Google Pixel 6a: Neue Bilder des Smartphones

Das Google Pixel 6a ist bereits offiziell angekündigt worden. Nun hagelt es einen Schwung neuer Renderbilder vom bekannten Leaker Evan Blass. Die Aufnahmen sehen wie offizielle Pressebilder aus, sollten also wohl einen guten Eindruck vom mobilen Endgerät vermitteln.

Da wir das Google Pixel 6a schon des Öfteren erblickt haben, gibt es da nichts Wesentliches / Neues zu entdecken, aber wer sich für das Gerät interessiert, freut sich eventuell über die weiteren Vorabeindrücke.

 

Wenn ihr in den obigen Twitter-Thread blickt, werdet ihr noch mehr Bilder des Pixel 6a erspähen. Das Smartphone könnt ihr in Deutschland ab 21. Juli ab einem Preis von 459 € vorbestellen – ab dem 28. Juli ist es im Handel erhältlich. Die technischen Daten und weitere Details haben wir unter anderem in diesem Post schon im Detail aufgeschlüsselt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Schade, dass man hier bei 60Hz bleibt. Zumindest 90Hz wären bei dem Preis heutzutage angemessen. Somit ist das Pixel 6a für mich raus.

  2. 90Hz: vollkommen egal. Preis noch runter auf 399€, dann haben wir einen Deal.

  3. Mhm. Also bei mir im Google Store sind bereits eine Menge Bilder vom Pixel 6a zu sehen. Was ist daran neu?

    https://store.google.com/ie/product/pixel_6a?hl=en-GB

  4. Christian says:

    Mir fehlen massig technische Infos!

    Wasserdicht?
    NFC?
    Wireless Charging?

  5. Wieder nur läppische 128 GB interner Speicher – natürlich ohne SD-Karte. Was will man damit in der heutigen Zeit? Ein paar Fotos/Videos machen und der Speicher ist voll. Was soll der Mist?

    • Da ich man bin, kann ich dir sagen, dass ich noch nie mehr als 64 GB auf dem Smartphone gebraucht hat. Das kann bei dir natürlich anders sein, aber dann sprich doch bitte nicht von anderen.

      • Und was machen Sie dann mit dem Smartphone? Nur telefonieren? Dann einfach ein Nokia holen und gut ist.

        • Weiß ja nicht, ich habe diverse Spiele auf meinem Smartphone, einige Offline Folgen von diversen Serien bei Netflix, Prime und Disney, Downloads in Youtube Music und sämtliche Trainingsvideos bei Freeletics offline verfügbar. Von diversen offline features in Apps wie Maps, etc spreche ich nicht weiter. Ich fotografiere hin und wieder und mache kleine Videos ab und zu. Diese werden aber nach upload in Fotos lokal gelöscht.
          Insgesamt habe ich über 100 Apps installiert und ich kam noch nie über 70 GB an Speicherbedarf. Vielleicht mache ich ja auch was falsch.

    • Warum nutzt du nicht einfach USB-Sticks? Das funktioniert wunderbar! Oder ganz einfach eine andere Marke kaufen die mehr Speicher anbietet.

  6. Zu spät, leider. Lohnt sich einfach nicht mehr, jetzt wo schon die Nachfolger in den Startlöchern stehen.

  7. Lohnt sich für Leute, die weder Google noch Apple mit Metadaten füttern wollen. GrapheneOS wird quasi ab Start unterstützt, somit die günstigste Möglichkeit, seine Daten ohne wirkliche Einbußen zu schützen. Google Apps, die man wirklich braucht, laufen in der Sandbox.

  8. Für mich ist die spannendste Frage, ob ein anderer oder besserer Fingerabdruck Sensor verbaut wird. Wenn es der fehlerhafte aus dem Pixel sechs ist, dann kann ich das Gerät meinen Eltern nicht empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.