Google Pixel 2 und Pixel 2 XL sollen am 5. Oktober vorgestellt werden

Es wird eine spannende Zeit, wenn man viel Geld für Smartphones in die Hand nehmen will. Jüngst wurde erst das Samsung Galaxy Note 8 vorgestellt, welches ein paar Tage nach der Vorstellung des neuen iPhones in den Handel kommt. Und dann warten da natürlich noch die beinharten Android-Fans auf das Google Pixel. Interessant finde ich – etwas abseits vom Thema – dass viele noch immer der Annahme sind, dass Google-Geräte spottbillig sein müssten.

Denn: Dies war in der Regel nicht der Fall und auch die neuen Smartphones werden sicherlich nicht dem Kunden nachgeworfen. Wenn man ehrlich ist, war das erste Google Pixel schon echt teuer.

Aber darum soll es nicht gehen, sondern um einen Termin und einen Prozessor. Die beiden Geräte – eines von HTC gefertigt, das andere von LG, sollen laut Evan Blass, besser bekannt als evleaks, am 5. Oktober vorgestellt werden.

Das ist nicht mehr ganz so lange hin. Des Weiteren bestätigt der für gewöhnlich gut informierte Blass, dass das Gerät mit Qualcomm Snapdragon 836 ausgeliefert werden soll. Dies war auch unsere letzte Info, denn die FCC-Formulare haben ja schon etwas über das Pixel verraten.

Das von HTC gefertigte Pixel soll auch mit HTCs Squeeze-Technologie daherkommen, man kann also die Ränder drücken, um definierte Funktionen auszuführen. Das Pixel 2 soll 4 GB RAM haben und das größere Modell ein dickes 5,99 Zoll-Display mit einer 1440er-Auflösung. Das kleinere Modell soll bei 4,97 Zoll und 1080p beim Display liegen.

Mal schauen, welche Tricks sich Google ausgedacht hat, um die Kunden zu überraschen. Smartphones werden immer besser, sind für weniger Geld zu bekommen – da wird es immer schwieriger, sich vom Wettbewerb abzusetzen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/evleaks/status/900527086322032640

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Aber wenn man sich so ein neues Note 8 anschaut. Da sehen.selbst die „neuen“ pixel wie alte Kost aus.

  2. Dass Pixel 2 XL wird eh wieder an die 1000 € kosten. Da kann man eigentlich auf das Nokia 8 setzen! Hat zwar ein kleineres Display. Dennoch löst des auch mit QHD auf! Gut man hat zwar hier kein OLED verbaut. Dennoch Preis technisch ist des sehr interessant!

  3. Wenn Updates des OS länger als drei Jahre garantiert werden würden, könnte ich noch darüber nachdenken. Trotz des Preises. Aber so? Nee.

  4. Also wenn ich mir die Preise der vorherigen Google-Smartphones anschaue, finde ich schon das es eher „günstige“ Geräte waren. und ein Galaxy Nexus war mit 679€ eins Aussreißer, das Nächste (Nexus 4) hatte wieder eine UVP von 299€. Dann kam das 5er für 349€ und das 5x für 479€. extrem fand ich den Preissprung auf Pixel wo dann ein 5″ Phone plötzlich 759€ kostet. Deswegen hoffe ich auch noch immer das die neuen Pixel etwas günstiger werden. Ich sehe nämlich schon eine Tradition für „mittelklassige“ Preise

  5. Zwei Aussagen aus dem Artikel verstehe ich nicht ganz:

    „Interessant finde ich – etwas abseits vom Thema – dass viele noch immer der Annahme sind, dass Google-Geräte spottbillig sein müssten. Denn: Dies war in der Regel nicht der Fall und auch die neuen Smartphones werden sicherlich nicht dem Kunden nachgeworfen. Wenn man ehrlich ist, war das erste Google Pixel schon echt teuer.“

    Ich kenne niemanden, der das erwartet. Aber fast jeder (habe ich den Eindruck) ist der Überzeugung, dass die letzten Pixel-Geräte im Preis deutlich überzogen waren (das deutest du ja auch selbst an mit dem letzten Satz). Außerdem: Der Preis für das Nexus 4 war damals wirklich sensationell. Klar, es war technologisch kein Flagschiff, aber trotzdem der Preis günstiger als vergleichbares von der Konkurrenz.
    Das war irgendwann nicht mehr so (Nexus 6, Nexus 6P) und jetzt sind die Preise meiner Meinung nach eben nicht mehr realistisch. Ich für meinen Teil habe mir damals kurz nach Veröffentlichung ein Nexus 6P geholt (als Nachfolge meines geliebten Nexus 4). Klar, bei dem Preis von um die 700 Euro musste ich arg schlucken und mit mir selbst (und meiner Frau) verhandeln, aber ich habe es mir geholt und niemals bereut.
    Aber mehr würde ich niemals für ein Smartphone ausgeben, egal, mit welcher Ausstattung, und auch wenn ich noch so gerne eins direkt von Google hätte.

    Daher: ich kenne niemanden, der erwartet,d ass die Google-Geräte spottbillig sein müssen, aber viele erhoffen sich endlich wieder mal ein Google-Gerät wie damals das Nexus 4, das technologisch solide im Mittelfeld angesiedelt war und einen angemessenen und bezahlbaren Preis hatte.

    „Smartphones werden immer besser, sind für weniger Geld zu bekommen – da wird es immer schwieriger, sich vom Wettbewerb abzusetzen.“

    Gerade deshalb kann ich nicht nachvollziehen, warum die Geräte TROTZDEM immer teurer werden. Damals bei der Veröffentlichung des Nexus 4 dachte ich, dass die Geräte jetzt endlich und langfristig günstiger werden. War ja dann auch so. Gerade Samsung hat ja seine Preise extrem korrigieren müssen. Und für ca. zwei Jahren waren die Preise ja auch angemessen, aber was aktuell für Mondpreise verlangt werden für die Pixel-Dinger (und mutmaßlich auch für deren Nachfolger) oder für die aktuellen Samsung-Geräte, ist einfach nicht normal, und das eben trotz den mittlerweile recht guten Geräten aus Asien wie OnePlus, Honor, Huawei und so. Aber statt dass die Preise der Geräte der großen Teilnehmer am heimischen Markt (wie Samsung, Apple, Google, etc.) sinken, steigen stattdessen die Preise der Geräte der Underdogs eben auch zur Zeit extrem an.
    Verstehe ich net.

  6. @omegamann: Ich lese hier fast alle Kommentare und x Foren zum Thema. Daher die Aussage, dass viele ein günstiges Pixel erwarten. Es wird bei dem gerät nur über den Preis geredet und dass man von Google erwartet, diesen tief zu halten.

  7. „Aber statt dass die Preise der Geräte der großen Teilnehmer am heimischen Markt (wie Samsung, Apple, Google, etc.) sinken, steigen stattdessen die Preise der Geräte der Underdogs eben auch zur Zeit extrem an.
    Verstehe ich net.“

    Ist doch klar. Die Underdogs sehen, dass sich die Geräte auch mit einem höherem Preis verkaufen lassen und passen ihren Preis dann entsprechend an.

  8. Zu deiner Antwort: Die Begriffe „günstig“ und „tief“ klingen für mich besser und etwas näher dran an meinem Begriff „angemessen“, als das oben erwähnte „spottbillig“. Das fand ich schon etwas aggressiv gegenüber denen, die sagen, dass der Preis für die Pixels überzogen war (aggressiv ist nicht der richtige Ausdruck, aber ein besserer fällt mir gerade nicht ein).

    Mich würde noch deine Gedanken zu meinem zweiten Punkt interessieren:
    Trotz dass auch Mittelklasse-Geräte mittlerweile auch zukünftig ausreichend dimensioniert sind, und der „Schwemme“ an guten und günstigen Mittelklasse-Geräten aus Asien sinken die Preise der anderen Geräte der Big Player kaum, stattdessen steigen die Preise der Mittelklassegeräte an, so dass es eigentlich kaum mehr Geheimtipps angeht, was den Preis angeht.
    Wie kann man das erklären?

  9. Wenn alle Smartphonefans einen Gerätezyklus auslassen und nur 1x ein ähnlich ausgestattetes Chinahandy kaufen, kommen die Edelmarken sicherlich zu der Erkenntnis, dass Preise nicht endlos dehnbar sind. Der Leistungs- und erst recht der Qualitätsunterschied zu Apple, Samsung & Co ist inzwischen so minimal und bald nur noch unter Laborbedingungen festzustellen. Wenn so ein Ding nicht grade eine Marsmission steuern muss, gibt es IMHO keinen sachlich feststellbaren Grund um bis zu 1.000 € für ein Telefon zu investieren. Erst recht dann nicht, wenn nach absehbarer Zeit weder Support noch Updates geleistet werden.

    Und zum Design fällt mir nur ein, dass ich ausser meinem Sohn (dem das Design scheissegal ist), niemanden kenne, der sein Handy nicht sofort nach dem Kauf in einen Bumper oder eine mehr oder weniger praktische Hülle packt. Für mich ist Design überflüssig!

  10. „Wie kann man das erklären?“ Es gibt Dumme, die es kaufen? Spaß beiseite: Normale Nutzer interessiert nicht, welche Latenz das Display hat, welcher Speicher verbaut ist, welcher RAM. Gibt bei vielen Unterschiede in den Komponenten und die Chinadinger sind schwerer zu bewerten. Service. Garantie, Vertrieb, Steuer etc

  11. @Oliver2 Über Qualitätsunterschiede zwischen Apple- und Samsung-Geräten solltest Du wirklich erst schreiben, wenn Du mal ein iPhone 7 Plus in der Hand gehalten hast. Dann reden wir weiter. Von der Qualität des Betriebssystems mal ganz abgesehen.

  12. Dumm sicherlich nicht, eher Opfer cleveren Marketings.

    Die Chinadinger neuerer Genrationen taugen durchaus und sind zumindest rudimentär auf Alltagstauglichkeit getestet (zB. chinahandys.net). Und selbst wenn so ein Ding kaputt geht, gestaltet sich der Service aufgrund der doch langen Wege etwas zäh, meiner Erfahrung nach jedoch durchaus zuverlässig. Eine taugliche und verlässliche Bewertung würde wohl jedes Testumfeld aufgrund der unglaublichen Anbietervielfalt sprengen.

    Mein Weg an der Seite Samsungs, LG und anderen Nobelherstellern ist privaterseits vorbei. Und da meine Redaktion einen Vertrag mit xyz hat, gibts Flagshiphandies alle 24 Monate gratis. Allerdings und wie gesagt, im Alltagsbetrieb ist kaum ein Unterschied feststellbar.

  13. Die Pixel 2 Geräte würden mich nur reizen, wenn sie den „Project Soli“-Chip implementiert bekommen würden, das würde die Gesten-Steuerung auf ein neues Niveau heben.

    Ansonsten finde ich die Geräte mitlerweile mehr als uninteressant, mit meinem Nexus 5 lebe ich noch sehr gut und solange es custom roms dafür gibt, werde ich ohne Project Soli auch nicht umsteigen. Eher interessant wäre für mich das Nokia 8, mit zu öffnendem bootloader wäre es so gut wie gekauft, sollte ich den Gedanken hegen, umsteigen zu wollen. Die Sony-Geräte sind auch recht interessant, „Bravia keys“ hin oder her. Das LG V30 wäre auch noch zu erwähnen, aber dieses „Loki-Gefrickel“ nervt eher.

    Auch wenn ich die Quellen gerade nicht angeben kann, meine ich mich zu errinnern, dass ein Google Manager Anfang des Jahres meinte, dass die Pixel-Nachfolger eh mindestens €100 (oder US$?, würde ja eh auf’s Gleiche hinaus laufen) teurer werden würden, weil das Feature der Wasserdichtheit nicht günstiger zu machen sei, im Extremfall also knapp €1.179 kosten würden, sorry, aber da bin ich sowoe so schon lange ausgestiegen.
    Vielleicht sollte mal jemand den Verantwortlichen von Google die Nummer von Sony geben.

    Sollten die Geräte wirklich für €1.179 zu haben sein, wäre ein iPhone Mittlerweile auch interesant, neues Umfeld, leider auch weniger Anpassungsmöglichkeiten, aber die Firma hat die Bazocke wenigstens perfektioniert.

  14. @Svengali – es mag ja sein, dass das iOs charmanter ist als ein Androidsystem in der Handhabe. Auch fertigungstechnisch kann es da Unterschiede geben und die wohl sicherlich auch innerhalb der Androidfamilie… Doch rechtfertigt das Preise, die nun sehr hoch drei- und bald vierstellig werden? Sind die Geräte nicht bei 95% der Benutzer eher Livestyleprodukte, die mehr durch den „Haben wollen“ Faktor angetriggert werden als durch „macht Sinn für mich“? Und ist es nicht Geschmackssache, ob Apple oder LG, Samung oder Xiaomi? Eine Geschmacksfrage, die die edleren Hersteller gerne beantworten? Und zwar für den Käufer?

    Und: Werfe ich ein Apple iPhone 7 Plus versehentlich hin und weil ja das Teil so knorke ist, habe ich natürlich keinen Bumper zum Schutz, denn dann wäre ja der wirklich wichtige Designaspekt hinfällig, dann ist es hin. Mein zufällig ebenfalls abgestürztes Blackview BV6000 bemerkt den Sturz nicht einmal. Mit dem iPhone gehe ich entweder zur Werkstatt oder zum Mülleimer, mit dem BV6000 geht das Leben einfach weiter. 700 € vs. 150 € – und im Alltag sehen die Geräte nur unterschiedlich aus und leisten grundlegend das Gleiche.

  15. Billig ist für mich unter €200 und spottbillig unter €100 – in diesern Kategorien hat Google nie verkauft, aber da selbst Apple iPhone SE inzwischen für knapp über €300 erhältlich sind, könnte Google diese Preisklasse durchaus gern wieder bedienen. Daß Preis und Bauteile in realistischem Verhältnis stehen sollten, gilt ohnehin als vorausgesetzt.

  16. Nutze seit Ende letzten Jahres das Pixel und es ist mit Abstand das beste Smartphone, dass ich je hatte. Und ich habe seit dem Verkaufsstart des Google G1 fast jede Generation mitgenommen. Klar, sollte bei einem neuen Gerät auch so sein.

    Hat mich aber wirklich überrascht, wie gut Google das hinbekommen hat und wie groß der Sprung von Samsung war. Klar kann man auch für nen billigen Euro (bzw. Renminbi) tolle Specs aus China kaufen. Das Pixel zeigt aber eindrucksvoll, was eine gute abgestimmte Hard- und Software hinbekommt (Apple Nutzer werden jetzt mit Genugtuung denken, „sag ich doch seit Jahren“ ;-)).

  17. Ich freue mich schon auf das Pixel 2! Google hat schon mit dem ersten Pixel eine hervorragende Arbeit geleistet. In Verbindung mit schnellen Updates, sauberen OS und dem Assistenten ist das Pixel ein klasse Gerät! Das erste Pixel ist bereits sauschnell, hat eine hervorragende Kamera und den Assistenten. Wenn das zweite Pixel sich noch weiter verbessert, sehe ich überhaupt keinen Grund mehr sich für das bereits überholte und überteuerte iPhone zu entscheiden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.