Google Pixel 2 XL: Berichte über das Display-Einbrennen werden aktiv untersucht

Das Google Pixel 2 XL ist derzeit nicht gerade positiv in den Medien. Das finde ich schade. Liegt daran, dass ich in beiden Mobil-Welten daheim bin und in Sachen Android gehört das Nexus oder Pixel immer zu der Kategorie, die man sich anschauen muss als Enthusiast. Wir haben hier im Team die beiden Pixel-Smartphones schon seit einigen Tagen vorliegen und bis auf die Tatsache, dass ich mit Now Playing und Google Lens momentan nichts anfangen kann, habe ich nur wenig zu bemängeln.

AMOLED vs pOLED (Pixel 2 XL rechts)

Das Gerät ist ansonsten großartig, wenn man denn eines mit passendem Display erwischt. Das Pixel 2 XL ist rasend schnell, macht hervorragende Fotos und der ebenfalls oft in den Medien verrissene Displayrahmen nebst Rückseite gefällt mir persönlich.

Doch zurück zum Display. Da gibt es Nutzer, die zufrieden sind, aber eben auch welche, die es so gar nicht sind. Zum Problem der Darstellung will man nun ein weiteres ausgemacht haben. Der Hersteller für das Panel des Pixel 2 XL ist LG. Die können große OLEDs in TV-Geräten sehr gut, schaut man sich die teilweise haarsträubenden Nutzerberichte über das LG V30 an, dann gibt es mobil in Sachen Display jede Menge zu tun.

Neben der schlechten Darstellung soll es einen Burn-in-Effekt geben. Das ist auch bei OLED nichts besonderes, allerdings gehen die Berichte nun schon nach wenigen Tagen los. Heißt: Nutzer sehen Navigationselemente oder die Benachrichtigungsleiste auf dem Bildschirm, auch wenn diese Elemente ausgeblendet sind.#

Gegenüber dem Medium The Verge gab es von Google bereits ein Statement zum Thema. Ein Google-Sprecher äußerte sich wie folgt:

Der Pixel 2 XL-Bildschirm wurde mit einer fortschrittlichen POLED-Technologie entwickelt, einschließlich QHD+-Auflösung, großem Farbraum und hohem Kontrastverhältnis für natürliche und schöne Farben und Renderings. Alle unsere Produkte durchlaufen vor der Markteinführung und in der Fertigung jeder Einheit umfangreiche Qualitätsprüfungen. Wir untersuchen diesen Bericht aktiv.

Wollen wir mal hoffen, dass man das Gerät in den Griff bekommt und dass ihr, die Käufer, hoffentlich ein passendes Pixel 2 XL bekommt. Momentan fühlt man sich da ja in Sachen Display fast in die Samsung-Galaxy-Nexus-Zeiten zurückversetzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Dass passiert halt, wenn man den Navibar im maximal möglichen Kontrast anzeigt. Andere Hersteller haben den Navibar bei OLED besser im Griff. Z.B. könnte man ihn automatisch ausblenden. Pixel XL hat dass gleiche Problem. Habe meins auf Garantie austauschen lassen. Jetzt bin ich Iphone User.

  2. Ich finde es nach wie vor faszinierend, dass eine Display-Technologie mit einer nach wie vor derart krassen Macke auf zahlreichen Verbraucher-Geräten eingesetzt wird. Besonders wenn abzusehen ist, dass sich die Navi-UI oder eine Menüleiste auf kurz oder lang verewigen wird. Jucken diese „Brandmale“ so wenige Leute oder haben sich die meisten Hersteller Garantie-mäßig aus der Schlinge gezogen (Eigenverschulden des Nutzers etc)? Finde ich absolut inakzeptabel, auch ein Grund um vorerst mal Abstand vom iPhone X zu halten…

  3. @Vuzzel
    Also um Samsung OLEDs ist es in der letzten Zeit ja recht ruhig geworden, hinsichtlich dem Thema „Einbrennen“. Von daher denke ich, dass Samsung es inzwischen im Griff hat.

  4. Lustig, ich habe auch sofort an mein altes Galaxy Nexus gedacht, als ich Berichte über den Blaustich und das Einbrennen gelesen habe.

  5. @Vuzzel
    Beim iPhone X gibt es aber kein grafisches Element das dauerhaft angezeigt wird. Auch die obere Statusbar ändert immer die Farbe.

  6. Ich verstehe nicht, wo das Problem an dem Gelbstich der Pixel 2 Geräte ist… Android bietet doch die Möglichkeit RGB in der Intensität einzelnd zu steuern. Wenn einem die warme Farbgebung nicht gefällt reduziert man halt rot und grün.
    Außerdem ist auf dem ersten Bild nicht erkenntlich, ob vielleicht sogar der Blaufilter auf dem Pixel 2 gerade aktiv ist.

  7. @Karl O.
    Vielleicht weil man in der Preisklasse erwarten kann, dass es Out-of-the-Box funktioniert?!

  8. Wie sieht’s denn einbrenntechnisch mit der Always-On Anzeige der Uhrzeit aus? Ist da auch bald davon auszugehen, Schatten im Display zu haben?

  9. @HO

    Unten im Bild ist doch immer dieser weiße Balken?!

  10. Ich habe im Garantieaustausch ein Pixel 1 XL in Weis bekommen. Da sah man (mit passenden Tools) auch nach ein paar Tagen den Navibar. Mit dem Tool https://play.google.com/store/apps/details?id=com.tinyroar.amoledburninfix&hl=de bekommt man es bei einem neuen Display wieder ganz gut weg.
    Andere Hersteller wissen halt um die Probleme. Das S8 bei meinen Eltern blendet neuerdings den Navibar immer aus. OLED-TVs (und vielleicht auch Smartphones von LG und Samsung?) machen nach 4h Betrieb im Standby einen Pixel-Refresh und passen die Farbdarstellung entsprechend der Alterung an.

    Google hat das OLED-Problem schlicht noch nicht erkannt.
    Mal sehen, was bei Iphone X so passiert.

  11. SchinkenSpicker says:

    Das LG V30 hat keinerlei Burn In. Es ist schon länger auf dem Markt als das Pxiel 2 XL und es gibt nicht einen Erfahrungsbericht darüber. Ich sehe also in diesem Fall den Fehler ganz klar bei Google, die es offenbar versäumt haben, wie jeder andere Hersteller mittels Software vorzubeugen. Insbesondere die September Charge des V30 hat zwar teils Probleme, Burn In gehört aber nicht dazu. Den Vorwurf muss sich ganz allein Google gefallen lassen.

  12. Es scheint so als ob die Hersteller nur noch unausgereifte Technik auf die Käufer loslassen, wenn die Leute mich eingeschlossen nicht immer meinen würden Sie müssten sich vom angeblich neueren und viel besseren blenden lassen wäre der Umwelt, dem Geldbeutel, und der Vernunft wesentlich mehr geholfen, und man könnte Stolz sein keine Geisel des Mainstreams zu sein, meine bescheidene Meinung als derzeit Apple ios 11 geplagter…

  13. Das Problem wird sicherlich kurzfristig per Patch/Update gelöst. Langfristig könnte ein anderes Display verbaut werden. Allerdings ist es bei der Absatzmenge des Pixels eh nicht so der Skandal. Wieviele Einheiten erzeugen denn unzufriedene Nutzer? Es ist sicherleich für einige ein Problem. Das kann auch gerne jeder selbst eintscheiden. Ich würde mal um Links bitten wo ich den worst case beim Einbrennen anderer Geräte sehen kann. Damit ich mal abschätzen kann was mich erwarten könnte. Das da oben ist für mich persönlich irrelevant.

    evtl Offtopic: Wenn wir schon über „Google konzepiert Schrott“ reden dann würde ich mal in die Runde fragen wollen was die sich bei Menühintergrund gedacht haben. Warum ist alwayson so minimalistisch und der Rest so weiß. Da kann man sich in der Dunkelheit fast die Taschenlampe sparen. Eigentlich sollte es so sein, dass der Hintergrund schwarz ist und die Schrift weiß. Gerne auch eine andere Farbe. Hauptsache dunkler. Ich finde diese „smart invert“-Funktion beim Ios optisch sehr ansprechend. Ist auch nicht immer alltagstagstauglich aber besser als Oreo. Würde mich über Meinungen sehr freuen.

  14. Galaxy Nexus hatte bei mir keine Probleme nach 1,5 Jahren Nutzung mit automatischer Helligkeit. Hab das dann weiter gegeben und nach ca. einem Halben Jahr hat man dann auch die Leisten gesehen weil immer mit 75%+ Helligkeit betrieben…

    Im Übrigen kann ein OLED nicht Einbrennen, sondern die Pixel brennen aus d.h. diese leuchten dann einfach weniger stark.

  15. BTW: Natürlich hatte ich Probleme mit dem Galaxy Nexus aber eben nicht mit dem Display. Der Speicher wurde immer unerträglich langsam, da half auch trimm nur kurz.
    Übrigens hat das GNexus 679 Euro gekostet. 😉 (weil die Experten ja immer meinen, die Nexus Geräte waren soooo billig)

  16. Ich habe mich so auf das Gerät gefreut, dass ich sogar bereit war den hohen Preis von 939€ zu zahlen. Nach dem Nexus 5 hat mich jedes Smartphone von HTC und Samsung frustriert.

    Was man über das Pixel 2 XL sagen muss, es ist ein absolutes Desaster von Google. Ich werde dem Gerät zwar eine persönliche Chance geben, jedoch so lange Umtauschen bis ich mit Druckpunkten der Tasten und Display einigermaßen zufrieden bin. Wenn das Smartphone dann zwei Mal getauscht wurde und nach einem Jahr das Display eingebrannt ist, dann geht es zurück und ich werde vom Kaufvertrag zurücktreten.

    Anders hat es Google nicht verdient. Ich will auch gar nicht wissen wie lange es dauert bis sie die Produktion überhaupt anpassen oder ob das überhaupt möglich ist. Falls nicht, sollte Google das Pixel 2 XL vom Markt nehmen. Persönlich bin ich auch gespannt ob es nachträgliche Preisanpassungen bei Google geben könnte, für so eine schlechte Verarbeitung. Kann ich mir jedoch schwer vorstellen.

  17. @Schorni

    merkwürdige Einstellung. Du gehst doch schon davon aus, dass das Pixel deinen Ansprüchen nicht gerecht werden wird. Und planst jetzt schon deine Reklamationen bis zur Wandlung des KV.

    Kann sein, dass ich den höheren Sinn nicht sehe: aber wäre es nicht klüger das Gerät gar nicht erst zu kaufen?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.