich uninteressant gewesen. Da die Pixel 6 sich sehr erfolgreich verkaufen hat google wohl alles richtig gemacht. Klar einzelne heulen rum, aber dafür hat man auch ne größere neue Käuferschicht gewonnen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.