Google Pixel 4a erhält die ioXt-Zertifizierung für mehr Sicherheit

Laut Google sei das noch recht frische Pixel 4a das erste Smartphone, das direkt zum Launch durch die ioXt gereicht worden sei und dort auch die entsprechende Sicherheitszertifizierung erhalten habe. Allerdings bleibt das Pixel 4a nicht allein. Auch die Pixel 4 und 4 XL erhielten die Zertifizierung.

Zu den Mitgliedern der ioXt zählen neben Google selbst auch Unternehmen und Organisationen wie Amazon, Facebook, T-Mobile, Comcast, Zigbee Alliance, Z-Wave Alliance, Legrand, Resideo, Schneider Electric und viele mehr. Dort werden Geräte im Hinblick auf mehrere Sicherheitsvorgaben geprüft – nicht nur Smartphones. Wie genau geprüft wird, schlüsselt man aber leider nicht auf, sodass der Wert der Zertifizierung dadurch schwer einzuschätzen ist. Auf der oben verlinkten Website hält man sich da relativ allgemein und nennt unterschiedliche Aspekte, wie etwa den Umgang mit Passwörtern und Updates.

Allerdings gibt es einen Audit der NCC Group, den ihr bei Interesse hier einsehen könnt. Dabei ist zu sehen, wie die Pixel 4 und 4 XL sowie das Pixel 4a im Hinblick auf das ioXt Android Profile abgeschnitten haben. Die Ergebnisse sind sehr positiv, sollte aber zu erwarten sein, wenn Google selbst Mitglied der Organisation ist und in einem Blog-Post auf die Tests hinweist. Auch zukünftige Pixel-Modelle will Google durch die ioXt-Zertifizierung schicken. Ob andere Hersteller nachziehen werden, ist aktuell ungewiss.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Eigenlob mit eigenem Zertifikat? Ech jetzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.