Google Pixel 3a: Deutscher Preis steht fest

Bisher standen nur vermutete Dollar-Preise für das Google Pixel 3a im Raum. Aber besser ist es ja immer, nicht nur eine Vermutung zu kennen, sondern Fakten. Und jene können wir nun im Falle des Google Pixel 3a liefern. Uns liegen Dokumente eines Mobilfunkunternehmens und eines Händlers vor, die den Preis von 399 Euro für das Pixel 3a bestätigen. Das wäre der reine Kaufpreis über den Provider ohne einen Vertrag oder eben im freien Handel.

Aber: Es wird das Google Pixel 3a beim genannten Provider auch mit Vertrag geben. Aus dem Nähkästchen: Von heute bis zum 20. Mai hat Vodafone eine 1-Euro-Aktion laufen, hier gibt es dann für bestimmte Tarife ( Red / Young L /XL sowie Red XL / Young XXL) das Endgerät eben für 1 Euro Zuzahlung. Aktuell findet man dort das P30 Lite von Huawei oder auch das Xperia A10, A50, Nokia 7.1 und das Mate 20 Lite, etwas später kommt dann das Pixel 3a hinzu.

Snapdragon 670, 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Mittelklasse im Tarif für einen Euro und im freien Handel eben 399 Euro. Google scheint die US-Preise in Dollar 1:1 auf Euro umzusetzen, so werden eben aus 399 Dollar 399 Euro. Und das Pixel 3a XL? Wird bei der Rechnung dann wohl 479 Euro kosten – bis zur nächsten Aktion bei Händlern oder im Google Store, weil das Gerät in den Regalen liegt. Für 70 bis 80 Euro mehr bekommt man das wesentlich besser ausgestattete OnePlus 6T bei Amazon…

Update: Das Pixel 3a wird mit Verfügbarkeit ab dem 10.5 im System von Vodafone geführt…

Auch zum Thema:
Google Pixel 3a und 3a XL: Umfangreiches Promo-Material verrät viel

Google Pixel 3a: Verpackung verrät Displaygröße, auch Preis soll bekannt sein

Google Pixel 3a: Kommt auch in hellem Lila

Das ist das Google Pixel 3a

Google Pixel 3a und Pixel 3a XL: Das sollen die kommenden Smartphones von Google sein

Google Pixel 3a: Vorstellung wohl am 7. Mai dieses Jahres

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

24 Kommentare

  1. Da warte ich lieber auf das Mi A3 oder auf deutlich gesunkene Straßenpreise. Ich mag ja Vanilla Android, aber 400 Euro Einstiegspreis liegt doch um Faktor 2 über dem, was ich für ein für mich ausreichendes Handy zu bezahlen bereit bin

    • Geht mir genau so. Zumal das Mi A2 schon echt nicht schlecht ist.

      • @Kaba
        Genau:
        Ich habe selbst ein Mi A1 und meine Frau ein A2 light (weil kleiner als das A2). Da eines meiner Kinder jetzt bald ein erstes Smartphone bekommen soll, werde ich vermutlich auf das A3 umsteigen, wenn es hält was es verspricht. Dann reiche ich mein A1 weiter und dann schauen wir mal, ob es das Jahr, in dem es noch sicher Updates bekommt, überhaupt noch überlebt. Aktuell sehe ich (außer die Kamera ist wirklich auf Topniveau und man braucht das auch) keinen Unterschied, der Faktor 2 für mich rechtfertigen würde. Die paar Tage, die die Sicherheitsupdates später verfügbar sind, werden es kaum sein.

      • GooglePayFan says:

        Das Mi A2 fand ich wegen fehlendem NFC nie auch nur eines zweiten Blickes würdig.

    • Hans Günther says:

      Warum ist die China-Ware nur so guenstig?
      Wie machen das diese Chinesen???

    • elknipso says:

      Den aufgerufenen Preis halte ich auch (mal wieder) für vollkommen überzogen. Zumal Google eh nur relativ kurze 3 Jahre Updates garantiert im Vergleich zum Wettbewerb der ähnliche Preise aufruft mit seinen 5 Jahren aufwärts.

  2. Abwarten, es wird relativ schnell unter 350,-€ fallen, dann lohnt es sich! 😉

    • Daniel Däschle says:

      Gleiche Meinung. Außerdem sind 400€ gar nicht überzogen meiner Meinung. Hier wird zwar gesagt, dass man das OnePlus 6T für etwas mehr Geld bekommt, aber mein Vater hatte mit dem Teil nur ärger.

      Das 6T funktioniert nicht flüssig/ruckelfrei und hatte jede Menge System crashes. Wenn man ein Pixel kauf kann man wie bei einem iPhone davon ausgehen, dass es eine Zeit lang hält und vom Hersteller gepflegt wird.

      • GooglePayFan says:

        Wenn das 6T nicht flüssig läuft und *System*crashes hat, dann liegt entweder ein Hardware Defekt vor oder der Benutzer hat groben Unfug angestellt. Bei meinem Gerät ist in fast einem halben Jahr noch nicht mal eine App gecrasht…

    • Mein Reden! Würde tippen, zum Jahresende geht das 3a runter auf 299,-€ und das XL auf 349,-€ und schon haben wir annehmbare Preise für ein Weihnachtsgeschenk. 🙂

  3. Wenn die Geräte gleiche Kamera wie im Pixel 3 nutzen, sind dir für den Preis wirklich interessant. Die Performance reicht doch eh für jeden der nicht mit den Geräten spielt.

    • Sparbrötchen says:

      Die könnten auch wieder Kameras einbauen, deren Performance für jeden ausreicht, der nicht sein Geld als Fotograf verdient – dann müßten normale Menschen die nicht zwangsweise mitbezahlen und auf der Rückseite stünde nicht über.

    • Gleiche Kamera wohl schon, aber ob der Prozessor auch Google’s spektakuläre Stabilisierung von UHD-Videos schafft, sofern die nicht gleich per Software deaktiviert bleiben? Und wie viele Klonkrieger schafft Playground?

  4. Vergleichsweise lange Updates, Stock Android und eine der besten Smartphonekameras -sofern auf Augenhöhe mit den ‚richtigen‘ Pixel-Phones- ist eigentlich ziemlich genau das was ich mir von einem neuen Smartphone wünschen würde. Finde den Preis auch nicht völlig verrückt, aber das Problem ist, mein iPhone 6s tut noch wunderbar. Da bin ich nicht bereit so viel Geld auf den Tisch zu legen und für die 400€ bekomme ich schon fast eine der neuen Oculus VR-Brillen…

  5. Liegt es nicht eher daran, dass US-Preise i.d.R. ohne Mehrwertsteuer ausgezeichnet werden?

  6. Mein 400€ 5,5 Jahre altes Nexus 5 hat gerade den Geist aufgegeben, da scheint mir das wie ein gerufener Ersatz 🙂 350€ oder 400€ mit Hülle wären schöner, aber mal sehen, wie lange ich warte, um zuzuschlagen …

  7. Gibt es eigentlich eine Übersicht, welche die Leistung der Pixel-Geräte nebeneinander hat?

    Wie viel schneller bzw. langsamer ist ein P3a gegenüber einem P3 und einem P2?

    Eine generelle Vergleichsübersicht wäre auch schön nett.

    • Der Vergleich interessiert mich auch. Denke nach der Presse-Veröffentlichungssperre wird man das auch auf diversen Blogs nachlesen können.

  8. Wohl doch etwas zu teuer… nen huniweniger wäre realistischer.. So denkich wirds nix. Zumal kein Qi und soweit ich weiß auch nur max 15 Watt..

  9. Die Preise sind wirklich nicht schlecht, aber evtl. gibt es ja noch Angebote hier und da.

    Das 3a ist auf jeden Fall ein heißer Kandidat auf meiner Liste. Sehr gut, Google.

  10. Christian says:

    200€ bis 250€ hatte ich mit gerechnet, aber 400€ ? Nein danke, können se behalten 😉 Da kaufe ich mir ja lieber ein Smartphone mit Android One. Xiaomi Mi A2 z.B.

  11. > das wesentlich besser ausgestattete OnePlus 6T bei Amazon

    …sogar mit Notch statt Klinke! Yay. 😀

    Ich finde 400 Euro in Ordnung und werd es wohl kaufen sobald mein Nexus 5X irgendwann den Geist aufgibt.

  12. omegaman says:

    Das Nexus 5X meiner Frau hat letzte Woche die Grätsche gemacht, nachdem der Akku seit Wochen Probleme macht. Leider ist der Kauf über 2 Jahre her und auch nicht direkt bei Google. Dafür konnte ich mein Nexus 6P, das ich vor anderthalb Jahren bei Google wegen Akkuproblemen als Ersatzgerät gegen ein ebenfalls defektes Nexus 6P bekommen habe, reklamieren. Ich kriege wohl dafür den Kaufpreis zurück. Dafür hole ich meiner Frau das Pixel 3a, sobald es verfügbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.