Google Pixel 3 nicht mehr per Stimme entsperrbar

Das Google Pixel 3 (hier unser Testbericht) ist derzeit mal wieder in aller Munde. Mal positiv, mal negativ. Auf der negativen Seite ist zu lesen, dass es wohl unterschiedlich laute Lautsprecher haben soll und manche bemerken, dass beim schnellen Wechsel von der Kamera-App in eine andere App unter Umständen das Foto nicht gespeichert wird. Dieser Fehler ist übrigens nicht neu und wurde auch schon beim Pixel 2 thematisiert.

Ein weiterer Diskussionspunkt ist das Fehlen der Entsperrmöglichkeit des Pixel 3 über die Spracherkennung im Google Assistant. Voice Match funktioniere demnach nicht mehr beim Pixel 3, so die Aussage der Nutzer, die früher schon auf diese Funktion setzten. In den Einstellungen ist sie auch nicht mehr zu finden.

Dies ist schade für alle Pixel-Besitzer, die erwartet haben, dass die Funktion auch auf dem Pixel 3 zu finden ist. Mit den bisherigen Pixel-Smartphones können Benutzer über die Sprachunterstützung des Google Assistant Anrufe tätigen, Nachrichten senden und auf Anwendungen von Drittanbietern zugreifen, ohne ihr Gerät freizuschalten. Nun kann man sich auf dem Pixel 3 nur noch persönliche Ergebnisse auf dem Sperrbildschirm anzeigen lassen.

Ich persönlich denke, dass es kein mutwilliges Vergessen ist, sondern vielleicht auch eine Sicherheits-Sache. Smartphones sollen immer sicherer werden, doch gerade die Entsperrung per Sprache ist eine, die schon bei manchen Nutzer in die Hose gegangen ist – wenn sie denn mal überhaupt funktionierte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

6 Kommentare

  1. „[…] dass beim schnellen Wechsel von der Kamera-App in eine andere App unter Umständen das Foto nicht gespeichert wird. Dieser Fehler ist übrigens nicht neu […]“
    Jenes Problem habe ich ebenfalls auf meinem Nexus 5x. Traurig zu lesen, dass sie das immer noch nicht in den Griff bekommen. Am schlimmsten ist es bei HDR oder Panorama Aufnahmen. Solange das Bild nicht komplett verarbeitet ist, spiechert er es nicht. Ebenfalls tötlich für das gemachte Foto ist das Ausschalten des Handys.

  2. Marc Winter says:

    Die Spracherkennung war bei mir schon immer sehr Mau..
    Ich habe hier abends auf der Couch gleich drei Smartphones liegen, da ich pokemon go spiele und 2 Arenen in Reichweite sind, wenn ich auf dem Sofa sitze (Das ist jawohl mal eine heile Wohnlage).
    Das heißt drei Smartphones sind aktiv und jedesmal, wenn ich mir nebenbei let’s Plays auf den TV streame und im Video der let’s Player ein „okay“ von sich gibt, reagieren mindestens ein bis hin zu allen drei Smartphones darauf.
    Und das auch bei verschiedenen let’s playern. Von Gronkh bis Keysjore haben offensichtlich all diese Menschen eine mir sehr ähnliche Stimmlage.
    Oder aber, die Spracherkennung ist eben ziemlich schei…
    Darf man sich wohl aussuchen..

  3. Also bei mir aufm Pixel2 geht das entsperren per Stimme allerdings auch schon lange ziemlich unzuverlässig. Erkannt wird es quasi immer aber man bekommt meist die Meldung „Voice Unlock deactivated. Unlock manually“. Immerhin ist der Text seit 1 Woche mal auf Deutsch.

    • Hmm, auf meinem LG v30 klappt es wunderbar. Aber ja, sicherheitstechnisch ist es vermutlich unsicherer als ein Fingerabdruck oder ein Muster.

      • …auf meinem V30 bekomm ich auch immer mal wieder die oben zitierte Meldung. Dann funktioniert Voice Unlock auch erst wieder, wenn man das Handy einmal anders entsperrt hat.

  4. Also bei meinem S8 speichert es auch in seltenen Fällen das Foto nicht wenn ich die Fotoapp zu schnell verlasse. scheint eher ein Problem von Android zu sein

Schreibe einen Kommentar zu Felix Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.