Google Pixel 4: Next-Gen-Assistant kommt erst 2020 nach Deutschland


Die Vorstellung der Pixel 4 ist weit mehr als die Vorstellung der Hardware, Google zeigt da auch immer gerne, was man mit seinen Diensten alles so ermöglichen kann. Zum Beispiel mit dem Google Assistant, der beim Pixel 4 erstmals direkt auf dem Gerät arbeitet, anstatt sich seine Informationen über einen Server zu holen. Das sorgt für wesentlich schnellere Reaktionszeiten, außerdem ist man so auch unabhängiger von einer Internetverbindung.

Google wäre aber nicht Google, würde man alles direkt überall anbieten. Das gilt auch für den Next-Gen-Assistant. Dieser wird zum Start erst einmal nur auf US-Englisch verfügbar sein, später aber natürlich auch in andere Länder kommen. Wir haben bei Google mal nachgefragt, wann man denn in Deutschland mit einem Start rechnen kann, immerhin ist der Next-Gen-Assistant ein nicht unwichtiger Bestandteil des Google Pixel 4.

Einen konkreten Termin nennt Google nicht, aber man wird sich wohl noch eine ganze Weile gedulden müssen. Irgendwann 2020 soll der neue Assistant dann auch in Deutschland verfügbar sein. Darauf wetten würde ich ehrlich gesagt trotzdem nicht. Es ist zwar auf der einen Seite verständlich, da es durchaus etwas mehr braucht als Sprache nur zu übersetzen, auf der anderen Seite schafft man es bei Google ja aber auch, das Gerät, das als erstes vom neuen Assistant Gebrauch macht, fast weltweit auszuliefern.

Der Next-Gen-Assistant ist meiner Meinung nach schon eine Funktion, die sehr wünschenswert ist – beziehungsweise deren Fehlen das Pixel 4 hierzulande eben doch ein Stück abwertet. Schade, aber so ist das wohl nun einmal.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. OK, dann kann ich ja auf das Pixel 5 warten

  2. Ich kann den Mehrwert des Pixel 4 leider auch nicht erkennen. Auch finde ich es recht schändlich, dass das „kleine Modell“ lediglich 64GB hat und nicht 128GB. Finde das absolut nicht mehr zeitgemäß. Vor allem nicht bei dem Preis und nach der Streichung des kostenlosen Speicher für die Fotos.
    Und bitte erspart mir die leidige Diskussion, dass doch 64GB für jeden reichen sollten. Da sind die Bedürfnisse doch sehr unterschiedlich und bei derart hochpreisigen Produkten sollte doch inzwischen ein bisschen mehr drin sein.

    • JimboPansen says:

      Es ist doch aber tatsächlich so, dass es einfach nur eine Option ist, für Leute, die 128GB nicht benötigen (von denen es offensichtlich ausreichend gibt, mich eingeschlossen).
      Ich verstehe nicht, warum man sich darüber beschwert. Für dich startet das Pixel 4 dann halt bei 849 Euro mit 128GB. So gesehen ist es gleich teuer wie das Pixel 3 und hat doppelten Speicher. Toll gemacht Google!
      Man sollte es vermeiden, die eigenen Bedürfnisse auf die gesamte Bevölkerung zu übertragen.
      In Zeiten von Streamingdinesten wie Spotify und Netflix mit entsprechenden Tarifen (wie bei Vodafone zum Beispiel mit Giga Pässen oder ähnlich) ist die Anzahl der Nutzer, die mehr als 64GB tatsächlich ausnutzen eben geringer als so mancher erwarten mag.

  3. Martin Vader says:

    Gerne hätte ich das Pixel 4XL noch in diesem Jahr gekauft aber diese Veröffentlichungspolitik von Google nervt mich ungemein. Jedes Jahr das gleiche Spiel, es werden neue Funktionen vollmundig angekündigt aber nicht implementiert. Da bleib ich doch lieber bei meinem heißgeliebten Pixel 3XL 🙂

  4. Wenn Google keine Ankündigungrn zu tollen neuen Funktionen machen würde, hieße es Google sei auf dem absteigenden Ast und wenig innovativ.

    Wenn Google aber angekündigte neue Sachen erstmal nur veröffentlicht, soweit sie auf englisch fertig sind, wird auch gemeckert.

    Würde Google das Pixel 4 erst Ende 2020, mit deutschem Next Gen Assistent, herausbringen, dann würde erst recht gemeckert.

    Am besten bringt Google das Pixel 4 erst 2012, wenn der Next Gen Assistant auf mindestens englisch, deutsch, französisch, spanisch, koreanisch, japanisch und chinesisch perfekt läuft. 😉

    • Ich meine natürlich Google soll das Pixel 4 erst *2022* oder besser 2024 bringen, wenn der Next-Gen Assistant in allen Sprachen perfekt lauft. 😉

    • Martin Vader says:

      So könnte man ja auf Alles argumentieren und jede Forderung oder Diskussion im Keim ersticken 😉

      • Forderungen und Diskussionen sind hier eh völlig sinnlos, da diese weder die Entwicklung noch die Produktentwicklung von Google beeinflussen. 😉

        Abgesehen davon gibt es genug andere Smartphones und angesichts der Lage auf der Welt ist das alles sowieso total unwichtig. 🙂

        • Martin Vader says:

          Ohje 🙁 Dann lasst uns den diesen Blog schließen, uns in eine Ecke kauern und leise weinen, wegen der achso schlimmen Welt 🙂 ….. und natürlich wegen dieser ominösen, wichtigeren Dinge

  5. Na ja, da in diesem Land Assistenten (Google, Siri, Alexa usw) sehr kritisch bzw. ängstlich gesehen werden, würde ich mir Zeit lassen und Deutschland ganz weit hinten anstellen. Vielleicht sieht es Google genauso wie ich. Wer weiß …

    • Als Mensch mit Handicap sind diese Assistenten ein segen. Damit kann ich jetzt zu 95% Das handy ohne Hände oder Stift bedienen. Und genau deswegen finde ich diesen neuen Google Assistent Geil. Es erleichtert mir das Leben.

      • Hallo Frank, ich sehe es ja genauso wie du. Assistenten erleichtern (in deinem Fall sogar mehr als bei Menschen ohne Handicap) das Leben. Leider werden bei uns in Deutschland aber solche Helfer extrem kritisch gesehen (Datenschutz usw.). Es ist ja nicht nur der Assistant der es hier schwer hat, ich denke da auch an das geniale (außerhalb von Deutschland) Street View 🙁

  6. Schon witzig wie wichtig sich ein Völkchen nimmt, das nur einen kleinen Anteil an Käufern der Produkte aufbringt, das einen geradezu winzigen Anteil aller gesprochener Sprachen der Welt repräsentiert, das sich ständig selbst rühmt eine so toll komplizierte Sprache zu haben, das selbst nicht nennenswertes mehr auf diesem Technologiegebiet zu biten hat, … – das dieses Grüppchen meint der Nabel der Konsumentenwelt zu sein. Entweder sehr selbstbewusst, sehr narzisstisch und egozentrisch, oder auch einfach nur völlig realitätsfern. Sucht euch was aus…

  7. Körperklaus says:

    jo, bleibe auch bei meinem Pixel 3.
    das Pixel 4 finde ich doof.

  8. Heißt das eigentlich dass es nicht in Deutschland verfügbar ist, oder nur dass es nicht auf deutsch verfügbar ist?

Schreibe einen Kommentar zu Körperklaus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.