Google Pixel 5: Weitere Hinweise auf den Qualcomm Snapdragon 765G

Google wird 2020 noch das Pixel 5 auf den Markt bringen – ein neues Smartphone für gehobene Ansprüche. Allerdings tauchten bereits Gerüchte auf, laut denen Google dieses Jahr auf den Qualcomm Snapdragon 865, den Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm, verzichten werde. Demnach sei der Chip zu teuer geraten. Die Auswirkungen konnte man durchaus beobachten – etwa an den gestiegenen Verkaufspreisen bei den Xiaomi Mi 10. Nun gibt es weitere Hinweise darauf, dass Google im kommenden Pixel 5 stattdessen den Snapdragon 765G (oder auch den einfachen 765) verwenden wird.

So gibt es immer noch die Codenamen „Bramble“ und „Redfin“, welche auf zwei bisher unangekündigte Pixel-Modelle hinweisen und den Qualcomm Snapdragon 765G einspannen. Es ist offen, ob dies wirklich die Pixel 5 und Pixel 5XL sind, aber nun gibt es weitere Hinweise darauf. So wurden im Code der Android 11 Developer Preview 4 weitere Hinweise auf diese Verbindung. Und auch weitere Quellen aus der Industrie attestieren den kommenden Pixel 5 den Qualcomm Snapdragon 765G.

Allerdings sei darauf hingewiesen, dass Google eventuell auch zum leicht aufgebohrten 768G greifen könnte, der PIN-kompatibel ist. Sieht man jedoch davon ab, dass so gut wie sicher zu sein scheint, dass die kommenden Pixel 5 den Qualcomm Snapdragon 765G verwenden werden, so fehlen bisher Informationen zu den beiden Smartphones. Sie werden ab Werk Android 11 nutzen und sicherlich wieder mit der Kamera punkten. Zu allen weiteren Features sollte man weiterhin die Augen offen halten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. InkognitoGER says:

    Finde den Schritt gut. Mittlerweile haben die Geräte soviel Leistung und das meiste eh in die Cloud ausgelagert, dass ich persönlich begrüßen würde ein Smartphone mit Flagschiff Features zu haben ohne auf den Topedge SoC zu setzen und diesen bezahlen zu müssen.

    • Sehe ich genau so.

      Ganz im Gegensatz zu Apple; die verkaufen ein wirklich veraltetes Smartphone zu einem Preis der ganz und gar nicht günstig ist (~500€) und versuchen das damit zu begründen, dass die Performance vom iPhone SE aber high-end ist…
      Was soll ich denn mit der Leistung? Macht auf dem Display doch vermutlich alles keinen Spaß.

      • Das kann man so nicht wirklich vergleichen. Wenn ich mit dem Pixel5 unzufrieden wegen Preis oder Ausstattung bin gibt es 100 Alternativen die ich kaufen kann. Wenn ich beim iPhone mit dem Preis von >800€ unzufrieden bin gibt es nur eine Alternative, das iPhone SE. Apple hätte auch einen 5 Jahre alten Prozessor reinknüppeln können und das Gerät hätte sich genau so gut verkauft, einfach weil es ein „billiges“ iPhone ist.

  2. Da sehe ich ja schon die Feature-Junkies mit den synthetischen Benchmarks in den Startlöchern stehen, um das neue Pixel auf jeden Fall schlecht zu reden, weil „schon wieder“ irgendwelche technischen Mätzchen fehlen, die im täglichen Leben keine Rolle spielen und für die meisten Nutzer sowieso jenseits der Wahrnehmungsgrenze oder komplett nutzlos sind.
    A la „wie kann jemand wie Google es nur wagen, 2020 noch ein Handy mit weniger als 12k Auflösung mit 700Hz Bildfrequenz auf den Markt zu bringen, bei dem der Akku nicht mindestens drei Tage Dauerbetrieb bei Stadionbeschallung durchhält – sowas ist doch nicht zeitgemäß“

    • Das ist aber einzig und allein eine Preisfrage. Wenn Sie der Meinung sind dass es Features gibt die Sie nicht brauchen ist das völlig in Ordnung. Aber dafür gibt es ja tolle und wirklich gute Telefone wie z. B. das Pixel 3a, oder Nokia oder günstige Samsung-Telefone. Genau solche Geräte sind ja für Kunden wie offensichtlich Sie gedacht. Wenn man aber als Firma ein Gerät preislich in der Ober- oder gar Spitzenklasse ansiedeln möchte halte ich es nicht für sinnvoll an so einem „wichtigen“ Detail zu sparen. Und die Sinnhaftigkeit diverser Features sollte schon jeder für sich selbst beurteilen. Aussagen wie „mehr braucht kein Mensch“ oder „ist Unsinn und wer so was kauft ist doof“ (ist jetzt nicht auf Sie gemünzt, lese ich aber oft in anderen Threads) kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

      • Naja, der Preis ist aber auch noch gar nicht bekannt. Es besteht ja noch die Möglichkeit, dass Google auch für die „normalen“ Pixels einen niedrigeren Preis anstreben will. Da liegt es dann nahe, anstatt bei den anderen Features erst mal beim SoC einzusparen. Wenn das Pixel im Herbst veröffentlicht wird bleibt ja immer noch genug Zeit, die Heugabeln rauszuholen.

  3. – kein Active Edge
    – kein Soli
    – 90-Hz-Display
    (…)
    🙁

  4. Ich verstehe nicht so recht was Google mit den Pixel-Geräten eigentlich bezwecken möchte. Wirken alle irgendwie wie will und kann nicht, nicht wirklich zu Ende gedacht. Und nur reines Android und regelmäßige Updates holt auch nur einen absoluten Android/Google-Verfechter hinter dem Ofen hervor.

    • Pappschachtel says:

      Ganz offensichtlich reicht das ja aus 😉 Außerdem muss jeder Hersteller erstmal irgendwo anfangen und sich einen Namen machen, auch Google so blöd das auch klingt. OnePlus bspw. hat bis zum 5er auch kaum jemand gekannt, außer eben diesen Nerds. Jetzt sieht die Sache schon anders aus und wird sich auch weiter verändern.
      Ich bin jedenfalls dabei, solange sie das Design nicht wieder versauen und weg vom besagten OnePlus.

    • Jonas Müller says:

      Was man bei den Pixel-Geräten halt nicht vergessen darf, ist dass diese in Sachen Sicherheit meilenweit vor den meisten anderen Android-Geräten sind. Ich meine damit nicht nur die regelmäßigen, monatlichen Sicherheitsupdates, welche eine der Grundlagen für ein sicheres System sind, sondern auch viele moderne Sicherheitstechniken, die kaum ein anderer Hersteller in einem verwendet.

      Ich finde es immer schade, dass die Livestyle Tech-Youtuber 20 Minuten lang über Displays, Kameras usw. reden, dann aber diesen wichtigen Aspekt bei den Pixel-Geräten weglassen.

      Wer ein sicheres Gerät verwendet, der nutzt entweder ein iPhone oder ein Google-Pixel. Ansonsten gibt es gar kein Gerät, das in Frage kommen könnte. Bei den meisten anderen Herstellern muss man ja schon froh sein, wenn das Gerät alle 2-3 Monate mal ein (bis dahin ohnehin meist veraltetes) Sicherheitsupdate erhält. Richtig schade, wie die Leute ständig über 120hz, 4 Kameras und den neuesten Snapdragon SOC reden, aber so etwas wie den Titan M Sicherheitschip und die vielen weiteren Sicherheitsverbesserungen im Pixel praktisch gar nicht erwähnen. 🙁

      Wenn die anderen Hersteller es einfach nur mal fertig bringen würden, die wichtigen monatlichen Sicherheitsupdates ohne Verzögerung auszuliefern, dann könnte man über einen Kauf wenigstens mal nachdenken. So lange sie aber nicht mal diesen GRUNDLEGENDEN Punkt beachten, sind sie keine Option.

      Nicht Google läuft den anderen Herstellern hinterher – die Pixel-Smartphones sind in ihrem Bereich (leider) schlicht und einfach ohne Konkurrenz.

      • Ich dachte du zauberst jetzt irgendein super Argument raus, aber die Sicherheitsupdates bringen doch auch wenigstens einige andere recht zeitnah: Android-One-Geräte, Oneplus, Samsung, Huawei.

  5. Also ich habe das Mi9T und Freundin hat das Mi9T pro und im Alltagsgebrauch is da null Unterschied. Einzig das Pro braucht mehr Akku. Wo mann halt den SoC merkt ist beim Umwandeln von video.ts in mp4. Aber da ist auch nur knapp ne Minute Unterschied.

    Vlt. möchte ja Google sich mit den Pixel 5 nicht mehr mit den anderen Highend messen sonder sagt okay dafür eben was zwichen 550 bis 850€??

  6. Also… ich beim Pixel 3a mit seinem Midrange-SD670 merkt man schon, dass der nicht ganz so fluffig läuft. Oder liegt es am langsameren Speicher? Und was ist mit der Performance 3 Jahren nach Release? Mach es da mit dem Nicht-ganz-Flagship-CPU noch Spaß?

  7. Ich wette aber mal, dass der Preis trotzdem auf Flagship Niveau bleiben wird. Somit wird das Pixel noch weiter zum Midrange Gerät zum Premium-Preis.

Schreibe einen Kommentar zu Pappschachtel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.