Google Pixel 6a im Geekbench, Pixel Watch wird möglicherweise auch verschoben

Google wird ein neues Smartphone vorstellen, das Google Pixel 6a. Das OLED-Display soll laut letzter Informationen 6,2 Zoll (15,75 cm) messen und der Fingerabdruckleser wieder unter jenem sitzen. Die Rückseite soll aus Glas gefertigt und auch das Design erstrahlt wieder in Dual-Tone-Optik, wie auch Pixel 6 und Pixel 6 Pro.

Laut Gerücht sollte das Smartphone bereits im Mai vorgestellt werden, aufgrund der Chip-Krise soll sich das Ganze bis Ende Juli verzögern. Aktuell ist auch ein Geekbench-Wert aufgetaucht, welches dem Smartphone ganz gute Werte bescheinigt – sofern es sich denn wirklich um dieses handeln sollte. Der Geekbench 5.4.4 for Android AArch64 nennt für das Gerät unter dem Namen Google Pixel 6a einen Wert von 1050 für den Single-Core Score und 2833 für den Multi-Core Score.

Auch eine Pixel Watch soll Google angeblich in der Mache haben, da sieht die Lage bislang so aus, dass Ende Mai die Vorstellung stattfinden sollte. Quellen der Gerüchteküche gehen aber davon aus, dass auch dieser Termin nach hinten verschoben werden könnte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Da ist ja das Display alleine schon so groß wie das 4a mit Case zusammen. Da würd ich mir eher nochmal das 4a kaufen und an meine Tochter weitergeben, wenn Google es noch verkaufen würde.

    • Oliver Müller says:

      Korrekt. Das letzte brauchbare Telefon von Google war das 4a. Das Pixel 5 hatte einen grottigen Lautsprecher und war mies verarbeitet, das 5a war zu groß und in Deutschland nicht erhältlich. Pixel 6 und 6 Pro sind zu groß und haben beide eine Rückseite aus Glas.

      • Die Geekbench Ergebnisse sprechen auf jeden Fall für den Tensor, exakt die gleichen Werte wie bei meinem Pixel 6 pro. Das Thema Größe ist echt ein viel diskutiertes Thema, ich besitze seit Ewigkeiten immer das jeweils größte Modell der jeweiligen Serie. Waren die a-Geräte in der Vergangenheit die kleinere Variante?

        • Soweit ich weiß waren die Pixel-Geräte bisher immer kompakte Smartphones, das hat mit „a“ weniger zu tun. Das 4a war meines Wissens kleiner als das 4er, aber das 5a war größer als das 5er. Es gab aber die XL-Versionen, die ihrem Namen eher Ehre machten. Aktuell wird wohl eher bemängelt, dass die „normalen“ Pixel so groß wie ein ehemaliges XL sind. Da fehlt dann einfach die deutlich kompaktere Variante und das 6a wird auch nicht gerade klein sein.

    • Das 4a hat wirklich die perfekte Größe. Gestern erst das Pixel 6 im direkten Vergleich gehabt und die Nicht-Kaufentscheidung bestätigt… ich bleibe bei meinem 4a.

  2. Man muss aber auch beachten, dass der Rand wesentlich kleiner ist – wäre also interessant wie es sich bei den absoluten Maßen im Vergleich verhält.

    Mein 6er ist nicht viel größer als das 3a vorher – wenn auch klobiger. Auf Länge und Breite gesehen war der Unterschied aber nicht soo groß.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.