Google Pixel 2 und Pixel 2 XL: Technische Daten sind durchgesickert

Nächste Woche wird Google die beiden neuen Smartphones Pixel 2 und Pixel 2 XL vorstellen. Bilder zum Pixel 2 XL sind ja schon vor einiger Zeit durchgesickert – auch zum Pixel 2. Dieses Mal sind aber die technischen Daten an der Reihe. Gerüchte gab es auch zu jenen, sie scheinen sich aber nun zu konkretisieren. Demnach soll das Pixel 2 XL einen Curved-Bildschirm mit Quad-HD-Auflösung und Wide Color Gamut nutzen, den SoC Qualcomm Snapdragon 835 bieten und auf 64 bis 128 GByte Speicherplatz setzen. Nur zum RAM gibt es noch keine Sicherheit.

Auch die Diagonale des Bildschirms ist noch nicht bestätigt. Das Verhältnis von Rahmen zu Bildschirm soll whl zwischen 80 bis 85 % liegen, was für relativ schmale Rahmen spricht. Ansonsten gibt es Gerüchte dazu, dass Google bei dem Pixel 2 XL (und dem Pixel 2) auf einen traditionellen Kopfhöreranschluss verzichte, aber auf Stereo-Lautsprecher setze. In einigen Märkten sollen angeblich außerdem USB-Typ-C-Kopfhörer im Lieferumfang beiliegen.

Außerdem soll das Pixel 2 XL einen Akku mit 3.520 mAh integrieren sowie nach Schutzklasse IP67 gegen Staub und Wasser resistent sein. Was die Kameras betrifft, so ist nur vage von einer Single-Kamera mit optischer Bildstabilisation und einem speziellen Google Imaging Chip die Rede. Auch eine E-SIM wird angesprochen.

Das Pixel 2 soll einen Bildschirm mit 1080p-Auflösung und Gorilla Glass 5 bieten, welches im Übrigen auch zum Schutz des Pixel 2 XL zum Einsatz kommen soll. Von Wide Color Gamut ist hier aber interessanterweise nicht die Rede. Die Kapazität des Akkus soll auf 2.700 mAh schrumpfen. Ansonsten bleiben die bisher angesprochenen, technischen Daten weitgehend zum Pixel 2 XL identisch. Als Betriebssystem soll in beiden Fällen natürlich Android 8.0 alias Oreo herhalten.

Außerdem sollen sowohl das Pixel 2 als auch das Pixel 2 XL ein Feature namens Active Edge integrieren – durch einen Druck auf das Gehäuse soll sich dann etwa der Google Assisstant aufrufen lassen. Erinnert freilich an das HTC U11 mit seinem Edge Sense.

Zu den Google Pixel 2 und Pixel 2 XL geht zudem das Gerücht rum, dass der Kauf eines der beiden Smartphones dem jeweiligen Besitzer bis 2023 unbegrenzten Speicherplatz in der Google Cloud bescheren sollte. Ob da etwas dran ist, wissen wir aktuell aber leider nicht.

(via Android Authority)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. haut jetzt nicht vom hocker, besonders wenn die kleine version einen genau so dicken rahmen bekommt wie bereits beim pixel 1. Google Imaging chip klingt so als ob sie bei der vorstellung im oktober großen fokus auf die kamera legen werden. dann müssen sie aber auf dem papier mindestens mit dem iphone 8 gleich ziehen und das wird bei 94 dxomark score echt schwer.

  2. Kann mir jemand das mit der E-Sim erklären?
    Wie funktioniert das konkret wenn ich jetzt aktuell einen Prepaid Vertrag habe mit Nano Sim. Kann ich mir das Pixel 2 kaufen und trotzdem meinen Prepaid Tarif damit nutzen?

  3. Die e-SIM wird wohl optional zur Nano-SIM sein (wie bei Apple). Im Idealfall kann man die E-SIM im DualSIM-Modus nutzen um z.B. im Ausland günstiges Volumen zu bekommen. (um keine >6€/MB zahlen zu müssen)

  4. @Klaus Winkelmeier: Danke ;)!

  5. @Christian dein Provider muss ein digitales Profil vorhalten welches du auf welchem Weg auch immer auf dein Gerät geschickt bekommst.
    Die Ankündigung, dass die Apple Watch mit LTE in Deutschland auf absehbare Zeit nur bei der Telekom zu haben ist, lässt tief blicken. Kurzfristig werden also maximal die drei großen eine entsprechende Unterstützung bieten, bis sowas auch von den kleinen unterstützt wird kann es ewig dauern, wenn nicht noch ein Wunder geschieht

  6. IPX67, Dicke Ränder, FullHD-Display (viel Spaß bei VR Inhalten) und vermutlich keinen Klinkenanschluss. Speicher ist nicht erweiterbar und die Kamera muss sich noch beweisen. Preis wird wohl locker über 1000€ sein. Bleibt als +Punkt noch die Software. Naja…dann doch lieber ein S8 für 500€…..wohl bessere Technik und halber Preis und sieht schicker aus. Dann kann ich sogar nächstes Jahr aufs S9 upgraden wenn ich 2,5 Monate warte und bin immernoch günstiger als mit einem Pixel XL. lol

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.