Google Pixel 3a und Pixel 3a XL: Das sollen die kommenden Smartphones von Google sein

Googles Entwicklerkonferenz steht am 7. Mai an. Mittlerweile mehr als eine steile These: Das Unternehmen zeigt auch das Google Pixel 3a und das Pixel 3a XL. Von den beiden Smartphones gibt es mittlerweile Render, die sie in einer Hülle zeigen. Oftmals ist es so, dass irgendwelche Hersteller Hüllen auf Basis von Leaks basteln – hier soll der Fall aber ein anderer sein. Interessant auch: Das Widget auf dem Display zeigt den 7. Mai – wie Googles Starttag der Konferenz.

Frühere Berichte, die das Google Pixel 3a, bzw. ein Pixel 3a XL zeigten, sprachen von zwei Geräten mit jeweils 5,6 und 6 Zoll und einem 1080p-OLED-Display. Beide Geräte haben angeblich 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Das kleinere Modell soll den Snapdragon 670 haben, während das XL den Snapdragon 710 haben soll. Beide werden 12-MP-Kameras wie die restlichen Pixel-3-Geräte haben. Abschließend soll das Pixel 3a einen 3.000 mAh Akku haben und das Pixel 3a XL kann mit 3.430 mAh aufwarten. Klinkenanschluss? Ja, soll dabei sein – dafür aber keine Kameraaussparung.

Bin da echt gespannt, vor allem auf den Preis.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

20 Kommentare

  1. 5.6″ klingen super! Preis bitte höchstens 399€, dann passt das.

  2. So n veraltetes Design? Sowas will doch heute keiner mehr und dann sicherlich 600€ und mehr verlangen. Nein danke Google.

    • Volker Hiller says:

      Es gibt tatsächlich Menschen, denen andere Dinge an einem Smartphone wichtiger sind als das Design. Nicht immer von sich auf andere schließen. Ich habe ein iPhone 8, wenn ich nach Designtrends gehen würde müsste ich es schon längst entsorgt haben. Aber es hat eben andere Qualitäten, die mir viele andere, superschicke Randlos-Smartphones nicht bieten können. Übrigens genau jetzt auf Platz 1 in den Amazon-Verkaufscharts.

      • Man kann sich alles schön reden. Das iPhone 8 stammt Designmässig aus der Steinzeit! Ich würde sowas nicht mehr kaufen.

        • Hallo Legomio , eben alles eine Frage der Betrachtung: HomeButton mit Fingerabdrucksensor , dennoch ohne verschleißanfällige Mechanik , mit einer Hand handhabbar, auch heute noch hinreichend schnell mit aktuellem iOS , wer nicht gerade super-Games damit spielen will kann es mit einer BT-Tastatur sogar für einfache Office-anwendungen nutzen und so oft das Notebook zu Hause lassen. Noch lieber wäre mir die 8-erTechnik mit metallrückseite wie beim 6s gewesen , wenns nicht gerade auf die „Butterseite“ fällt meist unkritischer als ne Glasrückseite. Sogenannte „veraltete “ Designs müssen nicht immer schlechter sein – ein Smartphone ist ein Gebrauchs – und Arbeitsgegenstand und kein Goldkettchen für BlingBling-Fans . (Darum ist meins auch Spacegrau und nicht Gold smile, sond denken die Leut noch ich hab „Pferdchen“ auf St. Pauli laufen !). Übrigens : gute Technik in „altbackenem“ Design : Kenwood T-HD 74e – Amateurfunkgerät mit DSTAR-Digital-Sprechfunk und vielen anderen modernen Funktionen – sieht aus wie ein Walkie-Talkie von vor 10 Jahren , funktioniert aber Top! Ist eben die Frage ob man etwas kauft damit man „hipp“ damit aussieht oder ob man es kauft damit es gut funktioniert.

          • +1

            Würde mein P20 Pro jederzeit wieder gegen ein 8 plus eintauschen. Leider ist mir letztes Jahr das 8 Plus kaputt gegangen und ich Depp kaufe mir was mit Android. Fehler.

            • Jonas Weber says:

              Warum war der Wechsel auf Android für dich ein Fehler? Ich überlege nämlich, ob ich demnächst zum Apfel wechseln soll.

              • Es fühlt sich alles so zurechtgefrickelt an. Die Apps bei Apple sind optisch gefälliger und mehr durchdacht. Die Phones fühlen sich nicht so billig nach Plastik an. Das P20 Pro kann nicht mal kabelloses Laden. Ja, hab‘ ich auch nur gestaunt. Dann diese ständigen Inkompatibilitäten mit Zubehör, weil es Trillionen von Android-Phones gibt und die sich technisch alle unterscheiden. Ich mag sowas nicht.

    • > So n veraltetes Design?

      Kein Notch, Klinke …das wirkt doch eher schon wie ein Design von 2020 als von 2017 – 2019.

  3. 5,6 und 6 Zoll mit dem Rand? Das werden riesige Bretter. Da kann das noch so gut sein, nichts für mich.
    Andere Mütter haben auch schöne Töchter…

  4. Da scheint die Designabteilung von Apple zu Google gewechselt zu sein, dazu Mittelklasse-Prozessoren???? Will Google die für 300 Euro verkloppen???

    • Das wäre doch richtig gut! Vielen Leuten reicht diese Leistung DICKE, und dem Akkuverbrauch dient es auch. Für 300€ wäre das 3a SOFORT gekauft. HER DAMIT!

  5. die techspecs klingen wie ein 2-3j altes Handy egal ob man hier die cpu, den ram oder die cam oder akku anschaut. vom design mal ganz abgesehn. echt schlechte arbeit von google.

    • Richard Rosner says:

      Wenn man die Geräte nicht für Unsummen verkaufen will, sind die Specs mehr als gut. Alles andere wäre nur das gleiche Spec-Gewichse wie bei allen anderen, was am Ende rein gar nichts bringt. Ein SD 710 ist mehr als genug, die 800er sind nur sinnlose Stromfresser. Mehr als 4 GB RAM kann man auch nicht rechtfertigen, höchstens noch mit i-welchen Desktop-Spielereien wie von Samsung. Und ich schätze Google hat jetzt schon mehr als oft genug bewiesen dass sie bei der Hardware der Kamera nicht viel brauchen und trotzdem die Konkurrenz in den meisten Fällen problemlos schlagen.

  6. Naja weniger Rahen und die Geräte wären noch Handlicher.. Sehe das ja gerade an meinem S10e wie schön handlich das ding ist

  7. Sollte das 3a wirklich bei 400 Euro liegen, wäre es wohl nicht konkurrenzfähig. Sieht alles etwas sehr nach Resterampe
    aus. Maximal 299 Euro, dann muss es gegen das Poco F1 oder das Moto G7 Plus antreten.

  8. Pixel 3/3XL kosten € 599/699 bei Google und € 555/666 bei Mediamarkt/Saturn. 2XL gibt’s ab € 350, da ist doch für diese 3a kaum mehr als € 399 durchsetzbar, eher weniger – aber bei den Preisen hat Google seine Pixel bisher noch immer verkackt.

Schreibe einen Kommentar zu Volker Hiller Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.